KARSTEN TROYKE

Home Termine Galerie CDs Media Programme Kontakt Vita Links News English

Remember Josh

Impressum

 

 

 

 

Archiv

 

 

 

 

 

So, 12.11.2017 Bamberg, Jüdische Gemeinde, 15:00 Uhr

Konzert mit Sharon Brauner, Karsten Troyke, Daniel Weltlinger & Harry Ermer
mit freundlicher Unterstützung des Zentralrats der Juden

 

Sharon Brauner und Karsten Troyke: „Zusammen? Ja, und ob!“

Das gemeinsame Programm heißt Ikh Hob Dikh Tsifil Lib und besteht aus Klezmer, jiddischen und hebräischen Liedern sowie Evergreens im neuen Gewand. Neben Karsten Troyke (Gitarre, Gesang) und Sharon Brauner (Gesang, Ukulele) spielen Harry Ermer (Keyboard) und Daniel Weltlinger (Geige).


Willy-Lessing-Str. 7a
96047 Bamberg

 

 

 

 

 

27.10.2017 Hamburg, Polittbüro, 20:00 Uhr
Sharon Brauner
& Band:
„Jewels“ – Yiddish Evergreens und andere Lieder

 

Änderung:
Karsten Troyke kommt überraschend und bisher unangekündigt dazu!
 

 

Besetzung:

Sharon Brauner,

Piano: Harry Ermer,

Violine: Daniel Weltlinger
 

Steindamm 45, 20099 Hamburg
Telefon 040 280 55 467

 

 

 

 

 

 

 

 

 



29.10.2017 Würzburg, David-Schuster-Saal, 17:00 Uhr

mit freundlicher Unterstützung des Zentralrats der Juden

 

Konzert mit Sharon Brauner, Karsten Troyke

Violine: Daniel Weltlinger Piano: Harry Ermer
 

Exklusiv für die Gemeinden hatten die beiden, die zu den beliebtesten Künstlern des Kulturprogramms gehören, 2016 ein Programm vorbereitet. „Wir wollten immer schon etwas gemeinsam auf die Beine stellen“, sagen die beiden - vor allem auch außerhalb der Gemeinden erfolgreichen - Künstler.

Die Konzerte im Rahmen des Kulturprogramms liefen so gut, dass wir es direkt noch einmal laufen lassen: Das gemeinsame Programm heißt: „Ikh Hob Dikh Tsifil Lib“.

Neben Karsten Troyke (Gitarre, Gesang) und Sharon Brauner (Gesang, Ukulele) spielen wie immer congenial Harry Ermer (Klavier) und Daniel Weltlinger (Geige).

Wir laden alle herzlich ein!

Valentin-Becker-Str. 11, 97072 Würzburg


 

 

 

 

 

 

 

Mo, 30.10.2017, Borgsdorf b. Berlin, Weißer Hirsch, 19:00 Uhr

Nordbahngemeinden mit Courage e.V.

Bettina Wegner & Karsten Troyke singen zum 10.Jubiäum dieses Vereines.

 

Nordbahngemeinden mit Courage e.V. (NmC) steht für ein Gemeinwesen im Sinne des Artikels 1 des Grundgesetzes. Eine demokratische Gesellschaft braucht Vielfalt und die Fähigkeit diese Verschiedenheiten zu verhandeln und auszuhalten, um uns allen ein freies Leben zu ermöglichen. Wir wollen in diesen gesellschaftlichen Diskursen Impulse für einen lebendigen und gleichberechtigten Dialog setzen. Wir zeigen im öffentlichen Raum Gesicht und vertreten pluralistische Werte. Wir widersprechen insbesondere diskriminierenden und rassistischen Positionen. Nicht zuletzt unterstützen wir unsere neuen Mitbürger*innen und all jene zivilgesellschaftlichen Unterstützer*innen, die eine Willkommenskultur in unseren Nordbahngemeinden aktiv mitgestalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Adresse:

Weisser Hirsch
Friedensallee 2
16556 Borgsdorf

Verein:

Telefon: 0179 9328878

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

Sa, 4.11.2017 Saarbrücken, Theater im Viertel, 19:30

 

Miriam Sachs & Karsten Troyke

- szenische Lesung -

REISE NACH JERUSALEM oder 141 TAGE WARTEN AUF GRÜNSTEIN

von Miriam Sachs

 

Pressestimmen:
»… eine charmante Liebesgeschichte und eine unkonventionelle Annäherung an das Judentum.«
Aviva, Berlin Bücher Tipp
»… eine ermutigende Entwicklungsgeschichte, verpackt in Alltagsbeobachtungen, Stimmungsfetzen, in Liebeskummer und Hoffnungen auf ein anderes Leben.«
Lesart
»Miriam Sachs kann alles: Geschichten schreiben, zeichnen und erzählen.«
Berliner Literaturkritik

erschienen bei Edition Nautilus
 


 

Theater im Viertel–Studiotheater e.V.
Landwehrplatz 2 · 66111 Saarbrücken
0681-390 46 02 · info@dastiv.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 5.11.2017, Berlin, Renaissance Theater, 18:00 Uhr

Im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Berlin 2017

Lerne Lachen ohne zu weinen

 


- Jüdischer Humor und Musik -
"Gott lacht mit seinen Geschöpfen, nicht über seine Geschöpfe" so steht es im Talmud. Und Paul Spiegel, der 2006 verstorbene Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, schrieb einst: "Jüdischer Humor war und ist die schönste Waffe einer Minderheit, denn Humor tötet nicht".

Die Jüdischen Kulturtage bieten einen Einblick in die jüdische Kultur in ihrer Vielfalt. Mit Jazz, Soul, Pop, Rock, Weltmusik, Synagogaler Musik, Klassik, Comic, Literatur, Vorträgen, öffentlichen Gottesdiensten und einem großen Fest bieten die Festivaltage auch nichtjüdischen Besuchern die Möglichkeit, das jüdische Leben kennenzulernen.

mit Katharina Thalbach, Sharon Brauner, Nadine Schori, Boris Aljinovic, Walter Kreye, Karsten Troyke, Daniel Weltlinger, Harry Ermer, Philip Schmitt.

 

 

Renaissance-Theater Berlin
Knesebeckstraße 100
10623 Berlin

Kartentelefon: +49 (0)30 3124202

oder hier klicken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 6.11.2017, Berlin, Wintergarten, 20:00 Uhr

Berlin feiert Leonard Cohen
Im Rahmen der 30. Jüdischen Kulturtage 2017

Mit Meret Becker, Thomas Thieme, Katharine Mehrling, Mrs. Greenbird, Manfred Maurenbrecher, Max Prosa, Denis Fischer, Cäthe, Karsten Troyke & Suzanna, Jan Preuß und Marianne Rosenberg, Moderation: Misha Schoeneberg

 

Wir kommen zusammen mit Daniel Weltlinger, Micha Jach & El Alemán!

 

 

Wintergarten Varieté
Potsdamer Straße 96
10785 Berlin

info(at)wintergarten-berlin.de
Tickethotline: 030 588 433

 

 

 

 

 

 

 

 

Di, 7.11.2017, Berlin, Wabe Berlin, 20:00 Uhr

Bettina Wegner & Karsten Troyke singen, begleitet von dem Giarristen El Aleman

 

Am 4.11.2017 ist sie 70 Jahr alt - ein Schuber mit 5 CDs erscheint und sie singt vieles davon!

Die bekannte Liedermacherin und der Sänger-Schauspieler lassen Zeugnisse einer Liedkultur aufleben, die selten geworden ist. Nicht „cool sein“, sondern sich zeigen, nicht „Spaß haben wollen“ als Ausdruck von Resignation, sondern offenes Lachen und Fragen in Liedern.
Bettina Wegner, mit Berliner Charme („Ick probier et einfach mal“) und mit der Sensibilität für die sie steht, lässt die verschiedenen Facetten von Melancholie, eine latent spürbare Aggressivität berühren. Das zornige Crescendo, durch kräftiges Stimmen-Vibrato noch gesteigert, wird gebrochen durch lockere und gar ironische Moderation, der eine selbstverständliche Menschenliebe zugrunde liegt.
Karsten Troyke weiß einen ganz anders differenzierten Ton anzuschlagen, selbst bei beklemmender Thematik gelingt es ihm noch, das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken zu verbinden. Seine Stimme wirkt zwar weniger „schön“, aber nicht minder eindringlich und hat eine erstaunliche Wandlungsfähigkeit.
Beide sind einer Art des Singens verpflichtet, die zunächst schöne Lieder, auch Volkslieder präsentiert, aber durch die politischen Umstände gleichsam dazu gezwungen wird, politische Lieder zu bringen.

Eintritt: 20,- €, erm.: 15,- €

 


Foto: Lutz Baumann, Dietmar Meixner

Adresse:

Danziger Straße 101
10405 Berlin
+49 30 90295 3850
Email: info@wabe-berlin.de
 

Kartenbestellung per Mail oder Telefon bis 18.00 Uhr am Veranstaltungstag! Ihre Bestellung wird aufgenommen, aber nicht beantwortet.
Ihre Karten liegen garantiert am jeweiligen Veranstaltungstag an der Abendkasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 9.11.2017 Berlin, Café Köpenick, 18:00 Uhr

Karsten Troyke & El Alemán Jens-Peter Kruse

Lieder und Texte zum 9.November

Das berühmte alte Foto haben sie genommen, (c)Roger Melis 1990

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

… le Wege führen zum CAFÉ:

Adresse: Seelenbinderstraße 54, 12555 Berlin
Fon/Fax: (030) 652 04 83
E-Mail: mail@hdjk.de

Wir sind 5 Minuten vom S-Bhf. Köpenick entfernt und mit folgenden Verkehrsmitteln erreichbar:

Tram: 60 / 61 / 62 / 63 / 68
Bus: 164 / 269 / X69
S-Bahn: S3
Nachtbus: N65 / N69 / N90

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 6.10.2017, Berlin, Gastspiel Hack-B-Theater  im CEDIO Storkower Bogen, 19:30 Uhr
GALA zur SAISONERÖFFNUNG
in Gedenken an Künstler des Hackeschen Hoftheaters:
Burkhart Seidemann; Bettina Schubert, Mark Aizikovitch...

Peter Waschinsky
-Puppen- und anderes Spiel- präsentiert:


Karsten Troyke
& Götz Lindenberg
Giulia Mandelli
, Tanz
Marlies Ludwig
& Wilhelm Busch
Kerstin Otto
, märchenhaft
Veronika Otto
, italienische Lieder und mongolische Klänge

direkt am S-Bhf. Storkower Bogen (Treppe hoch, nach links, am Ende der Fußgängerbrücke rechts), Reservierungen dafür NUR unter der alten HackHof-Nummer: 030/2832587 (auf AB sprechen!)
 

 

 

 

 

 

 

 

So und Mo, 8.+9.10.2017, Berlin, Theater unterm Dach, 20:00 Uhr

 

Miriam Sachs & Karsten Troyke

- szenische Lesung -

REISE NACH JERUSALEM oder 141 TAGE WARTEN AUF GRÜNSTEIN

von Miriam Sachs

 

Pressestimmen:
»… eine charmante Liebesgeschichte und eine unkonventionelle Annäherung an das Judentum.«
Aviva, Berlin Bücher Tipp
»… eine ermutigende Entwicklungsgeschichte, verpackt in Alltagsbeobachtungen, Stimmungsfetzen, in Liebeskummer und Hoffnungen auf ein anderes Leben.«
Lesart
»Miriam Sachs kann alles: Geschichten schreiben, zeichnen und erzählen.«
Berliner Literaturkritik

erschienen bei Edition Nautilus
 


 

THEATER UNTERM DACH, Danziger Straße 101 / Haus 103, 10405 Berlin

E-Mail theateruntermdach(at)gmail.com

 

 

 

 

 

 

 

 


So, 15.10. Halle (Saale), Löwengebäude, 18:00 Uhr

Konzert mit Sharon Brauner, Karsten Troyke, Daniel Weltlinger & Harry Ermer
mit freundlicher Unterstützung des Zentralrats der Juden

Löwengebäude

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Universitätsplatz 11, 06108 Halle (Saale)

Telefon: +49 345 23311-0
E-Mail: kontakt@jghalle.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Di, 17.10.2017 Petershagen b. Minden, Alte Synagoge, 19:00

Eine Veranstaltung des "Child Survivors Deutschland e.V."

 

Karsten Troyke & Daniel Weltlinger Jiddische Lieder

Troyke sagt: Seit 1988 habe ich die meisten dieser Lieder mit Götz Lindenberg auf Bühnen gebracht, mit Daniels Geigenspiel kam nun der "missing link" - jetzt erst wußte ich: so hat es all die Jahre immer klingen sollen. Wir spielen und singen, als wären wir miteinander aufgewachsen. Dabei liegen Sydney und Berlin so weit entfernt voneinander!

Außer den Volks- und Cabaretliedern erklingen auch solche Lieder in deutscher Sprache von Georg Kreisler, Nachdichtungen, sowie

Sara Bialas-Tenenbergs "Jidische Fargesene Lider"

Wir freuen uns, Sara als Gast begrüßen zu dürfen!

Sara Sliwka was still a child, 13 years old, when she was taken away from home by German soldiers and dragged to a camp. Home underwent terrible changes - at that time it meant the ghetto. Her few memories from the time before that are bound up with songs: "Brinnele", "Dus Äppele", "Effn Hantchele", "Surele"...

hier weiterlesen: http://www.hagalil.com/jidish/klezmer/troyke/english.htm

Fotos: Jens-Peter Kruse, frei
 

Adresse:

Goebenstraße 5, 32469 Petershagen

Kontakt: Andrew W. Hilkowitz, Telefon +49 7231 64842

 

 

 

 



22.10. 2017 Speyer, Synagoge Beth Shalom, 15:30 Uhr

Konzert mit Sharon Brauner, Karsten Troyke, Daniel Weltlinger & Harry Ermer
mit freundlicher Unterstützung des Zentralrats der Juden

Am Weidenberg 3, 67346 Speyer

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 5.10.2017, Berlin, Ballhaus Berlin, 20:00, Einlass 19:00 Uhr


EIN ABEND MIT Karsten Troyke & Trio SCHO & Jan Hermerschmidt
Theater-Lieder, Folksongs, Jazz – nicht nur auf Jiddisch -

 

KARSTEN TROYKE
Seit den frühen 1980er Jahren ist er auf der Bühne
, wirkte in Hörspielen mit, arbeitete als Synchronsprecher und war in sehr unterschiedlichen Bühnenstücken zu sehen. Als ein Botschafter des Jiddischen Liedes bereiste er seit 1989 eine Reihe von Ländern, u.a. Polen, Frankreich, Belgien, Norwegen, Dänemark, Australien, Israel, USA, Kroatien, Schweden.
Troyke wird vor allem nachgesagt, daß er mit den schwierigsten Texten und ambivalenten Gefühlslagen spielen kann als Entertainer, sehr differnzierte Ausdrucksformen nutzt und man nie genau weiß, wie ernst oder ironisch er einen Text nimmt. Beklemmendes kann er mit Leichtigkeit bringen und Humor kann zu Tränen rühren.

 

TRIO SCHO

Die Präsenz russischer Musik ist seit den 1990er Jahren charakteristisch für bestimmte Stadtteile Berlins (z. B. Prenzlauer Berg), in denen die Immigration von Menschen aus der einstigen Sowjetunion auch zu einer Integration geführt hat. Das Trio Scho steht mit seinen zahlreichen Projekten wie kaum eine andere Gruppe hierfür... (wikipedia)

Gennadij Desatnik ( Violine, Gitarre, Gesang)
Valery Khoryshman (Akkordeon, Gesang)
Alexander Franz (Kontrabass, Gesang

 

JAN HERMERSCHMIDT

...ist ein einzigartiger Musiker und Klarinettist. Er beherrscht mögliche und unmögliche Stilistiken und bleibt doch er selbst. Ob Hermerschmidt Klesmer, Klassik, Jazz, Avantgarde...beseelt und virtuos auf allen möglichen Klarinetten spielt, immer ist sein individueller Einfluß auf die gerade entstehende Musik zu fühlen und macht sie so zu einem einzigartigen Erlebnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chausseestraße 102

10115 Berlin

Plätze reservieren unter: +49 30 2827575

 

 

 

 

 

 

 

Do, 28.9,2017, Berlin, Galerie 100, 19.00 Uhr
Karsten Troyke
& El Alemán LIEDER DER WELT 

Troyke singt die Lieder der Welt mit seiner markant rauen Stimme, mal melancholisch, mal humorvoll, sehnsüchtig oder verzweifelt, er spielt mit ambivalenten Gefühlslagen und schwierigen Texten. Er kann Beklemmendes mit Leichtigkeit vortragen und sein Humor kann zu Tränen rühren.
An diesem Abend an seiner Seite: Jens-Peter Kruse mit seiner guitarra espanola.

 

 

 

 

 

 

 

 

Galerie 100
Konrad-Wolf-Str. 99, 13055 Berlin, Telefon: 030 9711103

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 29.9.2017, Gardelegen, Bibliothek, 19:30 Uhr

Karsten Troyke & Suzanna
Volkslieder, Chansons und Gassenhauer
mit Pianist Götz Lindenberg
 

Er ist charismatisch, schalkhaft, unverwechselbar – Karsten Troyke aus Berlin. Seit 1982 steht der Mann mit der rostigen rauen Stimme auf der Bühne und spätestens seit den 90er Jahren gilt er als der bedeutendste Interpret des jiddischen Lieds in Europa. Er singt Chansons von Georg Kreisler, Lieder nach Texten von Selma Meerbaum-Eisinger, jiddische Volkslieder und Evergreens – mal melancholisch und voller Sehnsucht, mal humorvoll, mal verzweifelt.

Suzanna singt russische Romanzen und Romalieder, aber auch Chansons u.a. von Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, Edith Piaf u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".

 

 

Stadt-, Kreis- und Gymnasialbibliothek Gardelegen
39638 Hansestadt Gardelegen
Im Schlüsselkorb 16
Telefon: 03907 / 7020
Email: bibliothek.gardelegen@t-online.de

 

Veranstaltungsort: Foyer der Bibliothek
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.8.2017 - 1.9.2017 Berlin, Osteuropa-Institut

The First Summer Program of Yiddish Language and Literature in Berlin will take place at the Institute for East European Studies at the Free University of Berlin between August 14th and September 1st 2017.

Die erste Sommeruniversität für Jiddische Sprache und Literatur in Berlin findet am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin zwischen dem 14. August und dem 1. September 2017 statt.

 


Vormittage: Sprache:
Lehrer unter der pädagogische Leitung von Yitskhok Niborski:

Sonia Pinkusowicz-Dratwa (Martin-Buber-Institut, Brüssel), Annick Prime-Margules (Haus der jiddischen Kultur, Paris) und Karolina Szymaniak (Jüdisches Historisches Institut, Warschau)
Sharon Bar-Kochva (Haus der jiddischen Kultur, Paris), Natalia Krynicka (Haus der jiddischen Kultur, Paris)
Tutorien und Orientation
Annick Prime-Margules (Haus der jiddischen Kultur, Paris).
Nachmittage: Workshops
Improvisationstheater - Tal Hever-Chybowski
Konversation - Sharon Bar-Kochva
Kochen - Annick Prime-Margules
 

und Singen - Karsten Troyke
Ot zenen di dates far der muzik-varshtat:
16.08, 17.08, 24.08, 28.08 un 30.08.
Yedes mol fun 14 a zeyger biz 15,30 a zeyger.

Rahmenprogramm:

Stadtführungen : « Jüdisches Berlin », Scheunenviertel und jüdischer Friedhof Weißensee.
Vorträge auf Jiddisch, Deutsch and Englisch.

Filme

 

Anmeldung und Info: http://www.yiddishweb.com/berlin-en/

Ort: Osteuropa-Institut (Freie Universität Berlin)
Garystraße 55, 14195 Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi, 30.08.2017 Berlin, Ballhaus Berlin, 20:00, Einlass 19:00 Uhr

Studenten der Sommeruniversität singen im Konzert mit Karsten Troyke & Freunden,

auch als Abschluss der Yiddish Song School.

 

 

 

Chausseestraße 102

10115 Berlin

Plätze reservieren unter: +49 151 51086173

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 31.8.2017 Mainz-Kastel, Theaterzelt, 19:00
„Dus Gezang Fyn Mayn Harts“
Jüdischer Liederabend mit Karsten Troyke, Gesang und Gitarre
Daniel Weltlinger, Violine und Gesang

Lieder jiddischer Sprache, Lieder deutscher Sprache. Manche Lieder in beiden Sprachen, andere gehen nur in der einen oder anderen. Mit Daniel Weltlingers Geigenspiel kam 2014 der „missing link“ dazu – so hat es all die Jahre immer klingen sollen. Sie spielen und singen, als wären sie miteinander aufgewachsen. Dabei liegen Sydney und Berlin so weit entfernt voneinander! Daniels Familie kommt ursprünglich aus Ungarn, Frankreich, Polen und Österreich, Karstens aus Hamburg, Kaliningrad, Dresden und Berlin. Es ist eine alte europäische jüdische Kultur, die sie verbindet. Sie fanden sie in alten jiddischen Volksliedern, in vielen Songs von Georg Kreisler, in den schönen hebräischen Liedern aus der Pionierzeit Israels und in einfachen Liebesliedern verschiedener Sprachen. Bei all dem Hintergrund geben Humor und Musizierfreude den Ton an.

Rheinufer in Mainz-Kastel (direkt neben der Reduit)
Eintritt frei, Spenden willkommen
Veranstalter: Förderkreis Gedenkstätte in AKK
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 2.9. Berlin, Tertianum Atrium, 16:30 Uhr

Karsten Troyke in Concert – Jiddische Songs

Daniel Weltlinger: Violine / Harry Ermer: Piano

Gast: Sharon Brauner

 

Mit einem kulturellen und musikalischen Highlight eröffnen wir die Spielzeit. Karsten Troyke, Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, hat sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen gemacht. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. In den letzten Jahren präsentiert er vor allem Jiddische Tangos und Cabaret-Songs. Sein Album „Yiddish Anders“ erhielt den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Als besonderen Gast begrüßt Troyke die beliebte Schauspielerin und Sängerin Sharon Brauner.


Daniel Weltlinger, von Kritik und Publikum weltweit für seinen unverwechselbaren Sound gerühmt, ist ein gefragter Solist und wegen seiner hohen Musikalität und seines technischen Könnens ein begehrter Partner für seine Musikerkollegen. Harry Ermer gilt als Meister seines Fachs. Er begleitete Brigitte Mira, Judy Winter, Till Brönner und Georg Preuße (Mary) u. v. m. am Flügel und ist in vielen Produktionen am Renaissance Theater zu sehen und zu hören. Es erwartet Sie ein unvergessliches Konzert voller Gefühl und Humor!
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tertianum Berlin
Passauer Straße 5–7
10789 Berlin
Telefon: 0049 30 219 92-0
info@berlin.tertianum.de
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3.9. Bad Nenndorf, Jüdische Gemeinde im LK Schaumburg, 16:00 Uhr

Konzert mit Sharon Brauner, Karsten Troyke, Daniel Weltlinger & Harry Ermer
mit freundlicher Unterstützung des Zentralrats der Juden

Jüdischer Kulturtag
Wandelhalle im Kurpark, Poststr. 2, 31542 Bad Nenndorf

 

gemeinde04@gmail.com
Telefon: 49(05723)9876668

 

 

 

 

 

 

Mo, 21.8.2017 Binz, Kirche, 20:00

Karsten Troyke, jüdische und andere Lieder

El Alemán, Gitarre

Christel Handt, Pfarrerin

 

Eine kontroverse Veranstaltung zum Thema "Luther & die Juden".

Luther will die Juden wirtschaftlich entrechten und ihnen die Religionsausübung verbieten. Immer wieder setzt er sich bei der protestantischen Obrigkeit für die Vertreibung von Juden ein. 1543 schreibt er, man solle Synagogen sowie jüdische Häuser und Schulen „mit Feuer anstecken und was nicht verbrennen will, mit Erden beschütten, dass kein Mensch ein Stein oder Schlacke davon sehe ewiglich“.

Es gibt Lieder, mit denen man antworten kann...

 

Ev.Kirche Binz, Bahnhofstraße 1, 18609 Binz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 3.8.2017 Frankfurt/M., Deutsches Historisches Museum, 20:00 Uhr

Karsten Troyke (Gesang, Gitarre) & Götz Lindenberg (Klavier)

 

Lieder von Georg Kreisler & mehr.

Photo Peter C. Theis

Historisches Museum Frankfurt
Saalhof 1 (ehemals Fahrtor 2)
60311 Frankfurt am Main
Verkehrsverbindungen
U-Bahnen U4, U5 (Dom / Römer) Straßenbahnen 11, 12 (Römer / Paulskirche)
zu Fuß ca. 5 Minuten von den Haltestellen über den Römerberg Richtung Mainufer.
S-Bahnen 1,2,3,4,5,6,8,9 bis Frankfurt-Hauptwache, ca. 10 Minuten Fußweg in Richtung Römer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi, 7.6.2017 Berlin, Werkstatt der Kulturen, 19:00

 

Chawa Lilith CD Launch Record Release "Persian Prince"

 

Chawa Lilith feiert mit uns das Persian Prince Record Release Konzert.
Sie kreiert einen Abend der mit Freunden und der ganzen Familie genossen werden kann.

Orientalische Songs, Pop und Märchen werden von der live Band und Special Guest Karsten Troyke (Märchenlesung) begleitet.

 

 

Wissmannstraße 32
12049 Berlin
Tel. 030 - 60 97 70-0

(U-Bhf. Hermannplatz)

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 30.6.2017, Neubrandenburg, Brigitte Reimann Literaturhaus, 19.00 Uhr

Sommerfest
Karsten Troyke im Konzert
"Lieder der Welt"

Der bekannte Chansonsänger und Schauspieler hat sich vor allem als Interpret jiddischer Lieder einen Namen gemacht und gilt als bedeutendster Interpret dieses Genres in Europa. Als ein "Botschafter des jiddischen Liedes" bereist er seit 1989 eine Vielzahl von Ländern, darunter Polen, Frankreich, Norwegen, Israel und die USA. Troyke singt die Lieder der Welt mit seiner markant rauen Stimme, mal melancholisch, mal humorvoll, sehnsüchtig oder verzweifelt, er spielt mit ambivalenten Gefühlslagen und schwierigen Texten. Er kann Beklemmendes mit Leichtigkeit vortragen und sein Humor kann zu Tränen rühren.
An diesem Abend an seiner Seite: Gennadij Desatnik (Gesang, Violine, Gitarre)


Veranstaltungsbeginn um 19.00 Uhr mit der Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss
Konzertbeginn: 20.00 Uhr

 



Eine Veranstaltung im Bücherfrühling der Stadt Neubrandenburg und mit Unterstützung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.

Eintritt: 8,00 €/erm. 6,00 €

Informationen und Anmeldung: 0395 5719180

oder info@literaturzentrum-nb.de

 

Adresse: Gartenstraße 6, 17033 Neubrandenburg

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 15.7.2017 Waldsieversdorf, John-Heartfield-Haus, 15:00 Uhr


John Heartfield und Weggefährten:
Kurt Tucholsky

Musikalische Lesung,
konzipiert und moderiert von Eva Maleck-Lewy
mit Schauspielerin Walfriede Schmitt
und den Musikern Karsten Troyke und Daniel Weltlinger


Der Mann kannte sein Land. In Berlin geboren und aufgewachsen wurde Tucholsky zur berühmtesten Stimme der Zwanziger Jahre. Mal spöttisch, mal sentimental, mal bissig beschreibt er die Weimarer Politik und den Berliner Alltag.

1929 erscheint das gegen Militarismus, Revanchismus und Antisemitismus gerichtete Buch „Deutschland, Deutschland, über alles.“ Angekündigt als „ein Bilderbuch von Kurt Tucholsky und vielen Fotografen, montiert von John Heartfield“ wird dieses Buch das einzige große gemeinsame Projekt der Weggefährten.

Stimmgewaltig und präzise interpretiert Walfriede Schmitt die erstaunlich aktuellen Texte Tucholskys.
 

 

Karsten Troyke und Daniel Weltlinger, bekannt durch ihre kongenialen Interpretationen jüdischen Liedgutes, inszenieren auf witzige und dann auch wieder ernste Weise die vielfach vertonten Texte des Meisters.

 

 

Adresse: Schwarzer Weg 12, 15377 Waldsieversdorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 3.3.2017 Israel, Ashdod, "Monart" 19:00

mit Vira Losinsky & Daniel Weltlinger

 

Monart Center for the Arts,

Ashdod Hagdud Haivri St. 16


 

 

 

 

 

 

 


Sa, 4.3.2017 Israel, Natanya, Bet Israel Masorti Synagogue 20:00

mit Vira Losinsky & Daniel Weltlinger

Нетания,

19 Yehuda Hanasi St., POB 437, Netanya 4210300, Israel

информация и билеты: tickets: 054 941 7551; 054 811 8757


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 16.3.2017 Chemnitz, dasTIETZ, 19:00

Karsten Troyke, Jan Hermerschmidt & Trio Scho

Tage der jüdischen Kultur Chemnitz

 

Tickets: post@tdjk.de

DAS tietz, Veranstaltungssaal
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 19.3.2017 Hamburg, Liberale Jüdische Gemeinde Hamburg, 15:00

mit freundlicher Unterstützung des Zentralrats der Juden

Konzert mit Sharon Brauner, Daniel Weltlinger, Rolf Zielke & Daniel Zenke





Veranstaltung in St.Anschar Kirche

Tarpenbekstraße 107,
St. Anschar, 20251 Hamburg

 

Anfahrt mit oeffentlichen
Verkehrsmitteln:
U1 und U3 Kellinghusenstrasse
Bus 34 bis Lokstedter Weg
Bus 22 oder 34 bis Frickestrasse
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 25.3.2017 Norway, Oslo, Jødisk Museum, 20:00

Karsten Troyke, Jan Hermerschmidt & Trio Scho

 

 

Karsten Troyke & Quartet Scho
Yiddish! Tangos & Forgotten Songs!

Troyke is a singer, speaker and actor, song-writer with a strangely husky voice. He is well-known at home and abroad above all for his rendering of Yiddish songs. Since the 1980's he performed shows with own singer/songwriter material, folk songs and "songs of the world". He has participated in radio plays, worked as Voice for advertising and synchronisation and acted in very varying stage plays. As an ambassador of Yiddish song art he went to many countries as such as Poland, France, Belgium, Danmark, Sweden, Croatia, Israel, USA and more. In the 1990's he appeared several times in Oslo. The songs he has written himself, and songs in Yiddish and German can be heard on several CDs.
Troyke collected forgotten Yiddish songs and presented recently Yiddish tangos and cabaret songs on stage. In 2006 two documentaries, Yiddish Soul and Concert Yiddish Soul, featured Troyke, Shura Lipovsky, Myriam Fuks and The KlezRoym.
Troyke gives workshops on interpretation of Yiddish songs and teaches rare songs from his collection. He was guest professor at the Carleton College Northfield (Minnesota), for the summer school of Centre Medem, Paris, and now member of the summer school teacher's board at the Jewish Music Institute of SOAS London.
Trio "Scho", lead by singer and violinist Gennadij Desatnik, is a Russian-Ukrainian urban music band - here as a quartet completed by the clarinet player Jan Hermerschmidt. The tradition of urban music Moscow, Kiev and, especially Odessa contains cabaret style, chanson, jazz and a big influence of Jewish music. Perfectly for Troyke's interpretations.

 

 

 

Jewish Museum in Oslo
Calmeyersgate 15 B
0183 Oslo
Tel: +47 22 20 84 00
post(at)oslojewishmuseum.no
 

 

The closest stops for public transportation are:
Bus: Calmeyers gate or Hausmanns gate (30, 31, 34, 54)
Streetcar: Hausmanns gate or Brugata (11, 12, 13, 17)
Subway: Grønland or Jernbanetorget (all lines)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 22.04.2017, Berlin, PANDA Theater, 20.00 Uhr
 

CHANSON TOTAL. Karsten Troyke & Suzanna

Piano: Götz Lindenberg

 

 

Photo: Roman Ekimov
 


Seltsame Texte Kitschige Chansons Gute Lieder
Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Chansons, Texte und kleiner Szenen, u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".

Aber es erklingen auch russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder.

Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

PANDA Theater im kleinen Hof der Kulturbrauerei
Knaackstr. 97, 10435 Berlin, U-Bhf Eberswalder Str.
Karten: info@panda-theater.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 12.05.2017, Österreich, Hohenems Löwensaal, 20:00 Uhr

im Konzert:
Bettina Wegner & Karsten Troyke
Gitarre: El Alemán

Die in der DDR aufgewachsene Liedermacherin hat sich mit ihren Protesten immer wieder mit dem Staatsapparat angefeindet und musste zahlreiche Repressalien hinnehmen. Schließlich bekam sie sogar in der DDR ein Berufsverbot. Als DDR-Bürgerin wurde sie 1983 vor die Wahl gestellt, ins Gefängnis zu gehen oder ausgebürgert zu werden, worauf sie nach West-Berlin umzog.

Mit ihrem Lied „Kinder“ (Sind so kleine Hände) hat sich Bettina Wegner 1978 in Deutschland an die Spitze der Liedermacherszene gesungen.
Als Liedermacherin trat sie unter anderem gemeinsam mit Joan Baez, Konstantin Wecker und Angelo Branduardi auf.

Von den 1990er Jahren bis 2007 gab sie weiter regelmäßig erfolgreiche Konzerte. 1996 bekam Bettina Wegner in Meiningen für ihr Programm „Sie hat’s gewusst“ als erste Preisträgerin den Thüringer Kleinkunstpreis verliehen.

Nach über 30 Jahren Tourneen und Plattenveröffentlichungen verabschiedete sich Bettina Wegner 2007 mit einer Abschiedstournee von ihrem Publikum. Ihre Stimme ist ungebrochen stark, doch nach dem Ende aller Tourneen gibt es ab und zu einmal eine Gelegenheit geben, sie singen zu hören. So eine seltene Gelegenheit bietet sich nun bei uns im Löwensaal in Hohenems.

Einlass 19:30 Uhr, Beginn 20 Uhr



 

Foto:Lutz Baumann, Dietmar Meixner

 

Eintritt 29,- / 24,-* zzgl. Vorverkaufsgebühren Abenkasse 33,- *Ermäßigung für Vereinsmitglieder

KARTENVORVERKAUF:
Tourismus und Stadtmarketing Hohenems GmbH, www.laendleticket.com
MUSIKLADEN tel. +43 5522 41000, bei allen Volksbanken, Raiffeisenbanken und Sparkassen Vorarlbergs
*ermäßigte Karten nur für Mitglieder, erhältlich bei der Tourismus und Stadtmarketing Hohenems GmbH.

 

Adresse:
LöwenSaal Hohenems
Schlossplatz 9
6845 Hohenems

 

 

 

27.-29. Januar 2017:  Berlin, 30 Jahre Tage der Jiddischen Kultur

Am 27. Januar 1987, 42 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee, fand in Prenzlauer Berg im Theater unterm Dach und in der WABE das erste Berliner Jiddisch-Festival statt. Unter dem Titel „Das Lied ist geblieben“ hatte es – als einzige Veranstaltungsreihe zu diesem Thema in der DDR – einen ungeheuren Zulauf. Bis 1997 trafen sich alljährlich Akteure und Gäste aus aller Welt in Berlin. Zunächst aus Osteuropa, ab 1990 dann auch aus Westeuropa und den USA. Sie interpretierten fast verlorene und auch neuere jiddische Literatur und Lieder. Es gab erhellende Diskussionen und Ausblicke. Viele spätere Veranstaltungen und Musikreihen für jüdische Literatur und Musik schöpften aus dieser Erfahrung.
Die „Tage der jiddischen Kultur“ kehren im dreißigsten Jahr nach ihrer Gründung an ihren Ursprungsort zurück. Die Initiatoren, Teilnehmer des ersten Festivals und ihre Freunde, werden drei Tage lang jiddische Musik und Literatur vorstellen: Aufwind, Daniel Kahn, Prof. Dr. Stefan Schreiner, Jürgen Rennert, Jalda Rebling, Andrej Jendrusch, Karsten Troyke & friends.


Fr, 27.01.2017 Berlin, Wabe Berlin, 19:00 Uhr
Fraytik oyf der Nacht
a shabbesdike jamsession
Aufwind, Jalda Rebling, Karsten Troyke, Daniel Weltlinger, Götz Lindenberg
and friends
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 28.1.2017 Berlin, Theater unterm Dach

15:00 Uhr Theater unterm Dach: "Von Kindern und anderen kleinen Tieren"
Jiddische Geschichten, Lieder und Fabeln für Kinder ab 8 Jahre mit Andrej Jendrusch und Jalda Rebling


16:00 Uhr Theater unterm Dach: Israil Bercovici (1921-1988)
Jürgen Rennert liest aus seinen Dichtungen, Aufwind musiziert
 

18:00 Uhr Theater unterm Dach: Vortrag Prof. Stefan Schreiner: Sarajevo - das "Jerusalem des Balkans" als Ort der Begegnung sefardischer und aschkenasischer Kultur
 

 

 

 

 

Sa, 28.01.2017 Berlin, Wabe Berlin, 20.00 Uhr
Mit 30 yor tsurik
Mit 30 yor tsurik Erinnerungen und Lieder mit Jalda Rebling, Aufwind, Karsten Troyke, Daniel Weltlinger, Götz Lindenberg, Jürgen Rennert, Roza Berger-Fiedler, Prof. Schreiner... Einspielung Lin Jaldati (1912 – 1988)
 

Filmreihe: Vom Jiddischen Dybbuk zum Dybbuk des JiddischenKurzfilme einer untoten Kultur (Jidd./Engl.)

 

 

So, 29.01.2017 Berlin, Theater unterm Dach

 

14:00 Uhr Theater unterm Dach: Jalda Rebling & Karsten Troyke: Die Geschichte von Herschel Sommerwind von Itzik Manger für Menschen ab 8 Jahren
 

15:00 Uhr Theater unterm Dach: Gabriel Berger: Jüdische Autonomie in Polen 1945-1949, Hintergründe ihres Scheiterns
 

16:00 Uhr Theater unterm Dach: Andrej Jendrusch „Ich der Troubadour“ – über Itzik Mangers Leben und Werk

17:00 Uhr Wabe: Daniel Kahn & The Painted Bird (Christian Dawid, Hampus Melin und Michael Tuttle)

 

 

 




 

 

So, 29.01.2017 Berlin, Wabe Berlin, 19.00 Uhr
Ein Abend für Itzik Manger
Jalda Rebling, Karsten Troyke, Daniel Weltlinger, Götz Lindenberg, Daniel Kahn and friends

 

 

 

Adresse:

WABE / Theater unterm Dach

Danziger Straße 101
10405 Berlin
 

Wabe: +49 30 90295 3850 info@wabe-berlin.de

Theater unterm Dach: +49 9 02 95 38 17 theateruntermdach@gmail.com

 

 

Kartenbestellung per Mail oder Telefon bis 18.00 Uhr am Veranstaltungstag! Ihre Bestellung wird aufgenommen, aber nicht beantwortet.
Ihre Karten liegen garantiert am jeweiligen Veranstaltungstag an der Abendkasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 19.01.2017, Berlin, Wabe Berlin, 20:00 Uhr

Bettina Wegner & Karsten Troyke singen begleitet von dem Giarristen El Aleman

 

Die bekannte Liedermacherin und der Sänger-Schauspieler lassen Zeugnisse einer Liedkultur aufleben, die selten geworden ist. Nicht „cool sein“, sondern sich zeigen, nicht „Spaß haben wollen“ als Ausdruck von Resignation, sondern offenes Lachen und Fragen in Liedern.
Bettina Wegner, mit Berliner Charme („Ick probier et einfach mal“) und mit der Sensibilität für die sie steht, lässt die verschiedenen Facetten von Melancholie, eine latent spürbare Aggressivität berühren. Das zornige Crescendo, durch kräftiges Stimmen-Vibrato noch gesteigert, wird gebrochen durch lockere und gar ironische Moderation, der eine selbstverständliche Menschenliebe zugrunde liegt.
Karsten Troyke weiß einen ganz anders differenzierten Ton anzuschlagen, selbst bei beklemmender Thematik gelingt es ihm noch, das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken zu verbinden. Seine Stimme wirkt zwar weniger „schön“, aber nicht minder eindringlich und hat eine erstaunliche Wandlungsfähigkeit.
Beide sind einer Art des Singens verpflichtet, die zunächst schöne Lieder, auch Volkslieder präsentiert, aber durch die politischen Umstände gleichsam dazu gezwungen wird, politische Lieder zu bringen.

Eintritt: 20,- €, erm.: 15,- €

 


Foto: Lutz Baumann, Dietmar Meixner

 

Adresse:

Danziger Straße 101
10405 Berlin
+49 30 90295 3850
Email: info@wabe-berlin.de
 

Kartenbestellung per Mail oder Telefon bis 18.00 Uhr am Veranstaltungstag! Ihre Bestellung wird aufgenommen, aber nicht beantwortet.
Ihre Karten liegen garantiert am jeweiligen Veranstaltungstag an der Abendkasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 25.12.2016 Berlin, Hack-B-Theater, 19:30

 

Karsten Troyke & Peter Waschinsky Special

 

Es ist die Wohnung von Burkhart Seidemann, die nach dessen Tod in diesem Jahr von Peter Waschinsky in ein kleines Zimmertheater umgewandelt wurde.

 

Tagesspiegel:

"Feierlichkeiten, Grabstelle, Ehrung – all das hatte Burkhart verboten. Er ist zu Hause gestorben, lag zwei Tage aufgebahrt auf dem Sofa. Es wurde gegessen, getrunken und viel geweint. Aber es wird auch wieder gelacht werden. Denn in seinem Wohn- und Sterbezimmer wird ein kleines Theater eingerichtet, 20 Plätze...."

 

In dieser ungewöhnlichen Atmosphäre, in diesem sehr intimen Theater singe ich auch Wünsche des Publikums, das 50cm vor uns sitzen wird.

 

HACK-B-THEATER
EIN PRIVAT-SALON!
Stargarder Str. 74 (Vorderhaus zu ebener Erde, bei
Seidemann/Waschinsky), Nähe Bhf. Schönhauser Allee,
Nur 20 Plätze – RESERVIEREN: Hier oben rechts über Kontakt
Last-minut-Nachfrage ab ca. 90 min. vor Beginn: 030 / 4456830

 

 

 

 

 

 

Mi, 28.12.2016 Berlin, Mendelssohn-Remise, 18:30 Uhr

Shkoyach! Channuka Spezial 5777

mit Rabbi Walter Rothschild & the Minyan Boys:

Max Doehlemann, piano
Martin Fonfara, drums
Christian Schantz, bass
Matthias Harig, Trompete

 

Gäste: Karsten Troyke, Puppe Hermann, Jan Becker

 



Walter Rothschild, Weltbürger, Rabbiner, Autor, Eisenbahn-Spezialist und Kabarettist präsentiert nach dem Entzünden der Chanukkia wieder seine witzigsten Texte und Lieder. Natürlich passend zu Chanukka! Unterstützt wird er von der vierköpfigen Band, den Minyan Boys um den Komponisten und Pianisten Max Doehlemann. Dazu kommen illustre Gäste, der Sänger Karsten Troyke, die singende Puppe Hermann, Schauspieler Jan Becker mit Liedern und Sketchen. Ob zu Channuka oder zu Weihnachten: ein unvergesslicher Abend voll geistreichem Ulk, Schlagfertigkeit und Tiefsinn.

Tickets 12 EUR, erm. 10
vorbestellen: reservierung@mendelssohn-remise.de
Tel 030 - 817 047 26
Ort: Mendelssohn-Remise, Berlin
10117 Berlin, Jägerstraße 51

- zwischen Gendarmenmarkt und U-Bhf. Hausvogteiplatz -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 09.10.2016, Leipzig, Zeitgeschichtliches Forum, 15:00 Uhr

Bettina Wegner & Karsten Troyke singen begleitet von dem Giarristen El Aleman

"Alles was ich wünsche"
 


Foto: Lutz Baumann, Dietmar Meixner, Miriam Pfeiffer

 

Eintritt frei!

 

Adresse:

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
Grimmaische Straße 6
04109 Leipzig


Tel: (03 41) 22 20-0
E-Mail: zfl (at) hdg.de
 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 14.10.2016 Jena, Café Wagner, 20:30 Uhr
Jubiläumsfeier: 30 Jahre Künstler für Andere - 25 Jahre ThürAZ

 

Ein wunderbarer Verein, da war ich schon vor 30 Jahren....

 

17.30 Uhr Sektempfang und Begrüßung
Andreas Ilse, Vorstandsvorsitzender Künstler für Andere e. V., Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen (angefragt), Dr. Albrecht Schröter, Oberbürgermeister der Stadt Jena

18.00 Uhr Impulsvortrag:

„25 Jahre ThürAZ – Bilanz und Perspektiven“
Christian Hermann (Historiker, Jena)

18.15 Uhr Moderiertes Gespräch:

„30 Jahre Künstler für Andere – Rückblick und Ausblick“
Gäste: Petra Grund, Hans-Georg Lewek (beide Künstler für Andere)
Moderation: Stephan Schack (Demokratietrainer, Naumburg)

19.00 Uhr Podium:

„‘Ich habe es satt, dass Andere hungern‘: Alternative Entwicklungshilfeprojekte in der DDR“
im Rahmen der Veranstaltungsreihe „‘Vorwärts – und nicht vergessen‘: Solidarität in der DDR“
Gäste: Jörn Mothes (el camino), Henrik Solf (Ambulancia), Wilhelm Volks (INKOTA)
Moderation: Dr. Claudia Olejniczak (Sozialwissenschaftlerin, Bonn)

20.30 Uhr Konzert mit Karsten Troyke (Chansons und jiddische Lieder, Berlin)

 

 

Café Wagner, Wagnergasse 26, 07743 Jena

Veranstalter: Thüringer Archiv für Zeitgeschichte

Tel.: +49 (0)3641 539304

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 15.10.2016 Frankfurt/Oder, Modernes Theater Oderland, 20:00 Uhr
Die Nacht der Lieder
mit: Jan Preuß, piano: Steffen Rose
Gäste: André Herzberg und Karsten Troyke




Tickets http://www.theater-oderland.de

Modernes Theater Oderland
Ziegelstraße 28a
15230 Frankfurt (Oder)
Tel 0152 27 29 82 36

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 21.10.2016 Mühlhausen, Rathaushalle, 19:30 Uhr
Jüdisches Liedprogramm, Jiddische Tangos und Cabaret-Songs
Karsten Troyke, Trio Scho & Jan Hermerschmidt

Yiddish Tango, Russian Swing und Songs aus Berlin von gestern bis heute präsentieren der Berliner Sänger Karsten Troyke und das aus der Ukraine stammende Trio Scho. Als einer der bedeutendsten Interpreten jiddischen Liedguts wird Karsten Troyke vor allem nachgesagt, dass er mit den schwierigsten Texten und ambivalenten Gefühlslagen spielen kann. Beklemmendes kann er mit Leichtigkeit bringen und Humor kann zu Tränen rühren. Er wirkte in Hörspielen, arbeitete als Synchronsprecher und war in sehr unterschiedlichen Bühnenstücken zu sehen. Als ein Botschafter des Jiddischen Liedes bereiste er auch eine Reihe von Ländern, z.B. Polen, Frankreich, Belgien, Norwegen, Dänemark, Israel, USA, Kroatien, Schweden.

 

Mit ihm auf der Bühne stehen die Musiker des Trios Scho und der namhafte Klarinettist Jan Hermerschmidt.

 

 

 

 

 

 

 

 



(Veranstalter: Stadtverwaltung Mühlhausen in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Alte & Kleine Synagoge Erfurt e.V.)

 

Rathaus, Rathaushalle
Ratsstraße 19
99974 Mühlhausen
Eintritt 14,00 €, erm. 12,00 €

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 23.10.2016 Berlin, Hack-B-Theater, 19:30

 

 

Es ist die Wohnung von Burkhart Seidemann, die nach dessen Tod in diesem Jahr von Peter Waschinsky in ein kleines Zimmertheater umgewandelt wurde.

 

Tagesspiegel:

"Feierlichkeiten, Grabstelle, Ehrung – all das hatte Burkhart verboten. Er ist zu Hause gestorben, lag zwei Tage aufgebahrt auf dem Sofa. Es wurde gegessen, getrunken und viel geweint. Aber es wird auch wieder gelacht werden. Denn in seinem Wohn- und Sterbezimmer wird ein kleines Theater eingerichtet, 20 Plätze...."

 

In dieser ungewöhnlichen Atmosphäre, in diesem sehr intimen Theater singe ich auch Wünsche des Publikums, das 50cm vor mir sitzen wird.

 

HACK-B-THEATER
EIN PRIVAT-SALON!
Stargarder Str. 74 (Vorderhaus zu ebener Erde, bei
Seidemann/Waschinsky), Nähe Bhf. Schönhauser Allee,
Nur 20 Plätze – RESERVIEREN: Hier oben rechts über Kontakt
Last-minut-Nachfrage ab ca. 90 min. vor Beginn: 030 / 4456830

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 06.11.2016, Wien, Theater Akzent, 20:00 Uhr

Klezmore-Festival


Bettina Wegner / Karsten Troyke
Musiker: Trio Scho, Jan Hermerschmidt

Die wohl bekannteste deutsche Liedermacherin Bettina Wegner, einem breiten Publikum durch das Lied "Sind so kleine Hände", zahlreiche LPs und CDs, Bücher mit Gedichten und Liedtexten bekannt, begab sich im Jahr 2007 in den künstlerischen Ruhestand. Keine Tourneen, keine Solo-Konzerte mehr. Doch ihre Stimme ist ungebrochen stark, ihre Lieder noch immer wahr, sie wird nie mit dem Singen aufhören. Aber nur noch in gemeinsamen Konzerten mit Karsten Troyke.

Karsten Troyke, Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet werden beide Interpreten vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 in Berlin beheimatet ist. Zum Repertoire des Trios gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).

Für das Klezmore-Festival bringen sie nun, auf Anregung Friedl Preisls, einen gemeinsamen Abend auf die Bühne, was insbesondere für Bettina, die sonst nur von ihren geliebten Gitarristen El Alemán (Jens-Peter Kruse) begleitet wird, ein höchst ungewöhnliches Event ist.

 

 

Karten sichern - hier klicken!

oder Ticket-Hotline: +43 (0)1/501 65-3306

oder hier:

Ticket online direkt vom Veranstalter >>

 

Adresse:
Theater Akzent
Theresianumgasse 18
1040 Wien

 

 

 

 

 

 

 

Montag, 07.11.2016, Berlin, Renaissance Theater, 20:00 Uhr

Jüdischer Humor und Musik
 

Lerne Lachen ohne zu weinen


„Gott lacht mit seinen Geschöpfen, nicht über seine Geschöpfe“, so steht es im Talmud. Und Paul Spiegel schrieb einst: „Jüdischer Humor war und ist die schönste Waffe einer Minderheit, denn Humor tötet nicht“.

Witz und Chuzpe sind ein wesentlicher Bestandteil jüdischen Alltags und das schlägt sich dementsprechend in der jiddischen Musik und natürlich in humoristischen und satirischen Texten jüdischer Autoren nieder. Aus diesen Texten lesen Nadine Schori, Anna Thalbach, Udo Samel und Ingo Naujoks.
Den musikalischen Teil des Abends bestreiten Sharon Brauner mit Karsten Troyke, Daniel Weltlinger, Harry Ermer, Philip Schmitt.
 


http://www.juedische-kulturtage.org/programm

 

Renaissance-Theater Berlin
Knesebeckstraße 100
10623 Berlin

Kartentelefon: +49 (0)30 3124202

oder hier klicken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 11.11.2016 Schönow bei Bernau, Dorfkirche, 19 Uhr
„Mag sein, dass ich Luftschlösser baue“
Karsten Troyke & Daniel Weltlinger

Der Urberliner Karsten Troyke (*1960) gilt europaweit als herausragender Interpret jiddischer Chansons, von denen er viele auf CD
veröffentlich hat. Für sein neues Programm, bei dem ihn mehrere Gastmusiker begleiten, hat Troyke vergessene jiddische Lieder der Vergessenheit entrissen und bringt sie auf die Bühne.
 


Dorfkirche Schönow bei Bernau
Dorfstr. 15a
16321 Bernau
Tel.: 030/ 94414246
 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 16.11.2016 Berlin, Ballhaus Berlin, 20:00, Einlass 19:00 Uhr

Theater-Lieder, Folksongs, Jazz – nicht nur auf Jiddisch -


EIN ABEND MIT Bente Kahan & Karsten Troyke
Violine: Daniel Weltlinger, Piano: Daniel Pliner



 

BENTE KAHAN
Die norwegische jüdische Sängerin und Schauspielerin lebt derzeit in Wroclaw, Polen. Dort hat sie die Fundacja Bente Kahan gegründet. Mit dieser Stiftung ermöglichten sie und ihre Mitstreiter, die 200 Jahre alte Synagoge zum weißen Storch zu restaurieren und zu ihrer alten Pracht zurückzuführen. So entstand dort ein modernes, lebendiges Zentrum für jüdische Kultur und Bildung.

Bentes erstes jiddisches Konzert fand in Oslo 1983 statt und nach sieben Jahren in verschiedenen Ensembles begann sie, eigene Stücke - Monodramen - aufzuführen, gemeinsam geschrieben mit der Dramaturgin Ellen Foyn Bruun.
1990 gründete sie die Produktionsfirma "Teater Dybbuk Oslo" und tourt seitdem international mit ihren Konzerten und Stücken.

einbinden

KARSTEN TROYKE
Seit den frühen 1980er Jahren ist er auf der Bühne
, wirkte in Hörspielen mit, arbeitete als Synchronsprecher und war in sehr unterschiedlichen Bühnenstücken zu sehen. Als ein Botschafter des Jiddischen Liedes bereiste er seit 1989 eine Reihe von Ländern, u.a. Polen, Frankreich, Belgien, Norwegen, Dänemark, Australien, Israel, USA, Kroatien, Schweden.
Troyke wird vor allem nachgesagt, daß er mit den schwierigsten Texten und ambivalenten Gefühlslagen spielen kann als Entertainer, sehr differnzierte Ausdrucksformen nutzt und man nie genau weiß, wie ernst oder ironisch er einen Text nimmt. Beklemmendes kann er mit Leichtigkeit bringen und Humor kann zu Tränen rühren.



DANIEL WELTLINGER und DANIEL PLINER sind zwei der vielseitigsten Musiker, im Jazz, Folk, Pop- und Cabaret-Musik. Beide geboren in Sydney, ist Weltlinger nun Berliner und Pliner hier auf Tournee. Sie arbeiten bereits seit Jahren zusammen, mit Projekten wie Asthmatix und Zohar's Nigun. Sie stehen für zeitgenössische Formen jüdischer Musik, für moderne Klänge, verbunden mit chassidischen, rumänischen, orientalischen Spielweisen - "World Music" im allerbesten Sinn.

 

Chausseestraße 102

10115 Berlin

Plätze reservieren unter: +49 151 51086173

 

In Zusammenarbeit mit der White Stork Synagogue, Wroclaw.

Ein Kulturaustausch. Ein Europäisches Event mit der Fundacja Bente Kahan.

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 18.11.2016 Nordhausen, Ratssaal im Bürgerhaus, 19:30 Uhr

„dass ich nicht vergess’, Ihnen zu erzählen...“
 

 

Die renommierte Schauspielerin Walfriede Schmitt liest und erzählt jüdische Geschichten, Anekdoten und Witze. Begleitet wird sie von Karsten Troyke und dem Trio Scho. Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Das Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist, sind Gennadi Desatnik (Gesang, Violine und Gitarre), Valeriy Khoryshman ( Akkordeon, Gesang), Alexander Franz (Kontrabass, Gesang).

 

 

Aus der Praxis der Klezmermusik wissen wir, wie selbstverständlich leicht der Übergang zum Jazz fällt.

 

 

Jürgen Kupke mit seiner Klarinette liefert eine erzmusikantische und humorvolle, heftig beklatschte Demonstration davon.

 

 

 

 

 

Ratssaal im Bürgerhaus
Nikolaiplatz 1
99734 Nordhausen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 19.11.2016 Gera, Trinitatiskirche, 18:00 Uhr

„dass ich nicht vergess’, Ihnen zu erzählen...“
Abschlussveranstaltung der 24.Tage der jüdisch-israelischen Kultur

 

 

Die renommierte Schauspielerin Walfriede Schmitt liest und erzählt jüdische Geschichten, Anekdoten und Witze. Lieder dazu singt Karsten Troyke, Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa.

Aus der Praxis der Klezmermusik wissen wir, wie selbstverständlich leicht der Übergang zum Jazz fällt - darum sind die Musiker der Abschlussveranstaltung in erster Linie "Jazzer":

Daniel Weltlinger und Daniel Pliner sind zwei der vielseitigsten Musiker, im Jazz, Folk, Pop- und Cabaret-Musik. Beide geboren in Sydney, ist Weltlinger nun Berliner und Pliner hier auf Tournee. Sie arbeiten bereits seit Jahren zusammen, mit Projekten wie Asthmatix und Zohar's Nigun. Sie stehen für zeitgenössische Formen jüdischer Musik, für moderne Klänge, verbunden mit chassidischen, rumänischen, orientalischen Spielweisen - "World Music" im allerbesten Sinn.

Weltlinger / Pliner

Jan Hermerschmidt

 

 

Martin Buhl Staunstrup, Jazz-Bassist aus Dänemark, ebenfalls Neu-Berliner und Mitglied preisgekrönter Jazz-Formationen, sowie Jan Hermerschmidt, Klarinettist der Jiddisch-Klezmer-Gruppe Aufwind, vielgefragter Musiker aus Berlin, vervollständigen das Ensemble.

 

St. Trinitatiskirche
Heinrichstr. 45
07545 Gera
 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 27.11.2016 Düsseldorf, Jüdische Gemeinde, 16:00
Yiddish Tango, Yiddish Swing, Hebräische Lieder, Cabaret-Chansons & Volkslieder
KARSTEN TROYKE ENSEMBLE

KARSTEN TROYKE
Seit den frühen 1980er Jahren ist er auf der Bühne, wirkte in Hörspielen mit, arbeitete als Synchronsprecher und war in sehr unterschiedlichen Bühnenstücken zu sehen. Als ein Botschafter des Jiddischen Liedes bereiste er seit 1989 eine Reihe von Ländern, u.a. Polen, Frankreich, Belgien, Norwegen, Dänemark, Australien, Israel, USA, Kroatien, Schweden. Troyke wird vor allem nachgesagt, daß er mit den schwierigsten Texten und ambivalenten Gefühlslagen spielen kann als Entertainer, sehr differenzierte Ausdrucksformen nutzt und man nie genau weiß, wie ernst oder ironisch er einen Text nimmt. Beklemmendes kann er mit Leichtigkeit bringen und Humor kann zu Tränen rühren.
DANIEL WELTLINGER und DANIEL PLINER sind zwei der vielseitigsten Musiker, im Jazz, Folk, Pop- und Cabaret-Musik. Beide geboren in Sydney, ist Weltlinger nun Berliner und Pliner hier auf Tournee. Sie arbeiten bereits seit Jahren zusammen, mit Projekten wie Asthmatix und Zohar's Nigun. Sie stehen für zeitgenössische Formen jüdischer Musik, für moderne Klänge, verbunden mit chassidischen, rumänischen, orientalischen Spielweisen - "World Music" im allerbesten Sinn.
MARTIN BUHL STAUNSTRUP, Jazz-Bassist aus Dänemark, ebenfalls Neu-Berliner und Mitglied preisgekrönter Jazz-Formationen, sowie JAN HERMERSCHMIDT, Klarinettist der Jiddisch-Klezmer-Gruppe Aufwind, vielgefragter Musiker aus Berlin, vervollständigen das Ensemble.

 

Paul-Spiegel-Platz 1, 40476 Düsseldorf
Telefon: +49 211 469 12-55

 

 

 

 

 

 

Sa, 10.12.2016, Berlin, PANDA Theater, 20.00 Uhr

Das etwas andere Weihnachtsprogramm

Suzanna / Karsten Troyke / Götz Lindenberg am Klavier / Daniel Weltlinger Violine
 

 

aus dem Programm:

ERICH MÜHSAM    Heilige Nacht

Geboren ward zu Bethlehem
ein Kindlein aus dem Stamme Sem.
Und ist es auch schon lange her,
seit's in der Krippe lag,
so freun sich doch die Menschen sehr
bis auf den heutigen Tag.
Minister und Agrarier
Bourgeois und Proletarier -
Es feiert jeder Arier
Zu gleicher Zeit und überall
Die Christgeburt im Rindviehstall.
(Das Volk allein, dem dies geschah,
das feiert lieber Chanukah.)
 


Kartenbestellung: info@panda-theater.de
oder 0176 9464 9765
(Anrufe können an Werkstagen ca. von 10:00 bis 17:00 Uhr entgegengenommen werden)
 

PANDA nicht nur russisches Theater e.V.
im kleinen Hof der Kulturbrauerei,
Knaackstr. 97, 10435 Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 11.12.2016, Berlin, PANDA Theater, 16.00 Uhr

Das etwas andere Weihnachtsprogramm

Suzanna / Karsten Troyke / Götz Lindenberg am Klavier / Daniel Weltlinger Violine
 

im Programm:

Lieder & Texte von Hugo Wiener, Georg Kreisler, Hildegard Knef, Götz Lindenberg, Erich Mühsam, Suzanna, Karsten Troyke...
Kartenbestellung: info@panda-theater.de
oder 0176 9464 9765
(Anrufe können an Werkstagen ca. von 10:00 bis 17:00 Uhr entgegengenommen werden)
 

PANDA nicht nur russisches Theater e.V.
im kleinen Hof der Kulturbrauerei,
Knaackstr. 97, 10435 Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Samstag, 08.10.2016, Zepernick / Panketal, Studio 7, 20:00 Uhr
Die Nacht der Lieder
mit: Jan Preuß, piano: Steffen Rose
Gäste: André Herzberg und Karsten Troyke
 

HERZBERG, TROYKE, PREUSS „Nacht der Lieder“
Jan Preuß hat sich für sein grossartiges Projekt tolle Gäste eingeladen: den Pankow- Frontmann Andrè Herzberg und Liedersänger Karsten Troyke. Sie stehen zusammen auf der Bühne - eine einmalige Konstellation!


Adresse: Alt Zepernick 7, 16341 Panketal
Telefon: 030 47486655
Tickets http://www.studio7panketal.de


 

 

 

 

 

 

Freitag, 07.10.2016, Bad Saarow, Theater am See, 20:00 Uhr
Die Nacht der Lieder
mit: Jan Preuß, piano: Steffen Rose
Gäste: André Herzberg und Karsten Troyke


 

Restaurant "Park-Café" & Theater am See
Seestraße 22
15526 Bad Saarow
Telefon 033631 868 323

Tickets http://www.theater-am-see.de
Anfahrt hier klicken

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 11. September 2016, Kultur- und Begegnungszentrum „Ariowitschhaus“, 17 Uhr

ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

 

„Sharon Brauner singt und erzählt vom Judentum so klug und witzig, als sei das alles kein Problem....und nimmt mit ihrer Show in Berlin jede Berührungsangst.....glamourös und unerschrocken, kokett und sexy...merkwürdigerweise aber niemals albern...eine Frau , die Spaß und Ernst und Lachen, sogar das Heulen mühelos vermischt. Sie hat etwas:...Erotik.“
Märkische Allgemeine - 7.7.2011

 

"Troyke begeistert sein Publikum, ganz gleich, ob er allein mit Gitarre auftritt, begleitet vom Pianisten Götz Lindenberg, ob er mit dem russischen Trio Scho auftritt oder wie im vergangenen Jahr mit Bettina Wegner auf ihrer Abschiedstournee. Der Kerl hat Charme, vor allem aber eine wunderbare Stimme: mal tiefdunkel wie schwarzer Samt, mal rauchig wie eine Kneipe nach Mitternacht, mal zärtlich wie ein Sommerwind, dann wieder voller Lebenslust und Lebenskraft..."

Stuttgarter Zeitung - 7.6.2008


 

Und seit 2015 nun Sharon Brauner und Karsten Troyke: Zusammen!

Das gemeinsame Programm heißt Ikh Hob Dikh Tsifil Lib und besteht aus Klezmer, jiddischen und hebräischen Liedern sowie Evergreens im neuen Gewand. Neben Karsten Troyke (Gitarre, Gesang) und Sharon Brauner (Gesang, Ukulele) spielen Daniel Weltlinger (Geige) und Harry Ermer (Piano).

 


Kultur- und Begegnungszentrum Ariowitsch-Haus e.V.
Hinrichsenstraße 14
04105 Leipzig
Telefon: (0341) 225 41 000 o. 225 41 002
E-Mail: kontakt@ariowitschhaus.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 14. September 2016, Jüdische Gemeinde Schwerin, 19 Uhr
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland
 

Sharon Brauner und Karsten Troyke: „Zusammen? Ja, und ob!“

Das gemeinsame Programm heißt Ikh Hob Dikh Tsifil Lib und besteht aus Klezmer, jiddischen und hebräischen Liedern sowie Evergreens im neuen Gewand. Neben Karsten Troyke (Gitarre, Gesang) und Sharon Brauner (Gesang, Ukulele) spielen Daniel Weltlinger (Geige) und Harry Ermer (Piano).


 

Landesrabbiner-Holdheimstr. 3-7, 19055 Schwerin

(auf älteren Karten Schlachterstraße)

Telefon: 0385/55 07 345
E-mail: jgemeinde@gmx.net

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 15. September 2016, Barocksaal Rostock, 19:30 Uhr

ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland
 

Sharon Brauner und Karsten Troyke, beide Berliner beschlossen

Das gemeinsame Programm heißt Ikh Hob Dikh Tsifil Lib und besteht aus Klezmer, jiddischen und hebräischen Liedern sowie Evergreens im neuen Gewand. Neben Karsten Troyke (Gitarre, Gesang) und Sharon Brauner (Gesang, Ukulele) spielen Daniel Weltlinger (Geige) und Tal Balshai (Piano).


 

Barocksaal Rostock, Adresse: Schwaansche Str. 6, 18055 Rostock
Telefon: 0381 461 16 36
Kartenvorverkauf in der Jüdischen Gemeinde Rostock, Tel.: 0381 459 07 24 bzw. an der Abendkasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 17.09.2016, Berlin, PANDA Theater, 21.00 Uhr / Einlass 20:00 Uhr

Live-Konzert und Video-Release-Party!
 

Suzanna & Spreefalter feat. Karsten Troyke


Das Musikvideo, welches ab Februar 2016 an verschiedensten Orten in Berlin entsteht, wird vom Regisseur Koen de Koning vorgestellt und die Schauspieler sind auch dabei! Neue Lieder aus Berlin mit Götz Lindenberg am Klavier, Michael Jach am Bass, Kai am Schlagzeug, Jan Hermerschmidt an den Klarinetten, Daniel Weltlinger an der Geige und Suzanna singt!
Und diesmal dabei: Karsten Troyke!

 


PANDA Theater im kleinen Hof der Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin, U-Bhf Eberswalder Str.
Karten: info@panda-theater.de oder 0176 9464 9765

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 18. September 2016, Jüdische Gemeinde Osnabrück, 16 Uhr
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland
 

„Sharon Brauner singt und erzählt vom Judentum so klug und witzig, als sei das alles kein Problem....und nimmt mit ihrer Show in Berlin jede Berührungsangst.....glamourös und unerschrocken, kokett und sexy...merkwürdigerweise aber niemals albern...eine Frau , die Spaß und Ernst und Lachen, sogar das Heulen mühelos vermischt. Sie hat etwas:...Erotik.“
Märkische Allgemeine - 7.7.2011

 

"Troyke begeistert sein Publikum, ganz gleich, ob er allein mit Gitarre auftritt, begleitet vom Pianisten Götz Lindenberg, ob er mit dem russischen Trio Scho auftritt oder wie im vergangenen Jahr mit Bettina Wegner auf ihrer Abschiedstournee. Der Kerl hat Charme, vor allem aber eine wunderbare Stimme: mal tiefdunkel wie schwarzer Samt, mal rauchig wie eine Kneipe nach Mitternacht, mal zärtlich wie ein Sommerwind, dann wieder voller Lebenslust und Lebenskraft..."

Stuttgarter Zeitung - 7.6.2008


Und seit 2015 nun Sharon Brauner und Karsten Troyke: Zusammen!

Das gemeinsame Programm heißt Ikh Hob Dikh Tsifil Lib und besteht aus Klezmer, jiddischen und hebräischen Liedern sowie Evergreens im neuen Gewand. Neben Karsten Troyke (Gitarre, Gesang) und Sharon Brauner (Gesang, Ukulele) spielen Daniel Weltlinger (Geige) und Tal Balshai (Piano).

In der Barlage 41, 49078 Osnabrück

Karten 054148420

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 22.09.2016, Berlin, Panda Theater, 21.00 Uhr / Einlass 20:00 Uhr

Doppelkonzert: Hinterlandt & Karsten Troyke

 

Hinterlandt: Instrumental Music From Sydney
 

 

HINTERLANDT is an acoustic quartet playing instrumental pieces written by Sydney-based composer and musician, Jochen Gutsch. The music of Hinterlandt is diverse and progressive, with a narrative and engaging quality. The latest album ‘Ensemble’ was released in January 2016 on Australian label Art as Catharsis. For these concerts in Germany, the ensemble features the following musicians:

DANIEL WELTLINGER is a Sydney-born violinist and composer of French-Austro-Hungarian-Israeli family background. The Berlin-based musician is highly acclaimed for his distinctive sound in the genres of jazz, klezmer, Gypsy-swing, and experimental improvised music and is frequently in demand as a solo artist and highly sought after for his technical and musical mastery.

BRIANNE CURRAN is a violinist from Sydney who currently lives in Berlin. Having played the instrument since the age of three, she has a background in numerous musical fields, but her focus is on improvised music. In Australia she led the world/jazz quintet Takadimi who toured extensively and released an album through MGM in 2011. In Europe, Brianne tours regularly, performing with the Krakow Improvisers Orchestra and numerous musicians in the Berlin improvised scene.

LIRON YARIV is an Israeli cellist now based in Berlin. She takes active part in a wide variety of interdisciplinary settings alongside her classical concert activity, extensively performs, tours and records new and experimental music, jazz, pop, folk and rock with leading ensembles in Israel and Europe (17 Hippies, Prag, Malte Schiller Oktett, Kenneth Dahl Knudsen to name a few).

JOCHEN GUTSCH is a German-born, Sydney-based composer, musician and producer mainly performing under the name Hinterlandt. He has been an active part of the independent music scene for 25 years, touring and releasing countless studio albums with various bands and solo.

Special Guest: KARSTEN TROYKE comes from Berlin and is an acclaimed singer and performer of yiddish songs as well as of German Chanson.

 

Panda Theater im kleinen Hof der Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin, U-Bhf Eberswalder Str.
Karten: info@panda-theater.de oder 0176 9464 9765

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 24.09.2016, Berlin, Wabe Berlin, 20:00 Uhr

25 Jahre – Trio SCHO!

 

Die Präsenz russischer Musik ist seit den 1990er Jahren charakteristisch für bestimmte Stadtteile Berlins (z. B. Prenzlauer Berg), in denen die Immigration von Menschen aus der einstigen Sowjetunion auch zu einer Integration geführt hat. Das Trio Scho steht mit seinen zahlreichen Projekten wie kaum eine andere Gruppe hierfür... (wikipedia)

 

Gennadij Desatnik ( Violine, Gitarre, Gesang)
Valery Khoryshman (Akkordeon, Gesang)
Alexander Franz (Kontrabass, Gesang

 

mit Gästen: Suzanna, Sandra Kreisler, Cecile Rose, Christophe Bourdoiseau, Jeanette Urzendowsky, Karsten Troyke, Bettina Wegner u.a.


 


Foto: Richard Marx


„Scho“ (russisch „schto“) ist ein Slang-Wort und heißt so viel wie „Was soll sein?!“ – und für das Trio SCHO bedeutet es „Wir machen Musik, unsere Musik!“.
Das Trio wurde 1991 in der ukrainischen Stadt Poltava gegründet. Es spielte beim legendären „Talk 2000“ von Christoph Schlingensief, gab Konzerte beim Klezmer Festival in Ancona sowie in Brüssel, Wien, Paris und Warschau. Mitwirkung bei der Dokumentar- und Konzertfilmreihe „Yiddish Soul“ (ARTE). Als „Film“-Band spielte Trio SCHO in der 10teiligen Serie „Im Angesichts des Verbrechens“ von Dominik Graf, in „The Dust of Time“ von Theo Angelopoulus und im Film „Der Uranberg“ von Dror Zahavi.
Zum Repertoire des Trio SCHO gehören russische Lieder und Intstrumentalstücke von den „Goldenen Zwanzigern“ bis in die Jetzt-Zeit sowie eigene Lieder, russischer Swing und Bossa Nova.
Im Jahr 2000 und 2011 gewann das Trio des Musik-Wettbewerb des Berliner Senats.
Old Russian Swing mit Herz und Seele (Berliner Morgenpost)
 

 

Adresse: Danziger Straße 101
10405 Berlin
+49 30 90295 3850
Email: info@wabe-berlin.de
 

Kartenbestellung per Mail oder Telefon bis 18.00 Uhr am Veranstaltungstag! Ihre Bestellung wird aufgenommen, aber nicht beantwortet.
Ihre Karten liegen garantiert am jeweiligen Veranstaltungstag an der Abendkasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 25.09.2016, Berlin, Wabe Berlin, 20:00 Uhr

Bettina Wegner & Karsten Troyke singen begleitet von dem Giarristen El Aleman

 

Die bekannte Liedermacherin und der Sänger-Schauspieler lassen Zeugnisse einer Liedkultur aufleben, die selten geworden ist. Nicht „cool sein“, sondern sich zeigen, nicht „Spaß haben wollen“ als Ausdruck von Resignation, sondern offenes Lachen und Fragen in Liedern.
Bettina Wegner, mit Berliner Charme („Ick probier et einfach mal“) und mit der Sensibilität für die sie steht, lässt die verschiedenen Facetten von Melancholie, eine latent spürbare Aggressivität berühren. Das zornige Crescendo, durch kräftiges Stimmen-Vibrato noch gesteigert, wird gebrochen durch lockere und gar ironische Moderation, der eine selbstverständliche Menschenliebe zugrunde liegt.
Karsten Troyke weiß einen ganz anders differenzierten Ton anzuschlagen, selbst bei beklemmender Thematik gelingt es ihm noch, das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken zu verbinden. Seine Stimme wirkt zwar weniger „schön“, aber nicht minder eindringlich und hat eine erstaunliche Wandlungsfähigkeit.
Beide sind einer Art des Singens verpflichtet, die zunächst schöne Lieder, auch Volkslieder präsentiert, aber durch die politischen Umstände gleichsam dazu gezwungen wird, politische Lieder zu bringen.

Eintritt: 20,- €, erm.: 15,- €

 


Foto: Lutz Baumann, Dietmar Meixner

 

Adresse:

Danziger Straße 101
10405 Berlin
+49 30 90295 3850
Email: info@wabe-berlin.de
 

Kartenbestellung per Mail oder Telefon bis 18.00 Uhr am Veranstaltungstag! Ihre Bestellung wird aufgenommen, aber nicht beantwortet.
Ihre Karten liegen garantiert am jeweiligen Veranstaltungstag an der Abendkasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 4. September 2016, Synagogengemeinde zu Magdeburg, 19.30 Uhr
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland
 

Sharon Brauner und Karsten Troyke: „Zusammen? Ja, und ob!“

Das gemeinsame Programm heißt Ikh Hob Dikh Tsifil Lib und besteht aus Klezmer, jiddischen und hebräischen Liedern sowie Evergreens im neuen Gewand. Neben Karsten Troyke (Gitarre, Gesang) und Sharon Brauner (Gesang, Ukulele) spielen Daniel Weltlinger (Geige), Rolf Zielke (Piano), Daniel Zenke (Bass) und Philipp Schmitt (Drums)  .

Moritzhof/Scheune, Moritzplatz 1, 39124 Magdeburg

 

Eintritt: 10 Euro VVK und AK
Telefonische Kartenreservierung unter 0391- 561 66 75

 

 

 

 

 

 

08/05/16 White Stork Synagogue for Fundacja Bente Kahan, Wroclaw
12/05/16
Heidelberg, w Sharon Brauner & Gennadij Desatnik

05/06/16 Freiburg, w Sharon Brauner & Daniel Weltlinger

10/07/16 Frankfurt Jüdische Gemeinde w Sharon Brauner & Daniel Weltlinger
16/07/16 Yiddish Summer, Weimar w Daniel Weltlinger
23/07/16 Kirche Carwitz, w Karsten Troyke, guest: Evelyne Weltlinger

26/07/16 Deauville, w Daniel Weltlinger
31/07/16 White Stork Synagogue for Fundacja Bente Kahan, Wroclaw, w Daniel Weltlinger

05/08/16 - 06/08/16 Stockholm
07/08/16 - 12/08/16 London, di Goldene Pave / Ot Azoy, SOAS Campus

27/08/16 Café Voland w Daniel Weltlinger

 

 

 

 

 

15.4.2016 Zollbrücke, Theater am Rand, mit Walfriede Schmitt & Trio Scho

19:30 Uhr - „Dass ich nicht vergess’, Ihnen zu erzählen“


Die renommierte und im Theater am Rand wohl bekannte Walfriede Schmitt liest und erzählt jüdische Geschichten. Begleitet wird sie von Karsten Troyke und dem Trio Scho. Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Das Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist, sind Gennadi Desjatnik (viol, voc), Valeriy Khoryshman (acc), Michael Jach (db). Komplettiert wird das Ensemble durch den Klarinettisten Jürgen Kuppke.


Theater am Rand
Zollbrücke 16
16259 Oderaue

Bitte nutzen Sie für Reservierungen folgende Kontaktdaten:
Telefon: 033 457 665 21 (AB).
E-Mail: info[at]theateramrand.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16.04.2016 Berlin, mit Bettina Wegner & El Aleman

18:00 Berlin, Christophoruskirche Friedrichshagen
Bettina Wegner & Karsten Troyke singen begleitet von dem Giarristen El Aleman.
Die Liedermacherin zog sich 2007 von den Konzerttourneen zurück, die sie mit Joan Baez, Konstantin Wecker u.a. geteilt hatte. Ihre Lieder sind aktuell geblieben, so gibt es immer wieder einzelne Konzerte im Trio. Nach 5 Jahren auch endlich wieder in Berlin!
Und ihre Stimme ist nach wie vor ungebrochen stark.


Adresse: Bölschestraße 27-30, 12587 Berlin
Kartenreservierungen: maiwald-concerts@gmx.de / 0170 8822637
Karten direkt (Vorverkauf läuft):
THEATERKASSE AM MARKT
Bölschestr. 110, 12587 Berlin-Friedrichshagen
T. 030-74 78 52 58 | Fax 030-74 78 52 59
eMail theaterkasse@boelschestrasse.net
MO-FR 9.30-13.30 / 14.30-18.30 | SA 9.30-13.30 Uhr
 

 

 

 

 

 

 

17.04.2016 Liberale Jüdische Gemeinde „Perusch“ mit Sharon Brauner & Daniel Weltlinger

16 Uhr, Oberhausen

Sharon Brauner und Karsten Troyke: „Zusammen? Ja, und ob!“

Das gemeinsame Programm heißt Ikh Hob Dikh Tsifil Lib und besteht aus Klezmer, jiddischen und hebräischen Liedern sowie Evergreens im neuen Gewand. Neben Karsten Troyke (Gitarre, Gesang) und Sharon Brauner (Gesang, Ukulele) spielen Harry Ermer (Keyboard) und Daniel Weltlinger (Geige).


Ort des Konzertes: Katholische Gemeinde, Paul-Reusch-Str. 66, 46045 Oberhausen

 

 

 

 

 

 

 

 

06/05/16 Zeuthen Kulturverein mit Walfriede Schmitt

und Karsten Troyke.

Sie berühren mit sagenhafter Leichtigkeit ein Universum voller Weisheiten und sind am Freitag, dem 6. Mai 2016 um 19.00 Uhr im DESY-Institut Zeuthen, Platanenallee 6 zu erleben.
Ein Programm, indem man lachen und weinen kann, mit Satire, Chansons, jiddischen Liedern, Schalk und Witz.

Karten im Vorverkauf:
Buchhandlung Schattauer in Eichwalde, Bahnhofstr. 87,
Tel.: 030-6758511 und
im Reisebüro Steinhöfel in Zeuthen, Friesenstr. 3,
Tel.: 033762-72121
Musikladen Königs Wusterhausen,
Bahnhofstraße 10, Tel.: 03375 202515,

sowie am Abend der Veranstaltung in den Räumen von DESY

 

Ort:
Schlossstr.1 A
14827 Wiesenburg
Tel.: 033849 906605

 

 

 

 

 

mehr:

 

 

 

 

 

Do, 21.1.2016, Freiburg, Israelitische Gemeinde, 18:00 Uhr

Jubiläum: 150 Jahre Israelitische Gemeinde in Freiburg

Grußworte der Vertreter der Stadt Freiburg
und der christlichen Kirchen:
Dr. Ulrich Ecker, Oberachivrat, Kulturamt Stadt Freiburg
Dr. Heinrich Schwendemann, Akademischer Oberrat,
Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Koscheres Buffet

Konzert:
Karsten Troyke, Trio Scho & Jan Hermerschmidt

 

 

 

Israelitische Gemeinde Freiburg K. d. ö. R.
Nussmannstraße 14
79098 Freiburg

Telefon: (+49) 0761 / 556 52 96 0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi, 27.01.2016, Berlin, Theodor-Heuss-Platz 12:00 Uhr

inne.halten

Berliner Aktionsbündnis Inne.halten lädt Schüler/innen ein:
„Die Räder sollen stille steh’n!“

Der Worte sind genug gewechselt…
Am 27. Januar 2016 jährt sich zum einundsiebzigsten Mal der Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz. Das Aktionsbündnis nimmt diesen Tag zum Anlass, um innezuhalten: Räder und Füße sollen in Berlin für eine Minute stille steh‘n.
Wir laden insbesondere Berliner Schüler/innen ein, gemeinsam mit ihren Klassen am Mittwoch, den 27. Januar 2015 um 12.00 Uhr das Innehalten zu gestalten: In ihren Klassenräumen, auf dem Schulhof, auf einem nahegelegenen Platz, in den Straßen um die Schule herum.
Oder sie schließen sich dem Inne.halten auf dem Theodor-Heuss-Platz an, wo wir in diesem Jahr zum zehnten Mal mit Hunderten von Schüler/innen das Gedenken begehen.

Auch in diesem Jahr singen u.a. wieder Bettina Wegner & Karsten Troyke.

It is the opinion of the group initiative:
“The wheels should stand still!”

There has been enough talk ...
January 27, 2016 marks the seventy first anniversary of the day of the liberation of Auschwitz.

Auschwitz is often considered synonymous with incredible anguish, humiliation, exclusion and murder: Jewish women, children, men, Sinti and Roma, those who suffered political persecution, war resisters and deserters, forced laborers, Jehovah's Witnesses (bible researchers) and others persecuted for religious reasons, both the mentally and physically disabled, those who fell victim to "euthanasia" programs and systematized killings, runaways, criminals, homosexuals and those forced into prostitution in the brothels of the Nazi concentration camps, the so-called "Swing youth," "asocials", “race” desecrators - they all fell victim to the founders of the inhuman system of National Socialism.

To this day, survivors struggle through their days and nights, plagued by nightmares and distressing memories. We can’t undo their sufferings, but we can acknowledge them – and give expression to this acknowledgment. Their daughters, sons and grandchildren are still suffering from the consequences of the crime committed against their families.

The founders of the initiative would like to take January 27, 2015 as an opportunity to commemorate the date in a new way: wheels (and feet) should come to a standstill in Berlin for one minute. In order to implement this we need a broader cooperation, and we are thereby extending the invitation!

This initiative comes from us, those born in the wake of the perpetrators. Any assistance by members of the various groups of victims is welcome!

 

Theodor-Heuss-Platz 14052 Berlin, U2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 29.1.2016, Berlin, Corbo, 20:15 Uhr

Karsten Troyke & Daniel Weltlinger

Lieder aus den neuen CDs, Troyke sagt: Eine CD in jiddischer Sprache, eine CD in deutscher Sprache. Es sind alles Lieder, die ich schon lange aufnehmen wollte - was in diesem und im letzten Jahr endlich gelang! Seit 1988 habe ich die meisten dieser Lieder mit Götz Lindenberg auf Bühnen gebracht, mit Daniels Geigenspiel kam nun der "missing link" - jetzt erst wußte ich: so hat es all die Jahre immer klingen sollen. Wir spielen und singen, als wären wir miteinander aufgewachsen. Dabei liegen Sydney und Berlin so weit entfernt voneinander!


Fotos: Jens-Peter Kruse, frei
 

corbo Kleinkunstbühne / Yvonne Fendel & Elisabeth Zenner GbR / Kiefholzstrasse 1-4 / 12435 Berlin / Tel.(Büro/Karten): 030 53 60 4001 / Email: info@corbo-berlin.de / Kartenvorbestellung unter: karten@corbo-berlin.de

 

 

 

 

Do, 7.01.2016 Berlin, Werkstattgalerie, 19:00 Uhr

Im Sommer 2015 war Berlin Austragungsort eines großen Sportevents von historischer Bedeutung: Über 2000 jüdische Athleten aus 36 Ländern traten an, um sich zumeist im Olympiapark in 19 Sportarten zu messen.



 

Ein internationales Fotografenteam hat die Spiele dokumentiert - die Menschen, die Ansprachen, der Sport, die Stadt, das Wetter und die Stimmung, das alles wird jetzt in einem Buch für die Nachwelt festgehalten und erinnert daran, was für eine großartige Zeit die Makkabisportler im Olympiapark im Sommer 2015 verbracht haben. Das Olympiastadion selbst mit seiner dunklen Vergangenheit blieb während der Wettkämpfe und Events zumeist außen vor, als Mahnmal im Hintergrund. Es ging um das hier und jetzt, das moderne europäische Judentum. Das haben alle, Veranstalter, Teilnehmer, ehrenamtliche Helfer und Zaungäste deutlich umgesetzt.
 

Eine bildliche Auswahl von Werken der Fotografen Nikolaus Becker, Lothar Bladt, Jessica Brauner, Petra & Wilfried Chruscz, Selin Esterkin, William Glucroft, Nadine Hams, Francisca Pérez Pérez, Benyamin Reich und Ronit Tayar ist in der Werkstattgalerie vom 08.01. - 13.02.2016 zu sehen.

Die Vernissage am 07. Januar ab 19 Uhr wird musikalisch von Sharon Brauner und Karsten Troyke begleitet, zwei Musikern, die mit ihren modernen Arrangements jiddischer Lieder das Judentum in Berlin immer wieder sehr lebendig präsentieren. Ihnen zur Seite steht der Neu-Berliner Violinist Daniel Weltlinger aus Sydney, Australien.


kuratiert von
Pascual Jordan und Jessica Brauner


Werkstattgalerie
Eisenacher Str.6
D-10777 Berlin

Tel.+49(0)30 67969377
Di-Fr 12-19h, Sa 12-16h

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 10.1.2016, Chemnitz, Das Chemnitzer Kabarett, 20:00 Uhr

Jazz- Lyrik-Prosa

„DASS ICH NICHT VERGESS’,IHNEN ZU ERZÄHLEN..“

Mit Walfriede Schmitt, Karsten Troyke, dem Trio Scho und dem Klarinettisten Jürgen Kupke


TRIO SCHO


Ein musikalisch-literarisches Programm mit jüdischen Geschichten, Anekdoten und Witzen, vorgetragen von Walfriede Schmitt, mit jiddischen Liedern, gesungen von Karsten Troyke, von Experten als bester Sänger jiddischer Lieder in Europa bezeichnet, vom Trio begleitet. Aus der Praxis der Klezmermusik wissen wir, wie selbstverständlich leicht der Übergang zum Jazz fällt. Jürgen Kupke mit seiner Klarinette liefert eine erzmusikantische und humorvolle, heftig beklatschte Demonstration davon.
Eintrittspreise: 25,- € / 16,- €


An der Markthalle 1-3
09111 Chemnitz
Telefon: 0371-675090
E-Mail: info@DAS-CHEMNITZER-KABARETT.DE
 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 29.11.2015, Trier, Jüdische Gemeinde, 16:00
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt

Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

 

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 

Jüdische Kultusgemeinde Trier K.d.ö.R.
Telefon: 0651/ 994 55 75
Kaiserstr. 25
54290 Trier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Di, 1.12.2015, Kopenhagen, Det Jødiske Hus, 18:30 Uhr

 

Hanukka-Schmuus og Chanuka Film & Whisky - DJS Kulturaften

Salomea Genin & Karsten Troyke

 

HanukkaSchmuus
Salomea Genin from Berlin will talk about her early childhood in Berlin, escape and teenage years and Communist affiliation in Australia and her Stasi past  in the GDR (in English) accompanied by Germany's most famous Yiddish singer Karsten Troyke.

 

Salomea Genin was born in 1932 in Berlin to Polish-Jewish parents and fled the Nazis with her family to Australia in 1939. In 1944 she joined the Eureka Youth (Young Communist) League and in 1949 - the beginning of the Cold War - the Australian Communist Party just as the government was planning to ban it.
 

In 1951, as a delegate to the "3rd World Youth Festival" in East Berlin, she wanted to help build an anti-fascist state in the newly-founded German Democratic Republic (East Germany). In 1963, after a nine-year struggle to get in, she finally settled there. Twenty years later, she realized that she was living in a police state, one in which she had willingly participated. By 1985, psychotherapy and writing a book about her family enabled her to find the strength to go into political opposition and build a new life, even before the Berlin Wall and East Germany itself were dismantled in 1989.


Salomea Genin tells a Jewish story of exile followed by the anguish and joy of her multi-faceted homecoming; she also sings the Yiddish, German and English-language songs that are part of that story.

 

Tid: 18:00 to 18:30.: salg af sandwich - 50 kr. Husk at bestille
18:30 til 20:30 Salomea Genin & Karsten Troyke
20:45 til 21:45 visning af filmen
21:45 - servering af whisky og berliner
Pris: Film alene - 60kr. Hele arrangementet - 110kr.

Det Jødiske Hus, Krystalgade 12
 


 

 

 

 

 

 

Sa, 12.12.2015, Berlin, PANDA Theater, 20.00 Uhr

CHANSON TOTAL
Karsten Troyke
& Suzanna
Klavier: Götz Lindenberg / Violine: Daniel Weltlinger
 


 

Das etwas andere "Weihnachtsprogramm".
Lieder von Georg Kreisler, Friedrich Hollaender, Alexandra, Hildegard
Knef, Texte von Erich Müsam & Loriot


 

 

 

 

 


PANDA Theater im kleinen Hof der Kulturbrauerei
Knaackstr. 97, 10435 Berlin, U-Bhf Eberswalder Str.
Karten: info@panda-theater.de oder 0176 9464 9765

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 13.12.2015, Regensburg, Jüdische Gemeinde, 17:00
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt

 


Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

 

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 


Jüdische Gemeinde Regensburg

Am Brixener Hof 2
93047 Regensburg

Telefon: 0941 / 5 70 93
Mail: info@jg-regensburg.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 19.12.2015, Berlin, Erzählcafé Wedding, 15:00

 

Regina Scheer befragt Karsten Troyke

Lieder wird es auch zu hören geben.

 


 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:
Regina Scheer
Tel: 030/ 481 01 64
Email: Erzaehlcafe[at]web[.]de

Veranstaltungsort:
Der Hundertjährige Bürgersaal der Wohnanlage bbg
Malplaquetstraße 15 a
13347 Berlin

Der Eintritt ist frei.
Um eine kleine Spende wird gebeten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 20.11.2015, St.Barbara - Lichtentanne, 20:00 Uhr
Bettina Wegner & Karsten Troyke
Gitarre: El Alemán (Jens-Peter Kruse)

zur Nacht der Lieder mit Bunte Hunde u.a.

Bettina Wegner & Karsten Troyke singen begleitet von dem Giarristen El Aleman. Die Liedermacherin zog sich 2007 von den Konzertbühnen zurück, die sie mit Joan Baez, Konstantin Wecker u.a. geteilt hatte. Liederbuch konnte sie trotzdem zu einem Auftritt bewegen. Und ihre Stimme ist nach wie vor ungebrochen stark.

 



Mit dabei die Zwickauer Liedermacherband BUNTE HUNDE und weitere Überraschungsgäste
www.buntehunde-lieder.de

 

 

Adresse: Hauptstraße 30
08115 Lichtentanne (nahe Zwickau)

 

VVK  € (zzgl. VVK-Gebühr), AK  €

Bestellen

Online VVK 19,50 €  über scantickets.de
Ticket kaufen

 

 

 

 

Fr, 23.10.2015 Berlin, Ballhaus Berlin, 20:00

Zol Zayn - Ich kann tanzen

Konzert zur Release der beiden neuen CDs bei RECTIFY RECORDS

mit Karsten Troyke, Daniel Weltlinger (violin) und Götz Lindenberg (piano)

Gäst: Chawa Lilith, Andrej Sur

Überraschungsgäste...

Eine CD in jiddischer Sprache, eine CD in deutscher Sprache. Manche Lieder erscheinen auf beiden, andere gehen nur in der einen oder anderen Sprache. Es sind alles Lieder, die ich schon lange aufnehmen wollte - was in diesem und im letzten Jahr endlich gelang! Seit 1988 habe ich die meisten dieser Lieder mit Götz Lindenberg auf Bühnen gebracht, mit Daniels Geigenspiel kam nun der "missing link" - jetzt erst wußte ich: so hat es all die Jahre immer klingen sollen. Wir spielen und singen, als wären wir miteinander aufgewachsen. Dabei liegen Sydney und Berlin so weit entfernt voneinander! Es ist eine alte europäische Kultur, die uns verbindet: Sehnsucht und Verlassenheit jüdischer Familien, die nach Australien entkommen konnten verbindet sich mit Schock und Verlust meiner eigenen Familie in Berlin. Der zweite Weltkrieg wirkt noch immer nach, die Schoah bestimmt unser Denken, nein, unser Fühlen! Wir suchen nach verlorenen Schätzen und nach neuen Gedanken. Wir fanden sie in alten jiddischen Volksliedern, in vielen Songs von Georg Kreisler, in den schönen hebräischen Liedern aus der Pionierzeit Israels und in einfachen Liebesliedern beider Sprachen.

  

Infos zu den CDs: klick!

  

Ballhaus Berlin

Chausseestr. 102, 10115 Berlin
Telefon
+49 30 282 7575

 

 

 

 

 

 

 

So, 1.11.2015, Offenbach, Jüdische Gemeinde, 16:00
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt

Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

v.l.n.r.: Gennadij Desatnik, Jan Hermerschmidt, Micha Jach, Karsten Troyke, Valeriy Khoryshman,

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 


Jüdische Gemeinde Offenbach
Telefon: +49 (0) 69 / 82 00 36 0
Kaiserstr. 109, 63065 Offenbach
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 8.11.2015, Münster, Jüdische Gemeinde, 18:00
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt

Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

 

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 


Jüdische Gemeinde Münster
Klosterstrasse 8 - 9
D-48143 Münster

Telefon: 02 51 - 4 49 09

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 09.11.2015, Berlin, Kiezklub Haus der Begegnung, 19:00

Karsten Troyke singt

Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher - er singt eigene Lieder und Chansons von Georg Kreisler, Friedrich Hollaender, Brecht, Leonard Cohen u.a. International bekannt geworden aber ist Karsten Troyke mit jiddischen Liedern, von denen an diesem Abend viele zu hören sein werden.

Troyke begeistert sein Publikum, ganz gleich, ob er allein mit Gitarre auftritt, begleitet vom Pianisten Götz Lindenberg, ob er mit dem russischen Trio Scho.
 


 

 


KIEZKLUB
Haus der Begegnung

Wendenschloßstr. 404
12557 Berlin

Tel.: (030) 654 88 114
Haus-der_Begegnung@t-online.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 15.11.2015, Fulda, Jüdische Gemeinde, 16:00
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt

 


Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

 

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 


Jüdische Gemeinde Fulda

von-Schildeck-Straße 13, 36043 Fulda
 Telefon: +49 (0) 661 / 70 25 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi, 18.11.2015, Schwerin, Jüdische Gemeinde, 16:00
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt

 


Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

 

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 


Jüdische Gemeinde Schwerin K.d.ö.R.
Landesrabbiner-Holdheim-Straße 3-5
19055 Schwerin
Telefon: 0385/55 07 34 5
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 6.12.2015, Konstanz, Jüdische Gemeinde, 17:00

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt

Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

v.l.n.r.: Gennadij Desatnik, Jan Hermerschmidt, Micha Jach, Karsten Troyke, Valeriy Khoryshman,

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 


Jüdische Gemeinde Konstanz
Obere Laube 48, 78462 Konstanz
Tel.: 07531 2848383
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Di, 22.09.2015, Greiz, Vogtlandhalle, 19:30 Uhr

"Von Deutschland nach Deutschland"
zu 25 Jahre Deutsche Einheit

mit Bettina Wegner, Karsten Troyke,

Gitarre: El Alemán
 

Lieder:

Von Deutschland nach Deutschland
In diesem Haus
Magdalena
Für meine weggegangenen Freunde
Die Traurigkeiten
In einem Kühlen Grunde
Stille ist’s
Nicht zuhause
In Niemandshaus
Man sagt (The Rose)
Vogel sein (Shir Hanoded)
Tanz mich bis zur Liebe Schluss

 

Podium:

Heike Taubert, stellv. Ministerpräsidentin & Finanzministerin des Freistaates Thüringen, MdL
Bettina Wegner & Karsten Troyke, Liedermacher
Marie-Theres Mayer, Juso-Kreisvorsitzende Greiz
Roland Geipe, Oberpfarrer im Ruhestand, Gera
Moderation: Sergej Lochthofen, freier Journalist & Autor


Carolinenstr. 15
07973 Greiz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 26.09.2015, Schwedt/Oder, Museum Ehem.Jüdisches Ritualbad, 16:00

Jüdische Lieder und mehr
Ein Nachmittag im sonnigen Hof
 



 

 

 

 

 

Karsten Troyke: Gesang
El Aleman: Gitarre

 

 

 

 

 

 


Museum Ehem. Jüdisches Ritualbad
Gartenstraße 6, Höhe Karlsplatz
16303 Schwedt/Oder
Tel. +49 (0)3332 23460

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 26.09.2015, Berlin, PANDA Theater, 20:00

CHANSON TOTAL
Konzert mit Suzanna, Karsten Troyke und Götz Lindenberg

Russische Lieder, Jiddische Lieder, Lieder von Georg Kreisler, Friedrich Hollaender, Alexandra, Hildegard Knef u.v.a....
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


PANDA Theater im kleinen Hof der Kulturbrauerei
Knaackstr. 97, 10435 Berlin,

U-Bhf Eberswalder Str.
 

Karten:

info@panda-theater.de

oder 0176 9464 9765

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 02.10.2015, bei Berlin, Kiezklub Rahnsdorf (Hessenwinkel), 18:00

Dass ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen...
Ein literarisch-musikalisches Programm mit

Walfriede Schmitt, Karsten Troyke und Trio Scho

 

Walfriede Schmitt erzählt jiddische Geschichten, Anekdoten und Witze, wobei ihre jiddischen Schnurren nichts Menschliches auslassen. Sie berühren mit sagenhafter Leichtigkeit ein Universum voller Weisheiten... genau wie die Lieder...

(eine Veranstaltung des Fördervereins Kiezklub Rahnsdorf)
 

 


KIEZKLUB Rahnsdorf
Fürstenwalder Alle 362 / Ecke Lutherstraße

12589 Berlin-Hessenwinkel
Tel: 030 648 60 90

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Di, 06.10.2015, Berlin-Adlershof, Stefan-Eym-Bibliothek, 19:30

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich in die Stefan-Heym-Bibliothek Adlershof ein!
Walfriede Schmitt und Karsten Troyke präsentieren ihr musikalisch-literarisches Programm
DASS ICH NICHT VERGESSE, IHNEN ZU ERZÄHLEN...«
... download EINLADUNG klick hier!

 

 

 

 

 


Stefan-Heym-Bibliothek
in Adlershof
Dörpfeldstraße 54-56
12489 Berlin

Karten
Telefon: 030 902 97 57 31
stefan.heym@sb-tk.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 10.10.2015 Berlin, CEDIO Point, 19:30

Zol Zayn - Ich kann tanzen

Vorab-Konzert zur Release der beiden neuen CDs bei RECTIFY RECORDS

mit Karsten Troyke, Daniel Weltlinger (violin) und Götz Lindenberg (piano)

Eine CD in jiddischer Sprache, eine CD in deutscher Sprache. Manche Lieder erscheinen auf beiden, andere gehen nur in der einen oder anderen Sprache. Es sind alles Lieder, die ich schon lange aufnehmen wollte - was in diesem und im letzten Jahr endlich gelang! Seit 1988 habe ich die meisten dieser Lieder mit Götz Lindenberg auf Bühnen gebracht, mit Daniels Geigenspiel kam nun der "missing link" - jetzt erst wußte ich: so hat es all die Jahre immer klingen sollen. Wir spielen und singen, als wären wir miteinander aufgewachsen. Dabei liegen Sydney und Berlin so weit entfernt voneinander! Es ist eine alte europäische Kultur, die uns verbindet: Sehnsucht und Verlassenheit jüdischer Familien, die nach Australien entkommen konnten verbindet sich mit Schock und Verlust meiner eigenen Familie in Berlin. Der zweite Weltkrieg wirkt noch immer nach, die Schoah bestimmt unser Denken, nein, unser Fühlen! Wir suchen nach verlorenen Schätzen und nach neuen Gedanken. Wir fanden sie in alten jiddischen Volksliedern, in vielen Songs von Georg Kreisler, in den schönen hebräischen Liedern aus der Pionierzeit Israels und in einfachen Liebesliedern beider Sprachen.

Ein Lied, das ich von Sara Bialas-Tenenberg (Yiddish forgotten songs) lernte, fand ich in Noten-sheets von 1936 wieder. Die Melodie ist leicht anders, als Sara sie erinnerte. Auf der eigentlich deutsch-sprachigen CD singe ich die in den sheets enthaltene englische Version...

Storkower Straße 207, 10369 Berlin
Karten-Telefon: 030 2832587
Im Veranstaltungs-Zentrum "CEDIO POINT" des Storkower Bogens
DIREKT AM S-BAHNHOF STORKOWER STRASSE
auf der berühmten Fußgänger-Brücke "Oben bleiben - geradeaus"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 17.10.2015, Prora b. Binz, Swinging Dunes (Jugendherberge), 20:00 Uhr
 

Internationales Meeting von Sänger/Innen & Songschreiber/Innen in der DJH Jugendherberge Prora auf Rügen

Das Internationale Meeting von Singer/Songwriter findet erstmalig statt und steht unter dem Motto „Mit Musik Brücken bauen“.Auf dem Gelände der DJH Jugendherberge Prora direkt am Strand auf der Insel Rügen können bis zu 2.000 Gäste „Swinging Dunes“ erleben.

Programm:

 

Freitag, 16. Oktober 2015
15.00 Uhr – Ela Ramonis
16.30 Uhr – Podiumsdiskussion mit einem Mitglied jeder Band über Integration versch. Kulturen und Musik
18.00 Uhr – Weird Scenes Inside the Goldmine (auf der Indoor-Bühne)
20.30 Uhr – Filmvorführung

Samstag, 17. Oktober 2015
11.00 Uhr – Musikbrunch, Motto „Buenos Dias mit DIAS“
14.00 Uhr – Workshops „Mit Musik Brücken bauen“
17.00 Uhr – Swing mit Know no Bounds (auf der Open-Air-Bühne)
19.00 Uhr – eine musikalische Weltreise mit Ganef, dem Unterweltbarden
20.00 Uhr – Karsten Troyke & Daniel Weltlinger



Sonntag, 18. Oktober 2015
10.00 Uhr – Swingen in den Sonntag mit Swingmusik

Weitere Infos und Buchungsmöglichkeiten auf:
http://www.jugendherbergen-mv.de/swingingdunes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 7.09.2015, 19.00 Uhr, Rathaus Arnstadt (Saal)
Eine Lesung von Salomea Genin
musikalisch illustriert von Karsten Troyke

In „Scheindl und Salomea“ erzählt Salomea Genin die Geschichte einer jüdischen Familie aus dem galizischen Lemberg zu Beginn des 20. Jahrhundert. Es ist die Erzählung von Aufbruch und großen Hoffnungen, Flucht und Emigration. Die Autorin liest Szenen aus dem Familienleben ihrer Großeltern, aus dem bewegten Leben ihrer Mutter Scheindl und aus ihrer eigenen Kindheit am Vorabend des Zweiten Weltkriegs im nationalsozialistischen Berlin. Vom streng religiösen Vater für tot erklärt, weil sie 1916 gegen seinen Willen den russisch-jüdischen Sozialisten Avram Genin im Gefängnis von Budapest geheiratet hat, zieht Scheindl mit ihrem Mann nach Krakau und 1928 nach Berlin. Dort kommt 1932 Salomea, die dritte Tochter, zur Welt. Von 1936 an schlägt sich Scheindl allein in der Großstadt Berlin durch, bis sie sich im Mai 1939 zusammen mit ihren Töchtern nach Australien retten kann.

Anders als die in Lemberg verbliebenen Familienangehörigen entgehen sie so der Deportation und Ermordung.
Karsten Troyke begleitet die Lesung mit Songs von Georg Kreisler und jiddischen Liedern, die unter die Haut gehen.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter ist die Stadtjugendpflege Arnstadt.
Die Veranstaltung wird gefördert durch LPfD Ilm-Kreis im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

 

Adresse: Markt 1, 99310 Arnstadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ausgefallen: Sa, 19.09.2015, Frankfurt / Oder, Kulturbahnhof, 20:00

LIEDERVEREINIGUNG - SOUNDTRACK DEUTSCHLAND

Bettina Wegner & Karsten Troyke / Ton Steine Scherben & Gymmick

 

TON STEINE SCHERBEN ist wohl nicht nur eine der ersten, sondern auch die einflussreichste, deutschsprachige Rockband. Neben der großen, elektrischen Formation, die seit 2014 wieder sehr erfolgreich spielt, haben sich nun Ur-Scherbe Kai Sichtermann (Bass seit 1970) und Funky K. Götzer (Schlagzeug seit 1974, hier Cajon) mit dem Nürnberger Liedermacher GYMMICK (Gitarre, Klavier, Gesang) zusammengetan um die legendären Lieder Rio Reisers und der Scherben neu und akustisch zum Besten zu geben.

Die deutsche Liedermacherin und Lyrikerin Bettina Wegner, einem breiten Publikum durch das Lied "Sind so kleine Hände", zahlreiche LPs und CDs, Bücher mit Gedichten und Liedtexten bekannt, begab sich im Jahr 2007 in den künstlerischen Ruhestand. Wegner zog sich von der Konzertbühne zurück, die sie mit Joan Baez, Konstantin Wecker und vielen anderen geteilt hatte. Im Prinzip.
Untreu wird Bettina Wegner ab und zu, wenn sie mit Karsten Troyke und dem Gitarristen Jens-Peter Kruse (aka "El Alemán") einen Abend gibt.
Karsten Troyke - Schauspieler, Sprecher, aber auch Sänger und Liedermacher - vor allem eigenwilliger Interpret - mit seltsam rauher Stimme. Programme mit eigenen Liedern und Texten brachte er vor allem in den letzten Jahren auf seinen Tourneen mit. Er wirkte in Hörspielen, arbeitete als Synchronsprecher und war in sehr unterschiedlichen Bühnenstücken zu sehen. Als ein Botschafter des Jidischen Liedes tritt er meist international auf.

 

 


Die Besetzung:
Bettina Wegner & Karsten Troyke: Stimmen
El Alemán: Gitarre

Briesener Str. 7, 15230 Frankfurt (Oder)

Karten hier klicken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 9.August 2015, SOAS campus, Jewish Music Institute, 15:00 Uhr

 

Golden Peacock Concert



The Golden Peacock song school will begin with a concert by the faculty of JMI's Yiddish Summer program. The concert will not only showcase the wealth of talent by the individual performers but also the vocal diversity in Yiddish culture.
 


Shura Lipovsky (Course director) is a highly valued performer and composer of new Yiddish songs.

Karsten Troyke, is a Yiddish folk-bard with rare pieces of tango, folklore and theatre songs.

Lorin Sklamberg is one of America's most celebrated contemporary Yiddish singers, a member of The Klezmatics and sound archivist at YIVO.

Rachel Weston is a singer and song collector of Jewish and Yiddish repertoire and masters graduate from SOAS.

Alex Knapp, a recognised academic composer and pianist, will accompany the singers on the grand piano.
 

address:

DLT, SOAS, Russell Square, London, WC1h 0XG


tickets here

  • Time: 3.15pm - 4.30pm
  • Venue: DLT, SOAS, Thornhaugh St, Russell Square, London, WC1H 0XG

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 10.August 2015 — Fr, 14.August 2015, London, SOAS campus, Jewish Music Institute

The Golden Peacock The Yiddish Song course led by internationally acclaimed Yiddish singer and teacher Shura Lipovsky with esteemed colleagues Lorin Sklamberg, Karsten Troyke, Rachel Weston and Dr Alexander Knapp. It is designed for all singers who wish to deepen their knowledge of the rich Yiddish song repertoire.
Mornings are spent studying repertoire, roots and traditions of Yiddish Song. While afternoons will focus on studying further repertoire, master-classes, Yiddish Language for singers and a Yiddish Choir.
You will be amazed at how much you will be learning, singing and performing Yiddish song in only one week!

 

 


COURSE HOURS
Sunday 9 August 11am to 1pm Registration for all students.Sunday 9 August 2.00-5.00pm Special afternoon programme for all students Classes: Monday-Friday 9.30am-6.30pm

Thursday 13 August 7.00-9.00pm: Faculty & student evening performance – family and friends welcome.

LOCATION SOAS Vernon Square Campus, Penton Rise, London WC1X 9EW

MEALS Meals are not included – the SOAS cafeteria at the Vernon Square Campus supplies hot and cold snacks at very reasonable rates. You are also welcome to bring a packed lunch. There will be a communal area for course participants to eat together. A packed lunch is recommended on Sunday.

ACCOMMODATION Accommodation is not included. There are lots of Hotels/Hostels in the area, if you would like a list of these then please get in touch. Or try www.airbnb.com which offers cheap accommodation in private homes.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 21.August 2015, Berlin, Café Voland, 21:00 Uhr

Karsten Troyke & Daniel Weltlinger

...Da changiert die von Humor getragene Sehnsucht im melancholisch gefärbten Timbre des sich zuweilen schalkhaft gerierenden Künstlers...
(Rhein Main Presse)

 

Machen wir uns einen schönen Abend im Voland, bevor Daniel wieder für eine Zeit nach Australien verschwindet....

 

Bitte Plätze reservieren!

Tel: 030 4440422

VOLAND
Russisches Cafe
Wichertstraße 63
10439 Berlin
 

 

 

 

 

 

 

Mi, 8.Juli 2015, Erkner, Gerhart Hauptmann Museum

Hauptmanns Gartenbühne
Premiere: Emil und die Detektive
von Erich Kästner

Mit Kerstin Reimann (Mutter, Großmutter)
Karsten Troyke (Der Dieb Grundeis)
Christian Fischer (Erich Kästner)
und der Schauspielschule "Drehbühne" Erkner

Regie: Ralf Schlösser

Hauptmanns Gartenbühne spielt im Park des Gerhart-Hauptmann-Museums

 



Weitere Vorstellungen
Do, 9.7. 9:00
Fr, 10.7. 9:00
Sa, 11.7. 15:00
So, 12.7. 15:00

Gerhart Hauptmann Museum Erkner
Gerhart-Hauptmann-Str. 1–2
D-15537 Erkner
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 10.Juli 2015, Berlin, Buchhandlung "Paul + Paula", 20:00

 

Miriam Sachs liest mit Karsten Troyke aus ihrem Roman

REISE NACH JERUSALEM oder 141 TAGE WARTEN AUF GRÜNSTEIN

 

Pressestimmen:

»… eine charmante Liebesgeschichte und eine unkonventionelle Annäherung an das Judentum.«
Aviva, Berlin Büchern Tipp

»… eine ermutigende Entwicklungsgeschichte, verpackt in Alltagsbeobachtungen, Stimmungsfetzen, in Liebeskummer und Hoffnungen auf ein anderes Leben.«
Lesart

»Miriam Sachs kann alles: Geschichten schreiben, zeichnen und erzählen.«
Berliner Literaturkritik

erschienen bei Edition Nautilus
 

 


 

 

Pfarrstr. 121, 10317 Berlin
Tel 030 557 84 14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 13.Juli 2015, Berlin, Bar jeder Vernunft (Spiegelzelt), 20:00

Karsten Troyke & Daniel Weltlinger zum Gastauftritt bei

 

Sharon Brauner & Band

Bei mir bist Du schön

 

Auf eine musikalische Reise durch ihre Biographie nimmt uns die Künstlerin Sharon Brauner mit. Das Sharon Brauner „Bei mir bist du schoen“ Konzert ist zugleich auch eine begeisternde und bewegende Reise durch die jüdische Geschichte. Mit Evergreens und eigenen Chansons steckt die Künstlerin den musikalischen Horizont einer Nachkriegsgeneration ab, die auf der Suche nach einer neuen Identität im Repertoire der ungebremsten Lebensfreude fündig geworden ist. Herausgekommen ist eine Begegnung der neuen Art: ein Abend, der zutiefst berührt. Absolut sehenswert! Live begleitet wird dieses Sharon Brauner Konzert von Tal Balshai (Klavier), Daniel Zenke (Bass), Sebastian Borkowski (Saxophon, Klarinette, Flöte), Hossein Yacery Manesh (Gitarre, Trompete) und Chris Farr (Schlagzeug).

 

 

Sharon und Karsten

in New York City im Juni:

 

 

weitere Vorstellungen mit dem Gastauftritt:

Di, 14.Juli 2015, 20:00

Mi, 15.Juli 2015, 20:00

 

 

 

BAR JEDER VERNUNFT
Schaperstraße 24
10719 Berlin

Telefon 030/885 692-0
Fax 030/885 692-75

E-Mail info@bar-jeder-vernunft.de
Internet www.bar-jeder-vernunft.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 25.07.2015, Sopot, Teatr Atelier, 20:00 Uhr

ZOL ZAYN - YIDDISH SONGS

 

Karsten Troyke
violin: Daniel Weltlinger
piano: Daniel Pliner

 

 

 

 

 

 


Teatr Atelier im. Agnieszki Osieckiej
Al. Mamuszki 2
81-718 Sopot

tel./fax. (058) 550 10 01
teatr-atelier@sopot.pl
 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 27.06.2015, Bernau b. Berlin, Herz-Jesu-Kirche, 18:00 Uhr

 

ZOL ZAYN - Jidische Lieder

 

Karsten Troyke
violin: Andrej Sur
piano: Götz Lindenberg

 

 

Theaterkasse Bernau im EDEKA-Center 03338 / 75 06 24​
​oder Bernd Schuhmann 03338 / ​​5082​
 

 


 

Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu
Börnicker Str.12
16321 Bernau
Tel.: 03338/2209
Fax: 03338/459946
www.kirche-niederbarnim.de
Pfarrer: Eberhard Kort

 

 


 

 

 

 

 

Do, 28.05.2015, Berlin, Jüdische Gemeinde, 19:00 Uhr

Lesung & Gesang
 

Salomea Genin & Karsten Troyke

 

aus:

Scheindl und Salomea

Von Lemberg nach Berlin

 

Scheindl und Salomea berichtet von der Geschichte einer jüdischen Familie aus dem galizischen Lemberg zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Es ist eine Erzählung vom Aufbruch und von großen Hoffnungen.

Karsten Troyke singt Lieder. die diese Leben begleitet haben.

 

 

Jüdische Gemeinde Berlin,

In Zusammenarbeit mit dem Verlag für Berlin-Brandenburg

Do 28. Mai 2015 | 19 Uhr
Jüdisches Gemeindehaus
Fasanenstraße 79–80
10623 Berlin | Kleiner Saal
Eintritt: 5,– | erm. 3,–

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 6.6.2015, John-Heartfield-Haus Waldsieversdorf, 15.00 Uhr

“Jedermann sein eigner Fußball” oder “Die Pleite”
 


John Heartfield – jüdisches, politisches, künstlerisches. Songs, Texte und Geschichten zur Biografie. Gelesen von der Schauspielerin Walfriede Schmitt, dazu passende Lieder dargebracht von Karsten Troyke (Gesang, Gitarre) & Daniel Weltlinger (Violine).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwarzer Weg 12, 15377 Waldsieversdorf
Telefon: 033433 157782

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 07.Juni 2014, Bad Kreuznach, Jüdische Gemeinde, 15:00
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Emil Goldschmidt


Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

 

 

 

Gast ist diesmal Emil Goldschmidt

mit seiner Klarinette!

 

Jüdische Kultusgemeinde Bad Kreuznach K.d.ö.R.
Alzeyer Strasse 63
55543 Bad Kreuznach
Telefon: 0671 / 26991

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 14.6.2015, New York, Winter Garden at Arts Brookfield, 19:30 Uhr

Kulturfest N.Y.
Grand Opening Concert
20 Jahre National Yiddish Theatre "Folksbiene"

Co-Presented with Brookfield Office Properties / Arts BrookfieldArts Brookfield
Featuring The Klezmatics and Special Guests

Heralding an unprecedented weeklong festival of Jewish performing arts celebrating the 100th anniversary of the National Yiddish Theatre Folksbiene, Brookfield Arts and the NYTF present an international line-up of actors, singers and musicians representing the world-wide revival of Yiddish and Yiddish inspired culture. Starring the Grammy Award-winning Klezmatics, the Grand Opening Concert will feature the leading Jewish performing artists such as Lerner & Moguilevsky (Argentina), Karsten Troyke (Germany), Polina & Merlin Sheperd (Russia, UK), SoCalled – Josh Dolgin (Canada), Bente Kahan (Norway), Tony nominated director-actress Eleanor Reissa, Broadway & Yiddish theater star Joanne Borts, Psoy Korolenko (Russia)… and artists to be announced soon.

Join us on Sunday June 14 at Lower Manhattan’s iconinc Winter Garden in Brookfield Place for a heart thumping kick off concert for KulturfestNYC featuring some of our great international and regional stars performing an international tribute to Yiddish music. The concert is headlined by the pre-eminent Klezmer band of our time The Klezmatics, and will include some of our most beloved Broadway and popular music stars.

Brookfield Arts and the National Yiddish Theatre Foksbiene Present KULTURFESTNYC Grand Opening Concert. Starring: The Klezmatics With Special Guests:Judy Blazer, Joanne Borts, Bernardo Hiller, Bente Kahan (Norway), Vira Lozinsky (Israel), Eleanor Reissa, Merlin & Polina Sheperd (United Kingdom), SoCalled (Canada), Lerner & Mogulevsky (Argentina), Karsten Troike & Daniel Welflinger (Germany/Australia)

A VERY SPECIAL APPEARANCE BY NEIL SEDAKA.


Winter Garden at Arts Brookfield, Brookfield Place, 230 Vesey Street New York , NY 10821
free







Mi, 17.6.2015, New York, Joe's Pub, 21:00 Uhr
 

Konzert mit Karsten Troyke & Daniel Weltlinger
20 Jahre National Yiddish Theatre "Folksbiene"



 

Joe's Pub at The Public, 425 Lafayette St New York, NY 10003
Tickets


 

 

 

Do, 23.4.2015, Berlin, Freiheit 15 in Köpenick, 18:30 Uhr

70.Jahrestag der Befreiung Köpenicks
Am 23. April 2015 möchten wir die Befreiung Köpenicks vom Nationalsozialismus
feiern – aber auch der unzähligen Opfern der NS-Herrschaft gedenken. Wir stehen
auf gegen Neonazismus, Rassismus und Krieg. Wer nicht feiert, hat verloren!

 

Eine Veranstaltung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschisten. Weiterlesen...



17 Uhr Gedenkkundgebung – Platz des 23.April (Bahnhofstraße/Lindenstrasse, Park, Mahnmal)

Freiheit 15:
18:30 spricht: Gregor Gysi (MdB)
18:45 Konzert
Karsten Troyke & Trio Scho

Adresse:
freiheit fünfzehn
Freiheit 15
12555 Berlin-Köpenick

Eintritt 10,- (Spende)
Es wird um Kartenreservierung gebeten: vvk-23april@gmx.de
oder Telefon 030 6571467

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 2.5.2015 Bad Sobernheim, Kulturhaus Synagoge, 19:30 Uhr

Karsten Troyke, Gesang & Gitarre

Öffentliches Konzert für Child Survivors Deutschland.

Karsten Troyke - Jüdischer Liederabend

Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet. Seine Konzerte sind auch weiter gefasst, es erklingen auch hebräische Lieder, Lieder von Georg Kreisler, Selma Meerbaum-Eisinger, Nachdichtungen u.a.. Die Gruppe Child Survivors of the holocaust, die sich seit Jahren in Bad Sobernheim trifft, will mit diesem Konzert die Leute aus der Region dazu einladen, diesen besonderen Liederabend gemeinsam zu verbringen. Es wird auch Lieder geben, die das Mitglied der Gruppe Sara Bialas-Tenenberg überliefert hat.
Troyke singt mit seiner rauhen Stimme und schwarzem Humor, flicht Texte ein und begleitet sich auf der Gitarre.

 

Kulturhaus Synagoge
Gymnasialstraße 9
Telefon: 06751 / 8545992

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 11.5.2015, Berlin, Rathaus Schöneberg, 19:00 Uhr

Buchvorstellung des Lichtig-Verlages
und Autorengespräch
Beidseits von Auschwitz - Identitäten in Deutschland nach 1945

 

Einladung PDF

Inwieweit hat die Shoah mit ihren Folgen, hat das Naziregime mit seinen Auswirkungen die 30 Identitäten der Frauen und Männer geprägt, die in diesem Buch Einblick in ihre Lebensgeschichte geben? Worüber haben sie nachgedacht, als sie nach ihrer Identität gefragt wurden?
Identität auch in dem Zusammenhang, unausweichlich durch die Herkunft an eine der beiden Seiten gebunden zu sein: Beidseits von Auschwitz. Nachkommen von Verfolgten – Nachkommen von Verfolgern. Nachkommen von Tätern und Tatbeteiligten - nehmen die Gelegenheit wahr, ihre Einsichten sichtbar zu machen, wie sich die Verbrechensbeteiligung ihrer Vorfahren bis heute auf ihr Leben auswirkt.
Die Autorinnen und Autoren, geboren zwischen 1929 und 1987, mit einer Herkunft aus Deutschland (BRD, West- und Ost-Berlin), der Schweiz, Rumänien, Österreich, Polen und Israel, beschreiben nachdrücklich, wie sie mit diesem Erbe umgehen, um ihre eigene und die historische Wahrheit erkennen und einordnen zu können.
Wichtig war es, eine gewisse Ausgewogenheit zwischen jüdischer und nicht-jüdischer Seite, zwischen Ost und West herzustellen. Aufgrund des historischen und bis heute aktuellen gesellschaftspolitischen Bezugs zwischen Deutschland und Israel wurde zudem Wert auf einige israelische Stimmen gelegt. Mit Bedacht wurde ans Ende des Buches ein Beitrag aus dem Kontext des politischen Widerstands gesetzt. Bei der Buchpräsentation werden mehrere der Autoren anwesend sein.

Autoren:
Gabriel Berger, Monika Blanchy, Halina Birenbaum, Norma Drimmer, Leah Carola
Czollek, Daria Gan, Hilde Gött, Evelyn Köhler, Sandra Kreisler, Hagar Levin,
Miriam Magall, Marguerite Marcus, Jürgen Müller, Jürgen Müller-Hohagen,
Yaakov Naor, Eva Nickel, Beate Niemann, Tom Nowotny, Johanna Ofori Attah,
Petra G., Krysztof Rajzmann, Anni Söntgerath, Ursula Sperling-Sinemus,
Dorothea Stolle, Regina Szepansky, Karsten Troyke, Annina Truninger, Alfred Ullrich,
Karin Weimann, Nea Weissberg

Rathaus Schöneberg
Ausstellungshalle
Eintritt frei

Veranstalter:
frag doch! Verein für Begegnung und Erinnerung e.V. in Kooperation
mit dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Abteilung Bildung, Kultur und Sport
Lichtig Verlag
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Berlin
AVIVA-Berlin
ISBN 978-3-929905-34-2, 21,50 €

 

 

 

 

 

 

Dienstag, den 12.05.2015, Berlin, Leporello, 20:00 Uhr

Buchvorstellung des Lichtig-Verlages
und Autorengespräch
Beidseits von Auschwitz - Identitäten in Deutschland nach 1945

Autoren (einige werden anwesend sein):
Gabriel Berger, Monika Blanchy, Halina Birenbaum, Norma Drimmer, Leah Carola
Czollek
, Daria Gan, Hilde Gött, Evelyn Köhler, Sandra Kreisler, Hagar Levin,
Miriam Magall, Marguerite Marcus, Jürgen Müller, Jürgen Müller-Hohagen,
Yaakov Naor, Eva Nickel, Beate Niemann, Tom Nowotny, Johanna Ofori Attah,
Petra G., Krysztof Rajzmann, Anni Söntgerath, Ursula Sperling-Sinemus,
Dorothea Stolle, Regina Szepansky, Karsten Troyke, Annina Truninger, Alfred Ullrich,
Karin Weimann, Nea Weissberg

Lichtig Verlag, www.lichtig-verlag.de
AVIVA-Berlin


LEPORELLO
Buchhandlung in Berlin-Rudow
Krokusstraße 91, 12357 Berlin
Eintritt: 5 €
Anmeldung erbeten
leporello-info@t-online.de
Telefon 665 261 53 Fax 665 261 55

 

 

 

 

 

 

Sa, 16. Mai 2015, Bülitz bei Luckau, Hof 31, 19.30 Uhr

Karsten Troyke & Suzanna
CHANSON TOTAL bei der KLP (Kulturelle Landpartie im Wendland)

Alle derzeitigen Lieblingslieder auf deutsch, russisch, jiddisch, spanisch, französisch...
Besonderen Platz im Programm finden Lieder von Georg Kreisler und auch Lieder, die der anwesende Pianist der beiden schrieb: Götz Lindenberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bülitz 31/13
Veranstalter: Peter Kuschnick / KLP-Büro
Drawehner Str. 2
29439 Lüchow
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Di, 17.03.2015, Dresden, Boulevardtheater Dresden, 19.30 Uhr

 

Die deutsche Liedermacherin und Lyrikerin Bettina Wegner, einem breiten Publikum durch das Lied "Sind so kleine Hände", zahlreiche LPs und CDs, Bücher mit Gedichten und Liedtexten bekannt, begab sich im Jahr 2007 in den künstlerischen Ruhestand. Wegner zog sich von der Konzertbühne zurück, die sie mit Joan Baez, Konstantin Wecker und vielen anderen geteilt hatte. Im Prinzip.
Untreu wurde Bettina Wegner ab und zu, wenn sie mit Karsten Troyke und dem Gitarristen Jens-Peter Kruse (aka "El Alemán") einen Abend gestaltete.
Wieder - zum Glück - findet dieser große Abend, von vielen Menschen, die dabei waren, als "magisch" beschrieben und erlebt, nun in Dresden statt.

Die Besetzung:
Bettina Wegner: Stimme
Karsten Troyke: Stimme
El Alemán: Gitarre

 

Karten-Hotline 0351 - 26 35 35 26
Maternistraße 17 • 01067 Dresden

E-Mail

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 20.03.2015, Berlin, Pro Kiez, 20:00 Uhr

Lesung & Gesang
 

Salomea Genin & Karsten Troyke

 

aus:

Scheindl und Salomea

Von Lemberg nach Berlin

 

Scheindl und Salomea berichtet von der Geschichte einer jüdischen Familie aus dem galizischen Lemberg zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Es ist eine Erzählung vom Aufbruch und von großen Hoffnungen.

Karsten Troyke singt Lieder. die diese Leben begleitet haben.

 

Vor diesem Hintergrund beschreibt die Autorin das bewegte Leben ihrer Mutter Scheindl und ihre eigene Kindheit am Vorabend des Zweiten Weltkrieges im nationalsozialistischen Berlin. Vom streng religiösen Vater für tot erklärt, weil sie 1916 gegen seinen Willen den russischjüdischen Sozialisten Avram Genin im Gefängnis von Budapest geheiratet hat, zieht Scheindl mit ihrem Mann nach Krakau und anschließend nach Berlin. Dort kommt 1932 Salomea, die dritte Tochter, zur Welt. Von 1936 an schlägt sich Scheindl allein in der Großstadt Berlin durch, bis sie sich im Mai 1939 zusammen mit ihren Töchtern nach Australien retten kann.

 

Anders als die in Lemberg verbliebenen Familienangehörigen entgehen sie so der Deportation und Ermordung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Suzie Maeder

 

 

Kurt-Tucholsky-Bibliothek / Pro Kiez Bötzowviertel
Esmarchstraße 18
10407 Berlin

Tel: 030-400 48 668 – Fax: 030-403 93 500

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 22.03.2015, Berlin, Panda-Theater, 18:00 Uhr

Lichtig-Verlag: Lesung & Gesang
 

Das Glück hat mich umarmt
Nea Weissberg, Karsten Troyke & Gabriel Berger lesen gemeinsam aus dem Roman: Nejusch „Das Glück hat mich umarmt“.
Zudem wird das Ganze musikalisch umrahmt von dem Sänger Karsten Troyke, der jiddische Lieder singt & jiddisch Swing „Im Mittelpunkt des Briefromans steht die Annäherung einer jüdischen Frau an ihre Familie und an ihren nichtjüdischen Brieffreund. Ihre scheinbar offen, zugewandt wirkenden, dann aber immer mehr ins Zögern geratenden Mitteilungen offenbaren, wie die nach dem Ende der Shoah und des Dritten Reiches in Deutschland Geborenen auf unterschiedliche Weise durch Scham, Schuldgefühle, Angst vor Verrat, Zorn und Widerstand geprägt sind. Am Ende bleibt offen, welche Seite „die braune Brühe auslöffeln“ muss.“

Einladug [pdf]

zum Buch, Rezensionen

 

 

 

 

 

Veranstaltungsort: PANDA THEATER
Knaackstraße 97
10435 Berlin
Kartenreservierung und Anmeldung:
info@panda-theater.de


Eintritt: 10,- € /erm. 5,- €

 

 

 

 

 

 

 

Di, 27.01.2015, Berlin, Theodor-Heuss-Platz 12:00 Uhr

inne.halten

Berliner Aktionsbündnis Inne.halten lädt Schüler/innen ein:
„Die Räder sollen stille steh’n!“

Der Worte sind genug gewechselt…
Am 27. Januar 2015 jährt sich zum siebzigsten Mal der Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz. Das Aktionsbündnis nimmt diesen Tag zum Anlass, um innezuhalten: Räder und Füße sollen in Berlin für eine Minute stille steh‘n.
Wir laden insbesondere Berliner Schüler/innen ein, gemeinsam mit ihren Klassen am Dienstag, den 27. Januar 2015 um 12.00 Uhr das Innehalten zu gestalten: In ihren Klassenräumen, auf dem Schulhof, auf einem nahegelegenen Platz, in den Straßen um die Schule herum.
Oder sie schließen sich dem Inne.halten auf dem Theodor-Heuss-Platz an, wo wir in diesem Jahr zum zehnten Mal mit Hunderten von Schüler/innen das Gedenken begehen.

Auch in diesem Jahr singen u.a. wieder Bettina Wegner & Karsten Troyke.

It is the opinion of the group initiative:
“The wheels should stand still!”

There has been enough talk ...
January 27, 2015 marks the seventieth anniversary of the day of the liberation of Auschwitz.

Auschwitz is often considered synonymous with incredible anguish, humiliation, exclusion and murder: Jewish women, children, men, Sinti and Roma, those who suffered political persecution, war resisters and deserters, forced laborers, Jehovah's Witnesses (bible researchers) and others persecuted for religious reasons, both the mentally and physically disabled, those who fell victim to "euthanasia" programs and systematized killings, runaways, criminals, homosexuals and those forced into prostitution in the brothels of the Nazi concentration camps, the so-called "Swing youth," "asocials", “race” desecrators - they all fell victim to the founders of the inhuman system of National Socialism.

To this day, survivors struggle through their days and nights, plagued by nightmares and distressing memories. We can’t undo their sufferings, but we can acknowledge them – and give expression to this acknowledgment. Their daughters, sons and grandchildren are still suffering from the consequences of the crime committed against their families.

The founders of the initiative would like to take January 27, 2015 as an opportunity to commemorate the date in a new way: wheels (and feet) should come to a standstill in Berlin for one minute. In order to implement this we need a broader cooperation, and we are thereby extending the invitation!

This initiative comes from us, those born in the wake of the perpetrators. Any assistance by members of the various groups of victims is welcome!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Di, 27.01.2015, Zehdenick (b. Berlin), Klosterscheune, 19:30 Uhr

 

Scheindl und Salomea erzählt von der Geschichte einer jüdischen Familie aus dem galizischen Lemberg zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Es ist die Erzählung vom Aufbruch und von großen Hoffnungen. Vor diesem Hintergrund beschreibt die Autorin das bewegte Leben ihrer Mutter Scheindl und ihre eigene Kindheit am Vorabend des Zweiten Weltkrieges im nationalsozialistischen Berlin. Vom streng religiösen Vater für tot erklärt, weil sie 1916 gegen seinen Willen den russisch-jüdischen Sozialisten Avram Genin im Gefängnis von Budapest geheiratet hat, zieht Scheindl mit ihrem Mann nach Krakau und anschließend nach Berlin. Dort kommt 1932 Salomea, die dritte Tochter, zur Welt. Von 1936 an schlägt sich Scheindl allein in der Großstadt Berlin durch, bis sie sich im Mai 1939 zusammen mit ihren Töchtern nach Australien retten kann. Anders als die in Lemberg verbliebenen Familienangehörigen entgehen sie so der Deportation und Ermordung.

 

Salomea Genin liest, Karsten Troyke singt dazu.

 

Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Tel.-Nr. 03307 / 2877

Adresse: Klostergalerie Zehdenick
in der Klosterscheune
Am Kloster
16792 Zehdenick
Fon: 03307 / 310 777
Mobil: 0171/ 385 11 37

eMail: info@klosterscheune-zehdenick.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 13.Februar 2015, Berlin, House Of Life, 20:00 Uhr

 

CHANSON TOTAL

 

Suzanna

Karsten Troyke

Klavier: Götz Lindenberg  Violine: Daniel Weltlinger

 

 

Benefiz

Als erste und einzige Langzeit-Pflegeeinrichtung in Berlin bietet das House of Life ein vielseitiges Angebot für Menschen im Alter von 20 - 55 Jahren. Im Januar 2006 haben wir mit neuem Konzept das modernisierte Haus in Kreuzberg bezogen und freuen uns, den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses altersadäquate Unterstützung anbieten zu können. Das House of Life ist ein offenes Haus. Kunst und Musik machen das Haus für die Bewohnerinnen und Bewohner, als auch für die Stadt Berlin zu einem einzigartigen Ort der Begegnung.
 

House of Life e.V.
Blücherstr. 26b
10961 Berlin

Tel: +49 30 30645594 (AB)
house-of-life@gmx.de
www.house-of-life.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 28. Februar 2015, Berlin, PANDA Theater, 20.00 Uhr

CD RELEASE!
"Lauter Liebeslieder"

die neue CD von Suzanna
Mit Gennadij Desatnik, Valeriy Khoryshman, Jens-Peter Kruse (El Alemán), Karsten Troyke, Michael Jach, Daniel Weltlinger, Slava Ardachev, Sinti Swing Berlin, Sascha Franz, Mark de Fockert & Lise, Lola Albarracin, Frank Godde-Gohlke von Peter Butschkes Volkmann. Die Lieder auf Russisch, Spanisch, Hebräisch, Jiddisch, Portugiesisch, Romanes, Arabisch, Englisch und – nicht zu vergessen, weil mindestens die Hälfte: Deutsch.

 

CD Release Party im PANDA Theater
in der Kulturbrauerei
Musiker: Trio Scho, El Aleman, Karsten Troyke, Daniel Weltlinger & more friends....

 

PANDA nicht nur russisches Theater
im kleinen Hof der Kulturbrauerei
Knaackstr. 97, 10435 Berlin, U-Bhf Eberswalder Str.
Karten: info@panda-theater.de oder 0176 9464 9765

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 01.01.2015, Berlin (Frohnau), Centre Bagatelle, 18:00 Uhr

 

Neujahrskonzert mit dem Trio Scho & Karsten Troyke: Russisch Swing und gute Lieder

Mit seiner Musizierfreude und Professionalität hat das Trio Scho schon mehrfach das Publikum des Centre Bagatelle begeistert.
Für das Neujahrskonzert kommt als besonderer Gast der Sänger Karsten Troyke mit, der sich mit jiddischen Liedern international einen Namen gemacht hat. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters.
Ein Abend mit ukrainischen, russischen und jiddischen Liedern und Instrumental-Stücken für Violine, Gitarre, Akkordeon und Kontrabass von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

 

 


Karsten Troyke (Gesang),
Gennadij Desatnik (Gesang, Violine, Gitarre),
Valery Khoryshman (Akkordeon, Gesang),
Alexander Franz (Kontrabass, Gesang)


Veranstalter: Kulturhaus Centre Bagatelle
Eintritt 15 € (inklusive 3 € "Baugroschen"), Mitglieder und Studenten 10 €, Kinder 6 €
Kartenvorbestellung unter Tel. 030 / 868 70 16 68
oder per E-Mail: kartenvorbestellung@centre-bagatelle.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 21.Dezember 2014, Kassel, Jüdische Gemeinde
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt


Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

v.l.n.r.: Gennadij Desatnik, Jan Hermerschmidt, Micha Jach, Karsten Troyke, Valeriy Khoryshman,

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 


 

Jüdische Gemeinde Kassel, Bremer Straße 3, 34117 Kassel

+49 (0) 561  78 80 93 11

 

 

 

 

 

Mi, 26.November 2014, Mainz, Jüdische Gemeinde, 19:00 Uhr
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt


Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

v.l.n.r.: Gennadij Desatnik, Jan Hermerschmidt, Micha Jach, Karsten Troyke, Valeriy Khoryshman,

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 


Die neue Adresse der Jüdischen Gemeinde Mainz lautet:
Jüdische Gemeinde Mainz K.d.ö.R.
Synagogenplatz (Ecke Hindenburgstraße/Josefsstraße)
55118 Mainz


Neue Telefonnummer des Gemeindebüros: 06131 - 2108800
Fax: 06131 - 2108821
Email: info@jgmainz.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 28.November 2014, Berlin, House Of Life, 20:00 Uhr

 

Benefiz

Georg-Kreisler-Abend

mit Julia Schwebke, Christian Haase, Peter Siem

 

Karsten Troyke ist auch beteiligt, Klavier: Götz Lindenberg

 

 

Als erste und einzige Langzeit-Pflegeeinrichtung in Ber­lin bietet das House of Life ein vielseitiges Angebot für Menschen im Alter von 20 - 55 Jahren. Im Januar 2006 haben wir mit neuem Konzept das modernisierte Haus in Kreuzberg bezogen und freuen uns, den Bewoh­ne­rin­nen und Bewohnern des Hauses altersadäquate Un­ter­stüt­­zung anbieten zu können. Das House of Life ist ein offenes Haus. Kunst und Musik machen das Haus für die Bewohnerinnen und Bewohner, als auch für die Stadt Berlin zu einem ein­zig­artigen Ort der Begegnung.
 

House of Life e.V.
Blücherstr. 26b
10961 Berlin

Tel: +49 30 30645594 (AB)
house-of-life@gmx.de
www.house-of-life.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 30.November 2014, Osnabrück, Jüdische Gemeinde, 16:00 Uhr
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt


Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

Foto: Jens-Peter Kruse, frei

v.l.n.r.: Micha Jach, Gennadij Desatnik, Karsten Troyke, Valeriy Khoryshman, Jan Hermerschmidt

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 

Jüdische Gemeinde Osnabrück K.d.ö.R
In der Barlage 41-43
49078 Osnabrück

Telefon: 0541/4842-0
E-Mail: info@jg-osnabrueck.de
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 6. Dezember 2014, Berlin, PANDA Theater, 20.00 Uhr

Das etwas andere Weihnachtsprogramm

 

Suzanna

Karsten Troyke

Götz Lindenberg am Klavier
 

aus dem Programm:

ERICH MÜHSAM
Heilige Nacht

Geboren ward zu Bethlehem
ein Kindlein aus dem Stamme Sem.
Und ist es auch schon lange her,
seit's in der Krippe lag,
so freun sich doch die Menschen sehr
bis auf den heutigen Tag.
Minister und Agrarier
Bourgeois und Proletarier -
Es feiert jeder Arier
Zu gleicher Zeit und überall
Die Christgeburt im Rindviehstall.
(Das Volk allein, dem dies geschah,
das feiert lieber Chanukah.)
 


Kartenbestellung: info@panda-theater.de
oder 030 34718914 Suzanna
 

PANDA nicht nur russisches Theater e.V.
im kleinen Hof der Kulturbrauerei,
Knaackstr. 97, 10435 Berlin



Die Record-Release-Konzert-Party von SUZANNAs neuer CD "Lauter Liebeslieder" findet im Februar statt!!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 7. Dezember 2014, Erkner b. Berlin, Gerhart-Hauptmann-Museum, 17.00 Uhr

 

Jazz - Lyrik - Prosa
Dass ich nicht vergess Ihnen zu erzählen…!



Jüdische Geschichten, Anekdoten und Witze, vorgetragen von Walfriede Schmitt, mit Liedern, gesungen von Karsten Troyke, von Experten als „bester Sänger jiddischer Lieder in Europa“ bezeichnet, der vom Trio Scho (Gennadij Desatnik, Violine und Gesang; Valeriy Khoryshman, Akkordeon; Michael Jach, Kontrabass) begleitet wird. Aus der Praxis der Klezmermusik wissen wir, wie selbstverständlich leicht der Übergang zum Jazz fällt. Jürgen Kupke mit seiner Klarinette liefert eine erzmusikantische und humorvolle, stets heftig beklatschte Demonstration davon.

 

 

 

 

 

Gerhart-Hauptmann-Museum

Kontakt: Stefan Rohlfs
Gerhart-Hauptmann-Straße 1–2
D–15537 Erkner

Fon +49 (0)3362 3663
rohlfs@gerhart-hauptmann.org

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 8. Dezember 2014, Falkensee, Haus am Anger, 19:30

Stiller Abend, dunkel-gold: Karsten Troyke & El Alemán

 

 

 

Karten-Telefon: 03322 3735

Haus am Anger

14612 Falkensee, Falkenhagener Straße 16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26.Oktober 2014, Rostock, Jüdische Gemeinde, 18:00 Uhr
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt


Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.

Foto: Jens-Peter Kruse, frei

v.l.n.r.: Micha Jach, Gennadij Desatnik, Karsten Troyke, Valeriy Khoryshman, Jan Hermerschmidt

 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 


Jüdische Gemeinde Rostock
Augustenstr. 20
18055 Rostock

Tel.: 0381 459 07 24
Fax: 0381 492 23 15

www.synagoge-rostock.de
Email: info@synagoge-rostock.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Do, 06.11.2014, Berlin, Neuköllner Oper, 20:00 Uhr
Konzert 20 Jahre Oriente Music

 

Im Herbst 2014 feiern wir Jubiläum – und unser Überleben als unabhängiges Weltmusiklabel. Es wird neue CDs geben und ein Festival in unserer Heimatstadt Berlin, die symbolisch für unser Programm steht... weiterlesen

TANGO ALLA TURCA trifft TANGO OYF YIDDISH

Karsten Troyke

Ensemble Olivinn

Gennadij Desatnik

Jan Hermerschmidt

Daniel Weltlinger

Cathrin Pfeifer

 



Neuköllner Oper, Saal
Karl-Marx-Straße 131 – 133, 12043 Berlin
U-Bahn U7: Karl-Marx-Straße
S-Bahn: S 45/46 Neukölln
Bus 104: Rathaus Neukölln
 

Eintritt: 20/ermässigt 12 €

Kauft hier (Neuköllner Oper 030 68890777) Karten und feiert mit uns!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 8. November 2014, Fürstenwalde/Spree, Kulturfabrik, 20.00 Uhr

Karsten Troyke & Suzanna
Chanson Total
Klavier: Götz Lindenberg

CHANSON TOTAL
Seltsame Texte Kitschige Chansons Gute Lieder
Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Chansons und Texte u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a.

Aber es erklingen auch russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder.
 

 

 

 


Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

Kulturfabrik Fürstenwalde GmbH
Domplatz 7
15517 Fürstenwalde/Spree

Tel: 03361 - 22 88
Einlass ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 09.November 2014, Berlin, Schlossplatztheater Köpenick, 18:00

 

WALFRIEDE SCHMITT & KARSTEN TROYKE

Dass ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen...

Karsten Troyke singt Chansons von Georg Kreisler, jiddische Volkslieder, Tangos und Evergreens. Dank seiner rostig-rauen Stimme, seinem Witz und Schalk bereichert er das Genre individuell und souverän. Er provoziert und diskutiert auf der offenen Bühne und bezieht unbeirrbar das Publikum in seine Gedanken und seine Lieder ein.

Walfriede Schmitt erzählt jiddische Geschichten, Anekdoten und Witze, wobei ihre jiddischen Schnurren nichts Menschliches auslassen. Sie berühren mit sagenhafter Leichtigkeit ein Universum voller Weisheiten…

 

 

Schlossplatztheater
Alt-Köpenick 31, neben dem Rathaus
12555 Berlin


Telefon 030. 6516516 | Fax 030. 6514089
Mail info@schlossplatztheater.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 14.November 2014, Parchim, Mecklenburgische Landesbühne Parchim, 19:30

 

Parchim liest 2014

Walfriede Schmitt kehrt an ihre alte Wirkungsstätte zurück!
WALFRIEDE SCHMITT & KARSTEN TROYKE

Dass ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen...

 

PROGRAMMERWEITERUNG!

Trio Scho macht mit!


"Dass ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen - "
Jüdische Witze, Anekdoten und Geschichten

Am Freitag, dem 14. November 2014 präsentiert das Mecklenburgische Landestheater Parchim sein diesjähriges Highlight der Veranstaltungsreihe „Parchim liest“:
Walfriede Schmitt, die allseits bekannte und beliebte Schauspielerin, die ihre ersten Schritte im Rampenlicht auf der Parchimer Bühne machte, gastiert mit ihrem Programm „Dass ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen“ um 19.30 Uhr in der Stadthalle Parchim.
Gemeinsam mit Karsten Troyke, einem der besten Interpreten für jiddische Lieder in Europa, präsentiert sie jiddische Witze, Geschichten, Anekdoten, Volkslieder und Standards bis hin zu Georg Kreisler. Schmitts jiddische Schnurren lassen nichts Menschliches aus. Sie berühren mit sagenhafter Leichtigkeit ein Universum voller Weisheiten.
Troykes rostig-raue Stimme, sein Witz und Schalk bereichert das Genre individuell und souverän.
Ein bestimmt unvergesslicher Abend steht ins Haus.

Karten gibt es ab sofort an der Theaterkasse
telefonisch unter 0387162910
per Mail an tickets@mlt-parchim.de

 

 

Adresse der Stadthalle Parchim (großer Saal):
Putlitzer Str. 56
19370 Parchim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 18. Oktober 2014, Berlin, PANDA Theater, 20.00 Uhr

Karsten Troyke & Suzanna
CHANSON TOTAL
Klavier: Götz Lindenberg

Wir singen alles, was uns an dem Tag grad besonders gefällt und:

 

Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Lieder, es erklingen russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder. Aber auch Chansons u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".


Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

 

 

Kartenbestellung: info@panda-theater.de
Telefon: 0176 9464 9765 

oder: 030 34718914

 

PANDA nicht nur russisches Theater e.V.
im kleinen Hof der Kulturbrauerei,
Knaackstr. 97, 10435 Berlin

 

 

 

 

 

 

 

Do 23.Oktober 2014, Berlin, Café Cross, 19.00 Uhr
Benefizveranstaltung

Lesung & Gesang: "Nejusch – Das Glück hat mich umarmt"

Nea Weissberg & Karsten Troyke lesen gemeinsam aus dem Roman: Nejusch "Das Glück hat mich umarmt". Zudem wird das Ganze musikalisch umrahmt von dem bekannten Sänger, der jiddische Lieder singt + jiddisch Swing.
"Im Mittelpunkt des Briefromans steht die Annäherung einer jüdischen Frau an ihre Familie und an ihren nichtjüdischen Brieffreund. Ihre scheinbar offen, zugewandt wirkenden, dann aber immer mehr ins Zögern geratenden Mitteilungen offenbaren, wie die nach dem Ende der Shoah und des Dritten Reiches in Deutschland borenen auf unterschiedliche Weise durch Scham, Schuldgefühle, Angst vor Verrat, Zorn und Widerstand geprägt sind. Am Ende bleibt offen, welche Seite 'die braune Brühe auslöffeln' muss."
...
weiterlesen auf AVIVA-Berlin

 

Weitere Infos zu "Nejusch – Das Glück hat mich umarmt" und dem Verlagsprogramm finden Sie unter: www.lichtig-verlag.de
Eintritt: 20,- Euro
Mit dem Eintritt erhält jede Zuhörerin zzgl. ein Buchexemplar
 

Veranstaltungsort: Cafe Cross
Brümmerstr. 40
Berlin – Dahlem
Um Anmeldung per E-mail wird gebeten
Email: hospitality@berlin-american-club.de

 

 

 

Do, 9.Oktober 2014, Erfurt, Gewerkschaftshaus, 20:00

JAZZ LYRIK PROSA

"Dass ich nicht vergess’, Ihnen zu erzählen"
 


Ein musikalisch-literarisches Programm mit jüdischen Geschichten, Anekdoten und Witzen, vorgetragen von Walfriede Schmitt, und mit Liedern, gesungen von Karsten Troyke. Troyke gilt Experten als bester Sänger jiddischer Lieder in Europa.

Für die Musik sorgt das aus der Ukraine stammende Trio Scho (»Scho« heißt so viel
wie »Was« oder »Was denn«) mit Gennadi Desjatnik (Violine und Gesang), Valeriy Khoryshman (Akkordeon) und Michael Jach (Kontrabass). Dazu bringt Jürgen Kupke mit seiner Klarinette Jazziges ein.
 

Jazzmeile Thüringen
HsD (Gewerkschaftshaus), Juri-Gagarin-Ring 150, Erfurt
Telefon: 03641 602678
E-Mail: info@jazzmeile.org

 

 

 

 

 

 

Fr, 10.Oktober 2014, Perleberg, Aula des Gymnasiums, 19:30

 

„Dus Gezang Fyn Mayn Harts“
Liederabend mit Karsten Troyke
Götz Lindenberg am Klavier

Er ist charismatisch, schalkhaft, unverwechselbar – Karsten Troyke aus Berlin. Seit 1982 steht der Mann mit der rostigen rauen Stimme auf der Bühne und spätestens seit den 90er Jahren gilt er als der bedeutendste Interpret des jiddischen Lieds in Europa. Er singt Chansons von Georg Kreisler, Lieder nach Texten von Selma Meerbaum-Eisinger, jiddische Volkslieder und Evergreens – mal melancholisch und voller Sehnsucht, mal humorvoll, mal verzweifelt. Ein Abend mit vergessenen Liedern – die nicht vergessen sein sollen.
 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Veranstaltung des

Perleberger Kulturverein im Brandenburgischen Kulturland e.V.

 

Das Konzert findet statt in der
Aula des Gottfried-Arnold-Gymnasium
Puschkinstraße 13
19348 Perleberg

Mail: carla.villwock@kulturbund.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 12.10. 2014, Dortmund, Jüdische Kultusgemeinde Dortmund, 12:00 - 16:00
Gemeindefest

 

Karsten Troyke
 

Jan Hermerschmidt (cl)

El Alemán (guit)

Michael Jach (double-b)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jüdische Kultusgemeinde Dortmund

Prinz-Friedrich-Karl-Str. 9
44135 Dortmund

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi, 15.10.2014, Berlin, Yad Chanah Keramikwerkstatt, 19:00

 


Willkommen beim Laubhüttenfest
15.-21. Tischrei 5775 / 8.-15. Oktober 2014

Es wird in der Keramikwerkstatt Yad Chanah bereits zum fünften Mal das Laubhüttenfest gefeiert, ab 19.00 Uhr in der Keramikwerkstatt Yad Chanah
Schönfließer Straße 7
10439 Berlin


Das Fest, hebräisch Sukkot (Laubhütten), gilt als ein Ausdruck der Freude im jüdischen Jahr. Wo Licht ist, ist Leben und Freude. Licht gilt auch als eine Metapher für Erkenntnis. Erkenntnis gewinnen wir durch Lernen. Deshalb wird sich jeder Abend einem speziellen Thema jüdischer Kultur widmen. Sei es die Würdigung von Leben und Werk der jüdischen Keramikerinnen Margerite Friedlaender-Wildenhain, Margarete Heymann-Marks und Eva Stricker-Zeisel, immer ist die Gelegenheit gegeben, miteinander ins Gespräch zu kommen.
An jedem Abend wird eine Suppe gereicht.

Am 26.9.2013 gibt es Lieder mit Karsten Troyke, Violine: Daniel Weltlinger

Die Keramikwerkstatt ist eine Einrichtung des Kulturvereins Prenzlauer Berg e. V.
Weitere Informationen
Chajim Grosser, Telefon 0163/9859500 oder (030) 29003657

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21.September 2014, Berlin, Passionskirche, 20:00 Uhr

BERLIN FEIERT LEONARD COHEN

 

 

Wir freuen uns auf ein wirklich einmaliges Konzertereignis am Sonntag, den 21.09. in der Passionskirche. Das wird so nie wieder stattfinden. Dem großen Leonard Cohen gratulieren zu seinem 80. Geburtstag:

Andreas Albrecht, Veronika Fischer, Nina Hagen, Joa Kuehn, Anna Loos, Manfred Maurenbrecher, Johannes Oerding, Mokkapan Pongphit, Max Prosa, Jan Preuß und die geheime Gesellschaft, Réka, SCHERBEkontraBASS, Suzanna / Karsten Troyke

 

Die Besetzung für unseren Part ist:

Suzanna - Gesang

Karsten Troyke - Gesang, Gitarre

El Alemán - Gitarre

Michael Jach - Kontrabass

Karten gibt es ab 30€ bei http://www.koka36.de und an allen anderen VVK-Stellen.

Passionskirche
Marheinekeplatz 1, 10961 Belin

http://www.silberblick-musik.de/label-berlin/kontakt/
 

 

 

 

 

 

 

 

 

28.September 2014, Oranienburg, Orangerie, 16:00 Uhr
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Die Jüdische Gemeinde präsentiert in der Orangerie

Karsten Troyke, das Trio Scho & Jan Hermerschmidt


Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehören russische Lieder und Instrumental-Stücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetzt-Zeit.



 

Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
 

Orangerie im Schlosspark

Kanalstraße 26 a
16515 Oranienburg

Telefon (03301) 6008111 Ticket Hotline
 

E-Mail E-Mail: besucherzentrum@oranienburg.de
www.oranienburg-erleben.de/de/Orangerie/Veranstaltungen
 

Öffnungszeiten:
Abendkasse immer eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
[Tickets online buchen: TIXOO.net]
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 2.Oktober 2014, Brandenburg, Theater, 19:30
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland


TANGO OYF YIDDISH - NOCH AMUL!
Karsten Troyke und das Trio Scho & Jan Hermerschmidt
 

 



 

Als Ben-Zion Witler, einer der berühmtesten Interpreten des jiddischen Lieds, in den 1950er Jahren seine Programme zusammenstellte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war modern...
Und als Karsten Troyke, einer der charismatischsten Interpreten der jiddischen Musik in Deutschland, ungefähr 50 Jahre später ein neues Programm kreierte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war wieder modern!
Daraus wurde „Tango oyf Yiddish – Noch amul!“.

Eingeladen hat Troyke den hervorragenden Klarinettisten Jan Hermerschmidt und die versierten Musiker des Trio Scho. Ein Abend für Kenner und Entdecker gleichermaßen.

Im Brandenburger Konzert werden zudem noch Stücke aus dem Zyklus "Vergessene Yiddishe Lieder" und bekannte Klezmer-Stücke erklingen.


Karsten Troyke – Gesang/Moderation
Jan Hermerschmidt – Klarinetten
Gennadij Desatnik – Gesang/Violine/Gitarre
Valery Khoryshman – Akkordeon
Michael Jach – Kontrabass

Eine Veranstaltung der Gesetzestreuen Jüdischen Landesgemeinde Brandenburg

Brandenburger Theater, Studiobühne


Grabenstraße 14 · 14776 Brandenburg an der Havel
Telefon: 03381/ 511-0
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 14.September, Röderland, Gut Saathain, 17:00 Uhr

 

Premiere der jazzigen Version des Tango-Programms mit

Daniel Weltlinger (Violin)

Daniel Pliner (Piano)

Kenneth Dahl Knudsen (Bass)

Emil Goldschmidt (Cl)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

From Yiddish Tango To Bei mir bist du shoen

 

 

 

Gut-Saathain e.V.
Am Park 5
04932 Röderland, OT Saathain

Telefon 03533 819245
Email info@gut-saathain.de

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 15.September, Halberstadt, Lilith, 18:00

Dass ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen...
 

Ein literarisch-musikalisches Programm mit Walfriede Schmitt und Karsten Troyke
Karsten Troyke singt Chansons von Georg Kreisler, jiddische Volkslieder, Tangos und Evergreens. Dank seiner rostig-rauen Stimme, seinem Witz und Schalk bereichert er das Genre individuell und souverän. Er provoziert und diskutiert auf der offenen Bühne und bezieht unbeirrbar das Publikum in seine Gedanken und seine Lieder ein. Walfriede Schmitt erzählt jiddische Geschichten, Anekdoten und Witze, wobei ihre jiddischen Schnurren nichts Menschliches auslassen. Sie berühren mit sagenhafter Leichtigkeit ein Universum voller Weisheiten...

Walfriede Schmitt, Jahrgang 1943, wuchs in einer Theaterfamilie auf. Nach zwei Jahren Studium der Sinologie wechselte sie an die Hochschule für Schauspielkunst in Berlin, spielte in Parchim, Halle / Saale, Meinigen und am Deutschen Theater Berlin. In über 20 Inszenierungen war sie eine der Protagonisten der Berliner Volksbühne. Hier arbeitete sie mit den Regisseuren Benno Besson, Heiner Müller, Manfred Karge/ Matthias Langhoff, Fritz Marquardt, Frank Castorf und Christof Schlingensief. Für ihre Rolle „meine Person“ in „Die Legende vom Glück ohne Ende“ (Plenzdorf) im Theater Schwert und für ihre Darstellung des Blacaman in „Der Falschspieler“ von Victor Contreras wurde sie jeweils mit einem Darstellerpreis ausgezeichnet. Sie erhielt den Kunstpreis der DDR...

Walfriede Schmitt war 1989 maßgeblich an der Gründung des Unabhängigen Frauenverbandes der DDR beteiligt. 2003 wurde sie für ihren Einsatz gegen Krieg und Gewalt mit dem Berliner Frauenpreis ausgezeichnet. Im Herbst 2009 wurde ihr erster Roman „Gott ist zu langsam“ beim Thyrneisser Verlag Berlin / Basel herausgegeben. Er ist zu bestellen unter

Agentur Tatsch... (weiterlesen)


 

UFV Unabhängiger Frauenverband

im Frauenzentrum Lilith
Mehrgenerationenhaus
Juri-Gagarin-Str. 19
38820 Halberstadt
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 10.August 2014, London, Theatre V111, 14:30

Goldene Pave Concert

Shura Lipovsky, Polina Skovoroda-Shepherd, Karsten Troyke, Merlin Shepherd

The JMI Annual Yiddish Language and Song Summer School starts this year with a day of Yiddish and Jewish London cultural events.

We are inviting the public to sample the Golden Peacock summer school experience with an opening concert by our international faculty, including special guest musicians. There will be recitals of classic and modern Yiddish repertoire as well as instrumental and this will be a unique opportunity to meet the faculty and to experience first hand the quality of Yiddish song that is taught every year at The Golden Peacock.
 


The concert will be followed by an East End Walk given by local Jewish Historian David Rosenberg.


book here

Theatre V111, SOAS Vernon Square Campus, Penton Rise, London WC1X 9EW

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 29.August 2014, Berlin, Storkower Bogen Brunnenhof, ab 13:00

 

 

Hoffest mit Burkhart Seidemann & Pantomimen, Imbiss, Basteln und Musik

ab 13:00 Sinti Swing Berlin

Janko Lauenberger (guit)

Hans Lauenberger (bass)
Bernd Huber (violin)
Fredi Ansin (guit)
Wilfried Ansin (guit)

 

 

17:00 Konzert im CEDIO Point: Karsten Troyke & Sinti Swing Berlin

 

Karten-Telefon: 030 2832587
 

 

Storkower Straße 207, 10369 Berlin
Im Veranstaltungs-Zentrum "CEDIO POINT" des Storkower Bogens
DIREKT AM S-BAHNHOF STORKOWER STRASSE
auf der berühmten Fußgänger-Brücke "Oben bleiben - geradeaus"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 30.August 2014, Lehsten, Büdnerei, 20:00

 

Karsten Troyke & Suzanna
CHANSON TOTAL
Klavier: Götz Lindenberg

 

Foto: Jessica Wahl

Wir singen alles, was uns an dem Tag grad besonders gefällt ...

 

 

 

 

Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Lieder, es erklingen russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder. Aber auch Chansons u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".


Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

 

 

Büdnerei Lehsten
Friedrich-Griese-Str. 31, 17219 Lehsten, Tel.: 039928 - 5639
e-mail: hans@schmalisch.de

Lehsten liegt etwas überhalb der Grundlinie, beinahe in der Mitte des Dreieckes Waren - Stavenhagen - Neubrandenburg
zu erreichen über Möllenhagen an der B192 oder über Carolinenhof an der B194

 

 

 

 

 

 

 

 




Do, 4. September 2014, Berlin, Galerie 100, 19.00 Uhr

Karsten Troyke & Suzanna
CHANSON TOTAL
 


 

Eigene Lieder sowie Lieder von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Hildegard Knef, Alexandra und anderen | Konzert mit Suzanna (Gesang), Karsten Troyke (Gesang und Rezitation) und Götz Lindenberg (Klavier)
 

 

 

 



Galerie 100
Konrad-Wolf-Str. 99, 13055 Berlin, Telefon: 030 9711103


 

 

 

 

 

 

 

Es gab offenbar Organisationsprobleme und der Verkauf fand nicht wie gewünscht statt, aber wir hatten eine wunderbare Runde und tolle Lieder. Wegen des großen Erfolges gestern freuen wir uns nun doch auf morgen, also auf den
6. September 2014, Berlin, Theater O-Tonart, 19.30 Uhr
 

CHANSON TOTAL
Suzanna & Karsten Troyke. Am Klavier: Götz Lindenberg


 

...So zog ich schon viele Jahre liederschreibend, klavierspielend und singend umher und begleitete vor allem Karsten Troyke bei dessen Chansonabenden. Ebenso begleitete ich Suzanna, die auch viele meiner Lieder in ihre Programme aufnahm. Besondere Highlights waren die Auftritte mit Bettina Wegner oder Angelo Branduardi...
(Götz Lindenberg)

 

Theater O-Tonart
Kulmer Str. 20A, Berlin, Tickets: 030  37 44 78 12

 

 

 

 

 

 

 

So, 7. September 2014, Blumberg, Scheune, 16:00 Uhr

Karsten Troyke, Trio Scho & Jan Hermerschmidt
 

Karsten Troyke
feat. Jan Hermerschmidt und Trio Scho

Tango Oyf Yiddish - Noch Amul!
 

 



 

 

Blumberg, Dorfstrasse 30

Blumberger Kulturverein von Canitz e.V.
Tel. 03 33 94 - 259
E-Mail

 

 

 

 

 


 

Do, 11.September, Magdeburg, Moritzhof, 20:00

ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland
 

Karsten Troyke
feat. Jan Hermerschmidt und Trio Scho

Tango Oyf Yiddish - Noch Amul!
 

 

 

Als Ben-Zion Witler, einer der berühmtesten Interpreten des jiddischen Lieds, in den 1950er Jahren seine Programme zusammenstellte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war modern...
Und als Karsten Troyke, einer der charismatischsten Interpreten der jiddischen Musik in Deutschland ungefähr 50 Jahre später ein neues Programm kreierte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war wieder modern! Daraus wurde „Tango oyf Yiddish – Noch amul!“. Eingeladen hat Troyke den hervorragenden Klarinettisten Jan Hermerschmidt und die versierten Musiker des Trio Scho. Ein Abend für Kenner und Entdecker gleichermaßen.

Gigi Backes, Oriente Musik

 

Kulturzentrum Moritzhof

Moritzplatz 1
39124 Magdeburg
T: 0391-2578932
E-Mail: info@moritzhof-magdeburg.de
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 08.Juni 2014, Berlin, Café Voland, 20:00

Karsten Troyke & Götz Lindenberg

...Da changiert die von Humor getragene Sehnsucht im melancholisch gefärbten Timbre des sich zuweilen schalkhaft gerierenden Künstlers...
(Rhein Main Presse)

...So zog ich schon viele Jahre liederschreibend, klavierspielend und singend umher und begleitete vor allem Karsten Troyke bei dessen Chansonabenden. Ebenso begleitete ich Suzanna, die auch viele meiner Lieder in ihre Programme aufnahm. Besondere Highlights waren die Auftritte mit Bettina Wegner oder Angelo Branduardi...
(Götz Lindenberg)

 Foto: hbz / Kristina Schäfer

 

 

 

 

Bitte Plätze reservieren!

Tel: 030 4440422

VOLAND
Russisches Cafe
Wichertstraße 63
10439 Berlin
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 13.Juni 2014 Erfurt, Krämerbrückenfest Hof am FAM, 19:00 – 22:30 Uhr

Haltet ein: Der Dibbuk lacht!

Mit dem Mimen Burhart Seidemann, dem Sänger Karsten Troyke, dem Pianisten Götz Lindenberg,
sowie den Violinisten Daniel Weltlinger & Andrej Sur

Troyke & Weltlinger

„Was? Wie kann der Dibbuk lachen? Ist es doch ein böser Geist!“
Nach der Vertreibung der Juden aus der Stadt wird nach rund 555 Jahren -
einer kabbalistischen Zauberzahl – der Dibbuk wiedererweckt. Der jüdische
Spaßmacher stiftet durch Lachen Erkenntnis. Sein Auftritt – in uralte jüdische,
heitere jiddische und moderne hebräische Lieder gekleidet – ergibt ein
Programm, das die Wiedererweckung jüdischen Lachens an historischem
Ort zu einem nachdenklichen Vergnügen für jedermann machen wird!"

Burkhart Seidemann
 

Sa, 14.Juni 2014 Erfurt, Krämerbrückenfest Hof am FAM, 19:00 – 23:45 Uhr
Haltet ein: Der Dibbuk lacht!


Mit dem Mimen Burhart Seidemann, dem Sänger Karsten Troyke, dem Pianisten Götz Lindenberg,
sowie den Violinisten Daniel Weltlinger & Andrej Sur

 

- In Erfurt in Der Altstadt -

 

Andrej Sur
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 15.Juni 2014, Berlin, Otto-Rosenberg-Platz, 12:30

 

Ort der Erinnerung und Information

Erinnerungsort Marzahn

Foto: Santiago Engelhardt

Auf dem Gelände am heutigen Otto-Rosenberg-Platz in Berlin-Marzahn befand sich zwischen 1936 und 1945 ein nationalsozialistisches Zwangslager für Sinti und Roma. Der historische Ort, an dem bis 1947 noch einzelne Familien untergebracht waren, geriet mehr und mehr in Vergessenheit.
 

Gedenkveranstaltung des Landesverbandes der Sinti und Roma Berlin-Brandenburg
Reden: Petra Rosenberg und andere / Lieder: Karsten Troyke und SINTI SWING BERLIN

Direkt am S-Bhf. Raoul-Wallenberg-Platz, im Don Bosco-Haus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi, 18.Juni 2014, Dortmund, Jüdische Gemeinde, 19:00
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland
 

Karsten Troyke
feat. Jan Hermerschmidt und Trio Scho

Tango Oyf Yiddish - Noch Amul!
 

 

 


Jüdische Gemeinde Dortmund, 19:00 Uhr
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 9
44135 Dortmund

 

 

 

 

 

 

Leider ist folgender Termin abgesagt worden, nachdem nicht mehr die ganze Band fahren konnte: DAS AUTO GING KAPUTT!!!! Nach langem Warten auf den ADAC, und keinem einzigen Mietauto in Berlin gingen wir traurig auseinander. Bitte, bitte verzeiht uns!

Fr, 11.07.2014, Ottersweier, Kinderhaus "Maria Montessori", 19:30 Uhr

„Bei mir bisti Sheyn“ - Yiddish & Sinti Swing

mit Karsten Troyke und dem legendären Quintett
SINTI SWING BERLIN

Janko Lauenberger (guit)
Bernd Huber (violin)
Fredi Ansin (guit)
Wilfried Ansin (guit)
Martin Buhl Staunstrup (double bass)
 



Ein Konzert anlässlich

20 Jahre Integratives Kinderhaus "Maria Montessori" Ottersweier

Integratives Kinderhaus "Maria Montessori"
Hauptstraße 8 · 77833 Ottersweier


Kartenbestellungen unter 07223 901456

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 01.Juni 2014, Straubing, Synagoge, 15:00

ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

Karsten Troyke
feat. Jan Hermerschmidt und Trio Scho

Tango Oyf Yiddish - Noch Amul!
 



Israelitische Kultusgemeinde Straubing
94315 Straubing, Wittelsbacher Str. 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Di, 20.05.2014, Wien, Austria, Jüdische Kulturtage, HAUS DER MUSIK 19.30 Uhr
 

Karsten Troyke
feat. Jan Hermerschmidt und Trio Scho

Tango Oyf Yiddish - Noch Amul!
 

 

Karsten Troyke – Gesang/Moderation

Jan Hermerschmidt – Klarinetten
Gennadij Desatnik – Gesang/Violine/Gitarre
Valery Khoryshman – Akkordeon

Michael Jach – Kontrabass

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Als Ben-Zion Witler, einer der berühmtesten Interpreten des jiddischen Lieds, in den 1950er Jahren seine Programme zusammenstellte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war modern...
Und als Karsten Troyke, einer der charismatischsten Interpreten der jiddischen Musik in Deutschland ungefähr 50 Jahre später ein neues Programm kreierte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war wieder modern! Daraus wurde „Tango oyf Yiddish – Noch amul!“. Eingeladen hat Troyke den hervorragenden Klarinettisten Jan Hermerschmidt und die versierten Musiker des Trio Scho. Ein Abend für Kenner und Entdecker gleichermaßen.

 

HAUS DER MUSIK Betriebsges.m.b.H.
Seilerstätte 30
A-1010 Wien
Tel. 0043 1 513 48 50
 

Israelitische Kultusgemeinde Wien
1010 Wien, Seitenstettengasse 4

Tel. 0043 1 531 040

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Sa, 24.5.2014, Bad Pyrmont, Liberale Jüdische Gemeinde, 19:30
ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland
 

Karsten Troyke
feat. Jan Hermerschmidt und Trio Scho

Tango Oyf Yiddish - Noch Amul!
 

 

 


in den Räumen der Katholischen Kirchengemeinde St.Georg

Bathildisstr 16
31812 Bad Pyrmont

 

LJG Bad Pyrmont

Telefon: 05281 163505
E-mail: GemBP@gmx.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 29.05.2014, Vierlinden, Kunstspeicher Friedersdorf, 14:00

Schnucki, ach Schnucki
Konzert mit Trio Scho & Karsten Troyke


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Troyke bringt zusammen mit Trio Scho Lieder in mehreren Sprachen auf die Bühne, von "Tumbalalaika" bis "Schnucki, ach Schnucki".

"SCHO" ist ein Slang-Wort aus Odessa und heißt soviel wie: „Was soll sein?“ - und für Trio SCHO bedeutet es: „Was wir für Musik machen? Unsere Musik!“ Das Trio SCHO entstand 1992 in der ukrainischen Stadt Poltawa. Seit 1994 sind die Musiker vorwiegend auf den Bühnen Berlins unterwegs und feiern mit ihrem Repertoire aus russischen Liedern, Swing, Tango und Bossa Nova immer größere Erfolge.



Kunstspeicher an der B 167 Friedersdorf
Freundeskreis Friedersdorf e.V.
Frankfurter Str. 39
15306 Vierlinden OT Friedersdorf
Tel. 03346 84 38 56
info@kunstspeicher-friedersdorf.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 31.05.2014, Berlin, Mutter Fourage, 20:00
neues Programm!


YIDDISH FOLK SONGS - Karsten Troyke & Daniel Weltlinger


Klezmer, die instrumentale jüdische Volksmusik Osteuropas, hat sich zu einer eigenen Sparte der Weltmusik entwickelt, vor allem inspiriert von den Gruppen aus den USA. Dabei ging etwas vom Reichtum der jiddischen Volklieder und Literatur verloren. Karsten Troyke, der als einer der bedeutendsten Interpreten dieser Kultur in Europa gilt, stellt hier ein Programm aus echten Volksliedern zusammen, eindrücklich, einfach und voller poetischer Tiefe. Daniel Weltlinger, in Sydney geboren, spielt dazu mit seiner Violine, die alle Facetten europäisch-jüdischer und auch Sinti-Musik erklingen lässt. Weltlinger spielt seit langem die Violine im Koblenzer Zweig der Familie Django Reinhardts. Dieser Abend ist traditionell im besten Sinn und lässt Raritäten erklingen, die zum Teil seit fünfzig Jahren nicht aufgeführt wurden.
Fotos: Jens-Peter Kruse, frei
Kartenreservierung unter (030) 805 23 11 oder
karten@mutter-fourage.de

 

"Mutter Fourage"
Hofeigner und Inhaber von Galerie, Kulturscheune und Kunsthandel:
Wolfgang Immenhausen

Chausseestraße 15a
14109 Berlin-Wannsee
Kartenbestellung: karten@mutter-fourage.de

 

 

 

Sa, 17.05.2014 Berlin, Panda-Theater, 20:00 Uhr


 

Karsten Troyke & Suzanna
CHANSON TOTAL
Klavier: Götz Lindenberg

Wir singen alles, was uns an dem Tag grad besonders gefällt und:

ES IST SUZANNAS GEBURTSTAG!

 

 

Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Lieder, es erklingen russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder. Aber auch Chansons u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".


Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

 

 

Kartenbestellung: info@panda-theater.de
Telefon: 0176 9464 9765 

oder: 030 34718914

 

PANDA nicht nur russisches Theater e.V.
im kleinen Hof der Kulturbrauerei,
Knaackstr. 97, 10435 Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 9.05.2014, Jena, Imaginata, 20.00 Uhr


Bettina Wegner & Karsten Troyke
Gitarre: El Alemán

 

 

 

 

 


 

 

 

Kartenbestellung hier

 

Umspannwerk, Gewerbegebiet Nord
Löbstedter Straße 67
07749 Jena
Telefon 03641 - 88 99 20

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 10.05.2014, Müncheberg, Kirche, 20:00 Uhr

Bettina Wegner,
Karsten Troyke
& El Alemán

Die deutsche Liedermacherin und Lyrikerin Bettina Wegner, einem breiten Publikum durch das Lied "Sind so kleine Hände", zahlreiche LPs und CDs, Bücher mit Gedichten und Liedtexten bekannt, begab sich im Jahr 2007 in den künstlerischen Ruhestand. Wegner zog sich von der Konzertbühne zurück, die sie mit Joan Baez, Konstantin Wecker und vielen anderen geteilt hatte. Im Prinzip.
Untreu wurde Bettina Wegner ab und zu, wenn sie mit Karsten Troyke und dem Gitarristen Jens-Peter Kruse (aka "El Alemán") einen Abend gestaltete.
 


 

 

 

 


Bettina Wegner

Karsten Troyke
El Alemán (Jens Peter Kruse): Gitarre

Stadtpfarrkirche Müncheberg
Ernst-Thälmann-Straße 52
15374 Müncheberg

Tickets hier

organisiert vom Landhaus Luckas

Telefon: 033432/74 0 27
info (at) landhaus-luckas.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 21.03.2014, Hohenems, Löwensaal, 20:00

 

Die deutsche Liedermacherin und Lyrikerin Bettina Wegner, einem breiten Publikum durch das Lied "Sind so kleine Hände", zahlreiche LPs und CDs, Bücher mit Gedichten und Liedtexten bekannt, begab sich im Jahr 2007 in den künstlerischen Ruhestand. Wegner zog sich von der Konzertbühne zurück, die sie mit Joan Baez, Konstantin Wecker und vielen anderen geteilt hatte. Im Prinzip.
Untreu wurde Bettina Wegner ab und zu, wenn sie mit Karsten Troyke und dem Gitarristen Jens-Peter Kruse (aka "El Alemán") einen Abend gestaltete.
Wieder - zum Glück - findet dieser große Abend, von vielen Menschen, die dabei waren, als "magisch" beschrieben und erlebt, nun in Hohenems statt.

Die Besetzung:
Bettina Wegner: Stimme
Karsten Troyke: Stimme
El Alemán (Jens Peter Kruse) Gitarre

 

Löwensaal, Schlossplatz 9
6845 Hohenems

 

Kartenbestellung >> www.laendleticket.com


 

 

 

 

 

So, 23.03.2014, Paris, Studio Raspail - Paris 14ème, 14:30

Konzert für KEHILAT GESHER mit Alexis Kune & Freunden

Troyke ist so angekündigt:

Grand concert de gala avec la participation exceptionnelle de Karsten Troyke pour Kehilat Gesher au Studio Raspail - Paris 14ème. On vous attend. A très bientôt.

Alexis Kune
 

 


Reservation:
gala@kehilatgesher.org

Studio Raspail
216 Boulevard Raspail
75014 Paris
Metro: Vavin/Raspail

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi, 23.04.2014, Schwerin, Reihe Geheime Konzerte, 20.00 Uhr

Bettina Wegner, Karsten Troyke, El Alemán

Der Veranstaltungsort wird auch uns selbst erst kurz vorher mitgeteilt - auf jeden Fall ist es wohl in Schwerin....

Konzert-Agentur Maria Görtz
Tel.: 030 - 986 52 28
konzert.goertz (at) gmx.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 28.02.2014 Berlin O-Ton-Theater, 19:30 Uhr

Karsten Troyke & Suzanna
Chanson Total
Klavier: Götz Lindenberg

CHANSON TOTAL
Seltsame Texte Kitschige Chansons Gute Lieder
Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Chansons, Texte und kleiner Szenen, u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".

Aber es erklingen auch russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder.

Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

Kartenbestellung:

O-Ton-Art 030 37 44 78 08
Theater O-TonArt
Kulmer Str. 20A
10783 Berlin-Schöneberg
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 3.03.2014, Brandenburg, Schloss Gollwitz, 19.00 Uhr

 

Schabbat ha-Malka - Königin der Jontefftage
Lesung & Gesang - Schabbat Ha-Malka — Eine Erzählung über den Schabbat

 

Das Begegnungszentrum lädt zu einer Lesung mit Liedern im März:
Nea Weissberg, Autorin, Gründerin des Lichtig-Verlags und Herausgeberin, lädt uns ein mit Karsten Troyke (Sänger, Schauspieler, Vorleser) an einer nostalgisch-beschwingten Schabbat-Feier aus ihrem Buch „Schabbat Ha Malka - eine Erzählung über den Schabbat“, teilzunehmen.

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Begegnungsstätte Schloss Gollwitz
Schlossallee 101
14776 Brandenburg an der Havel/OT Gollwitz

Anmeldung erbeten unter bildung(at)stiftunggollwitz.de oder
unter der Tel. 03381-213860

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 06.03.2014 Berlin, Babylon, 20:15

Filmpremiere "Der Tropfen" (http://www.dertropfen.eu)

Es ist ein Roadmovie der besonderen Art. Rainer nimmt sein Leben als eine Kette von Demütigungen wahr. Tropfen für Tropfen sammelt sich der Frust über Demütigungen und Misserfolge wie in einem Fass. Rainer wollte ein geordnetes Leben und eine überschaubare Welt. Doch er findet sich in Chaos und Ausweglosigkeit wieder. Er beschließt, ein Zeichen zu setzen. Er baut eine Bombe. Die packt er in den Koffer seines Mopeds. Von Thüringen aus will er mit der Bombe in die große Stadt Berlin fahren. Der Spielfilm erzählt, was er dabei alles erlebt und was der Tropfen ist, der sein Fass zum Überlaufen bringt.
Das Besondere an diesem Film ist nicht nur die Story, sondern auch seine Entstehungsgeschichte. Matthias Kubusch ist seit vielen Jahren als engagierter Theatermacher in Prenzlauer Berg bekannt. Er gründete das Kinder- und Jugendtheater Murkelbühne. Robert von Wroblewsky begann hingegen im Alter von zwölf Jahren beim Kinder- und Jugendtheater Murkelbühne mit dem Schauspiel. Später drehte er auch erste Kurzfilme. Nach dem Abitur absolvierte er eine Ausbildung zum Film- und Video-Editor. Seitdem drehte er Filme aller Art.
Kubusch und von Wroblewsky hatten schon längere Zeit die Idee, gemeinsam einen Film zu drehen. Im vergangenen Jahr entwickelten sie das Konzept für den Spielfilm "Der Tropfen". Um ihn drehen zu können, starteten sie im vergangenen Dezember eine Crowdfunding-Aktion, sie sammelten Geld für ihre Produktion im Internet. Mit Erfolg. In den zurückliegenden Monaten konnte der Streifen in Steinach/Thüringen, Weimar, Naumburg, Cottbus, Magdeburg, Kloster Lehnin und natürlich in Berlin gedreht werden.
Die Hauptrolle übernahm der Schauspieler David Emig, der zurzeit am Theater Magdeburg arbeitet. "Mehrere namhafte deutsche Schauspieler unterstützten unser No-Budget-Projekt", sagt Matthias Kubusch. Unter anderem spielen in einzelnen Filmepisoden Walfriede Schmitt, Franziska Troegner, Pierre Sanoussi-Bliss, Winnie Böwe, Pascal von Wroblewsky, Harald Schrott, Werner Daehn und Karsten Troyke mit.


 

Tickets über die Babylon-Webseite

http://www.babylonberlin.de/neuerdeutscherfilm.htm

Filmtheater Babylon Berlin

Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin
030 2425969

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 08.03.2014 Berlin, Panda-Theater, 20:00 Uhr


 

Karsten Troyke & Suzanna
CHANSON TOTAL

zum

INTERNATIONALEN FRAUENTAG!


Klavier: Götz Lindenberg

Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Lieder, es erklingen russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder. Aber auch Chansons u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".


Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

 

 

Kartenbestellung: info@panda-theater.de
 

oder per Telefon: 030 34718914
 

 

PANDA nicht nur russisches Theater e.V.
im kleinen Hof der Kulturbrauerei,
Knaackstr. 97, 10435 Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 09.03.2014 Berlin, CEDIO Point (ehem. Hackesches Hoftheater), 19:30
 

Dass ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen...
 


Ein literarisch-musikalisches Programm mit Walfriede Schmitt und Karsten Troyke
Karsten Troyke singt Chansons von Georg Kreisler, jiddische Volkslieder, Tangos und Evergreens. Dank seiner rostig-rauen Stimme, seinem Witz und Schalk bereichert er das Genre individuell und souverän. Er provoziert und diskutiert auf der offenen Bühne und bezieht unbeirrbar das Publikum in seine Gedanken und seine Lieder ein. Walfriede Schmitt erzählt jiddische Geschichten, Anekdoten und Witze, wobei ihre jiddischen Schnurren nichts Menschliches auslassen. Sie berühren mit sagenhafter Leichtigkeit ein Universum voller Weisheiten...

 

(Walfriede hat außerdem an dem Tag Geburtstag!)

 

Storkower Straße 207, 10369 Berlin
Karten-Telefon: 030 2832587
Im Veranstaltungs-Zentrum "CEDIO POINT" des Storkower Bogens
DIREKT AM S-BAHNHOF STORKOWER STRASSE
auf der berühmten Fußgänger-Brücke "Oben bleiben - geradeaus"

 

 

 

 

Sa, 15.02.2014 Berlin, House Of Life, 18:00 Uhr

 

Suzanna, Karsten Troyke

Klavier: Götz Lindenberg

 

Sie bringen ihre schönsten Lieder: Yiddish, Romalieder, Folksongs und Cabaret-Chansons!

 

 

 

 

Benefiz-Konzert für:

- die Förderung und Unterstützung der Hausbewohnerinnen und Hausbewohner und des Pflegepersonals im Pflegezentrum Kreuzberg,
- die Verhinderung von Isolation und nicht altersgemäßen Unterbringung, individuelle Betreuung und Förderung um die Lebenskraft und Gesundheit zu stärken,
- die Information der Öffentlichkeit und privater Interessenten über die Angebote und dieBesonderheit des Pflegezentrum für junge Menschen in Berlin-Kreuzberg,
- die Weiterentwicklung und fachliche Begleitung der pflegerischen, therapeutischen und sozialpädagogischen Arbeitsprozesse
- die Planung und Umsetzung eines ehrenamtlichen Besuchdienstes für die zu pflegenden Hausbewohnerinnen und Hausbewohner des Pflegezentrums Kreuzberg als Ergänzung zu den professionellen Angeboten, um den Patientinnen und Patienten eine möglichst individuelle Begleitung und Betreuung im Alltag, für ihre Lebensplanung oder in ihrer letzten Lebensphase bieten zu können.

 

 

House of Life e.V.
Blücherstr. 26b
10961 Berlin

Tel: +49 30 30645594

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 04.01.2014 Berlin, Panda-Theater, 20:00 Uhr


 

Karsten Troyke & Suzanna
CHANSON TOTAL
Klavier: Götz Lindenberg

Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Lieder, es erklingen russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder. Aber auch Chansons u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".


Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

 

 

Kartenbestellung: info@panda-theater.de
 

oder per Telefon: 030 34718914
 

 

PANDA nicht nur russisches Theater e.V.
im kleinen Hof der Kulturbrauerei,
Knaackstr. 97, 10435 Berlin

 



 

 

 

 


 

Di, 07.01.2014, Berlin, Zonta Club, 19:30 Uhr

Der Zonta Club Berlin 1989 lädt zu einer musikalischen Lesung im Januar:
Nea Weissberg, Gründerin des Lichtig-Verlags und Herausgeberin, lädt uns ein mit Karsten Troyke
(Sänger, Schauspieler, Vorleser) an einer nostalgisch-beschwingten Schabbat-Feier aus ihrem Buch
„Schabbat Ha Malka - eine Erzählung über den Schabbat“, teilzunehmen.

 

 


Im Hotel Villa Kastania, Kastanienallee 20 / Bayernallee 1, 14052 Berlin
Zonta Club Berlin 1989
Information: 030-83200904 oder info@zonta-berlin1989.de
 

 

 

 

 

 

 

 

www.zonta-berlin1989.de                     PDF: Einladung hier

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 25.01.2014, Hagenow, MUSEUM für Alltagskultur 19.00 Uhr

Karsten Troyke
feat. Jan Hermerschmidt und Trio Scho

Tango Oyf Yiddish - Noch Amul!
 

 

Karsten Troyke – Gesang/Moderation

Jan Hermerschmidt – Klarinetten
Gennadij Desatnik – Gesang/Violine/Gitarre
Valery Khoryshman – Akkordeon

Michael Jach – Kontrabass

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Als Ben-Zion Witler, einer der berühmtesten Interpreten des jiddischen Lieds, in den 1950er Jahren seine Programme zusammenstellte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war modern...
Und als Karsten Troyke, einer der charismatischsten Interpreten der jiddischen Musik in Deutschland ungefähr 50 Jahre später ein neues Programm kreierte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war wieder modern! Daraus wurde „Tango oyf Yiddish – Noch amul!“. Eingeladen hat Troyke den hervorragenden Klarinettisten Jan Hermerschmidt und die versierten Musiker des Trio Scho. Ein Abend für Kenner und Entdecker gleichermaßen.

 

MUSEUM für Alltagskultur
der Griesen Gegend und
Alte Synagoge HAGENOW
Lange Str. 79 - 19230 Hagenow
03883-722042 - museum@hagenow.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 27.01.2014, Berlin, Theodor-Heuss-Platz 12:00 Uhr

inne.halten

Direkt auf dem Theodor-Heuss-Platz wird wieder am 27. Januar 2014 an den Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz erinnert. Die Gedenkveranstaltung steht unter dem Titel "inne.halten". Von SchülerInnen gestaltet, organisiert vom Netzwerk "Ta Tzitzikia" im Rahmen des regionalen Netzwerkes Charlottenburg-West durch das Jugendamt – Regionalteam 3 – in Kooperation mit Erinnern & VerANTWORTung e.V. – Gedenkarbeit an Berliner Schulen, der Evangelischen Kirchengemeinde Neu-Westend, der Wald-Oberschule und der Präventionsbeauftragten der Polizei, singen auch in diesem Jahr u.a. wieder Bettina Wegner & Karsten Troyke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 27.01.2014, Fürstenwalde, Kulturfabrik, 19:00 Uhr
Dass ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen...
 

 


Ein literarisch-musikalisches Programm mit Walfriede Schmitt und Karsten Troyke
Karsten Troyke singt Chansons von Georg Kreisler, jiddische Volkslieder, Tangos und Evergreens. Dank seiner rostig-rauen Stimme, seinem Witz und Schalk bereichert er das Genre individuell und souverän. Er provoziert und diskutiert auf der offenen Bühne und bezieht unbeirrbar das Publikum in seine Gedanken und seine Lieder ein. Walfriede Schmitt erzählt jiddische Geschichten, Anekdoten und Witze, wobei ihre jiddischen Schnurren nichts Menschliches auslassen. Sie berühren mit sagenhafter Leichtigkeit ein Universum voller Weisheiten...

Walfriede Schmitt, Jahrgang 1943, wuchs in einer Theaterfamilie auf. Nach zwei Jahren Studium der Sinologie wechselte sie an die Hochschule für Schauspielkunst in Berlin, spielte in Parchim, Halle / Saale, Meinigen und am Deutschen Theater Berlin. In über 20 Inszenierungen war sie eine der Protagonisten der Berliner Volksbühne. Hier arbeitete sie mit den Regisseuren Benno Besson, Heiner Müller, Manfred Karge/ Matthias Langhoff, Fritz Marquardt, Frank Castorf und Christof Schlingensief. Für ihre Rolle „meine Person“ in „Die Legende vom Glück ohne Ende“ (Plenzdorf) im Theater Schwert und für ihre Darstellung des Blacaman in „Der Falschspieler“ von Victor Contreras wurde sie jeweils mit einem Darstellerpreis ausgezeichnet. Sie erhielt den Kunstpreis der DDR.

Parallel zu ihrem Theaterengagement stand sie auch immer wieder vor der Kamera und drehte u.a. Filme wie „Das Schilfrohr“ (Anna Seghers), „Bahnwärter Thiel“(Gerhardt Hauptmann), „Pauline Oswalds zweites Leben“ (Silberner Lorbeer DFD). Für die DEFA drehte sie u.a. in den Filmen „Moritz in der Litfaßsäule“, „Die Beunruhigung“ (Preis für die beste Nebenrolle), „Coming out“.

Walfriede Schmitt war 1989 maßgeblich an der Gründung des Unabhängigen Frauenverbandes der DDR beteiligt. 2003 wurde sie für ihren Einsatz gegen Krieg und Gewalt mit dem Berliner Frauenpreis ausgezeichnet.

Im Herbst 2009 wurde ihr erster Roman „Gott ist zu langsam“ beim Thyrneisser Verlag Berlin / Basel herausgegeben. Er ist zu bestellen unter Agentur Tatsch.


 

Kulturfabrik Fürstenwalde GmbH
Domplatz 7
15517 Fürstenwalde/Spree

Tel: 03361 - 22 88


Tickets bequem von zu Hause aus buchen über



Einlass ist ca. eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

 

 

 

 

 

 

Sa, 23.11.2013, Stockholm, Schweden, Stallet, 21:00
NORDIC ROMANI FESTIVAL "Lattjo Drom"

„Bei mir bisti Sheyn“ - Yiddish & Sinti Swing

mit Karsten Troyke und dem legendären Quintett
SINTI SWING BERLIN

 

 

 

Sinti-Swing-Berlin was founded in East Berlin in 1985 by the brothers Alfred, Fredi and Wilfried Ansin (rhythm guitars), joined by their brother-in-law Hans Lauenberger (solo guitar).
It was the one and only Sinti-Band in the GDR, today it's one of the very last family groups in Germany. Beside the 4 Sinti musicians there was and still is Bernd Huber playing the violin.
During the last years of the GDR, East Germany, this band became very well-known; the music was both versatile and unique at the same time. The international kind of Sinti Swing brought a fresh wind like from behind the wall. The tradition of Sinti Swing, based on the success of the Quintette du Hot Club de France with Django Reinhardt & Stéphane Grapelli, is still an inspiration for the Berliner Sintis today.
After Alfred passed away some years ago, Hans is now playing the bass. Hans' son, Janko Lauenberger, then became and still is the Sinti Swing Berlin solo guitarist. He adds the feeling of the new generation to the band.


As in the old days, the music is played with acoustic instruments. During the set, beside Swing you can hear a touch of French musette or the flavor of the Hungarian Czardas. Some songs in Romenes, several of their own compositions, and Jankos love for R'n'B - all that influences the music of Sinti Swing Berlin.

After 1989 they had the chance to play together with the Schnuckenack Reinhardt Ensemble at the Cathedral in Mainz. They performed at the Berlin Concert Hall with André Hermlin's Swing-Dance-Orchestra, won the audience prize at the 5th Berlin Jazz & Blues Award and appeared at the Reinhardt Memorial Festival in Augsburg, etc.
In 2008 a documentary was filmed about the Janko’s life, presenting "a Sinti youth in Germany" and, of course, portraying the family band. It begins with the following story: since the registry office in East Berlin refused to accept the name "Django", the boy became "Janko". The documentary is entitled "Djangos Lied (Django's song)".
In 2012, after a recording session with Karsten Troyke, the well-known singer of Yiddish songs in Berlin, they started a collaboration: a fusion of Jewish and Sinti music - a new project world-wide. It was first presented at the Berlin Philharmonic Chamber Music Hall in February 2013.
Troyke & Sinti Swing Berlin will appear soon in Stockholm (Sweden) at the Nordic Romani Festival. The program is entitled "Bei mir bisti shayn".



info(ät)lattjodrom.com

Besöksadress:
Stallgatan 7
T-bana: Kungsträdgården
Telefon: 0765 25 17 73
e-post: stallet(ät)rfod . se

Postadress:
Stallet/RFoD
Nybrokajen 13
111 48 Stockholm

 

 


So, 01.12.2013 Donauwörth, Saal d. Kolping-Bildungszentrum 20:00 Uhr

Karsten Troyke, Suzanna & Trio Scho var.

Chansons, Tangos, russische Romanzen in Berlin

Ein mitreißender musikalischer Abend in lebendiger, intensiver und differenzierter künstlerischen Gestaltung. Die bei uns bekannte Formation wird uns in diesem Jahr erneut ein bewegendes, auf den Abend abgestimmtes Programm mit eindrucksvollen Liedern aus dem russischen Berlin und dem Berlin der 20er Jahre vorstellen. Erstmalig in Donauwörth zu hören – Suzannas kräftige, tiefe, unter die Haut gehende Stimme. Der in Berlin aufgewachsene Sänger, Liedermacher, Schauspieler, Sprecher Karsten Troyke ist als eigenwilliger Interpret international bekannt geworden. Vor allem mit seinen Interpretationen jiddischer Lieder. Seine seltsam raue, erstaunlich wandlungsfähige Stimme, seine Stilsicherheit und seine persönliche Ausstrahlung begeistern jedes Publikum.

Suzanna ist mit ihrer vielseitigen und komplexen Persönlichkeit, ihrer ausdrucksstarken, großartigen Stimme eine der wichtigsten und schönsten „Stimmen“ im heutigen Berlin. Sie ist hier „die“ Stimme der osteuropäischen und russischen Lieder und ihre CD "Tu Balval" (Du, Wind) mit russischen und Romaliedern gilt noch heute als ein Meilenstein in der Weltmusik aus Deutschland. In Baku geboren und in Russland aufgewachsen, reiste sie viel – Paris, Barcelona – jetzt lebt sie in Berlin, wo sie 1989 ihre ersten Konzerte gab. Suzanna arbeitet mit unterschiedlichsten Ensembles zusammen, aber Berlin ist der ideale Ort für ihre deutschsprachigen Lieder im Kabarett-Programm mit Karsten Troyke, für ihre französischen Chansons und natürlich die russischen Romanzen und Romalieder. Zusammen mit Karsten Troyke produzierte sie die CD - "Chanson Total" und realisierte das musikalische Projekt – „Der kleine Spreefalter". In einem Interview, zu den berühmten drei Wünschen gefragt, antwortete sie: Gesundheit, Frieden – und einen ewig munteren Kopf.

Das Trio Scho - aus der ukrainischen Poltawa stammend, ist ein fester Bestandteil des gegenwärtigen „russischen“ Berlins: Old Russian Swing (Gorodskie Pesni, russ.: Lieder der Städte) – eine fast in Vergessenheit geratene Spielweise. Nach den ersten Erfolgen in ihrer Heimat reiste das Trio im Jahr 1994 nach Deutschland und spielte ebensolche russischen Tangos, Swing-Titel und Romanzen der 20er Jahre in Berlin, einer Stadt, die inzwischen auch zur Wahlheimat für die Musiker wurde.
Besetzung für diesen Abend: Valery Khoryshman (Akkordeon, Arrangements), Sascha Franz (Kontrabass), Artjom Urbach (Violine)


Kolping-Bildungszentrum
Adolph-Kolping-Str. 2 • 86609 Donauwörth

Tel.: (0906) 70685-11

www.kolping-donauwoerth.de

info@kolpingbildungswerk.de

 

 

Sonntag, 08.12.2013, Leipzig, Ariowitsch-Haus 17.00 Uhr

Karsten Troyke
feat. Jan Hermerschmidt und Trio Scho

Tango Oyf Yiddish - Noch Amul!
 

 

Karsten Troyke – Gesang/Moderation

Jan Hermerschmidt – Klarinetten
Gennadij Desatnik – Gesang/Violine/Gitarre
Valery Khoryshman – Akkordeon

Michael Jach – Kontrabass


Als Ben-Zion Witler, einer der berühmtesten Interpreten des jiddischen Lieds, in den 1950er Jahren seine Programme zusammenstellte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war modern...
Und als Karsten Troyke, einer der charismatischsten Interpreten der jiddischen Musik in Deutschland ungefähr 50 Jahre später ein neues Programm kreierte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war wieder modern! Daraus wurde „Tango oyf Yiddish – Noch amul!“. Eingeladen hat Troyke den hervorragenden Klarinettisten Jan Hermerschmidt und die versierten Musiker des Trio Scho. Ein Abend für Kenner und Entdecker gleichermaßen.

 

Ariowitsch-Haus Leipzig
Hinrichsenstr. 14
04105 Leipzig
http://www.ariowitschhaus.de
Telefonnummer: 0341 22541000

kontakt@ariowitschhaus.de

 

 

 

 

So, 17.11.2013, Wien, Vindobona, 20:00

KLEZMORE FESTIVAL WIEN >> hier klicken

Da wird klar: es ist kein "Klezmer-Festival", sondern vor allem "more"!

Die deutsche Liedermacherin und Lyrikerin Bettina Wegner, einem breiten Publikum durch das Lied "Sind so kleine Hände", zahlreiche LPs und CDs, Bücher mit Gedichten und Liedtexten bekannt, begab sich im Jahr 2007 in den künstlerischen Ruhestand. Wegner zog sich von der Konzertbühne zurück, die sie mit Joan Baez, Konstantin Wecker und vielen anderen geteilt hatte. Im Prinzip.
Untreu wurde Bettina Wegner diesem - zum Glück - im November 2011, als sie mit Karsten Troyke - dem Wiener Publikum durch das Trio Scho und Solo-Auftritte bestens bekannt - und dem Gitarristen Jens Peter Kruse (aka "El Alemán") beim KlezMORE Festival einen Abend mit einem Schwerpunkt auf den von der Musikerin "so geliebten jüdischen Liedern" gestaltete.
Noch einmal zum Glück findet dieser große Abend, von vielen Menschen, die dabei waren, als "magisch" beschrieben und erlebt, zum runden Jubiläum des Festivals eine höchst willkommene Neuauflage.

Die Besetzung:
Bettina Wegner: Stimme
Karsten Troyke: Stimme
El Alemán (Jens Peter Kruse) Gitarre

 

VINDOBONA, Wallensteinplatz 6 A-1200 Wien
+43/1/512 47 42
www.vindo.at

 

Kartenbestellung >> www.ticketonline.at
 

 

 

 

 


Mi, 20.11.2013, Berlin, Jüdisches Gemeindehaus Fasanenstraße, 19.30 Uhr

»Mir lebn ejbig«
MARK AIZIKOVITCH
(1946 – 2013)

Freunde und Weggefährten spüren in Bildern, Texten und Liedern dem Lebensweg dieses charismatischen Sängers und Schauspielers nach, der nach erfolgreichem Scha en in der Sowjetunion 1990 nach Berlin übersiedelte, hier zu einem der herausragenden Vertreter osteuropäisch-jüdischer Kultur wurde und damit auch persönlich seine künstlerische Vollendung fand.

Burhart Seidemann, Jalda Rebling, Suzanna, Karsten Troyke u.a.

 

 

 

 

 Mark, Troyke, Suzanna

 

 

 

 

 

 


Jüdische Gemeinde zu Berlin
Fasanenstr. 79–80, Großer Saal
10623 Berlin

Einlaß 18.30 Uhr | Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 15.11.2013, Berlin, Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule, 11:00 Uhr

Eine Veranstaltung im Rahmen 6. Lange Nacht des Buches in Moabit

Lesung & Gesang: Schabbat Ha-Malka — Eine Erzählung über den Schabbat

Nea Weissberg & Karsten Troyke
Anlässlich des 10. bundesweiten Vorlesetags lesen Autoren, Politiker und Moabiter aus eigenen und fremden Texten. Es lesen Stephan von Dassel, Reinhard Fischer, Dr. Christian Hanke, Birga Köhler, Jutta Schauer-Oldenburg, Thorsten Reschke, Petra Schrader, Wolf Schrankl, Ilonoa Troncoso, Karsten Troyke, Enrico Verworner, Nea Weissberg, und Sabine Weissler.

"Nea Weissberg lädt uns ein, an einer nostalgisch-beschwingten Schabbatfeier im trauten Familienkreis teilzunehmen. Sie gibt eine behutsame Einführung und erzählt in aller Ausführlichkeit von den Vorbereitungen (gleichzeitig fast ein Kompendium der jüdischen Küche), vom Ablauf, von den religiösen Hintergründen, beschreibt und erklärt die Rituale, bringt wichtige Texte (Segenssprüche, Gebete und Lieder in Hebräisch mit lateinischen Buchstaben und parallel die deutsche Übersetzung) und erklärt in einem ausführlichen Anmerkungsapparat alle verwendeten hebräischen, jiddischen oder auch deutschen Begriffe, Ausdrücke und Zusammenhänge – von Jonteff über Kiddusch bis Bessomimbüchse. Sie liest gemeinsam mit dem Schauspieler, Sänger und Liedermacher Karsten Troyke."

Sharon Adler, Aviva

Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule
(ehemals James-Krüss-Schule)
Siemensstraße 20
10551 Berlin



Fr, 15.11.2013, Berlin, Atelier Zinnobia, 19:30 Uhr
Eine Veranstaltung im Rahmen 6. Lange Nacht des Buches in Moabit

Lesung & Gesang: Nejusch – Das Glück hat mich umarmt
Nea Weissberg & Karsten Troyke

Anlässlich des 10. bundesweiten Vorlesetags lesen Autoren, Politiker und Moabiter aus eigenen und fremden Texten. Es lesen Stephan von Dassel, Reinhard Fischer, Dr. Christian Hanke, Birga Köhler, Jutta Schauer-Oldenburg, Thorsten Reschke, Petra Schrader, Wolf Schrankl, Ilonoa Troncoso, Karsten Troyke, Enrico Verworner, Nea Weissberg, und Sabine Weissler.

Die Autorin Nea Weissberg liest aus ihrem Buch "Nejusch - Das Glück hat mich umarmt“.
Sie liest gemeinsam mit dem Schauspieler, Sänger und Liedermacher Karsten Troyke.

atelier zinnobia
Bredowstraße 12
10551 Berlin

Tel. 0049-177-8560696

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

03.11.2013, Berlin, Hörsalon, 11 -12:30 Uhr

22. hörSALON
Karsten Troyke
liest aus

Lutz van Dijk
"Der Attentäter: Die Hintergründer der Pogromnacht 1938

- die Geschichte von Herschel Grynszpan"
cbt Taschenbuch

 

 

Vor 75 Jahren, am 7. November 1938, schießt der in Hannover geborene 17-jährige Herschel Grynszpan auf den Legationsrat Ernst vom Rath in der deutschen Botschaft in Paris und verletzt ihn schwer. Zwei Tage später stirbt vom Rath. Diese Tat nutzen Hitler und Goebbels als Vorwand, um noch härter gegen Juden in Deutschland vorzugehen. Sie fordern „schärfste Vergeltung“: „Sämtliche jüdischen Geschäfte sind sofort von Männern in SAUniform zu zerstören ... BeiWiderstand sofort über den Haufen schießen.“ (in „DER ATTENTÄTER, S. 136) Wer war Herschel Grynszpan? Warum schießt er auf einen Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Paris?

hörSALON-Gastgeber:
Bärbel Petersen
Thomas Jahnecke

Ort:
Hörgeräte Jahnecke
Giesebrechtstraße 11
10629 Berlin

Tel. Anmeldung: 030 26 32 62 63

 

 

 

 

 

 

9.11.2013, Berlin, Berliner Büchertisch, 20:00

Schabbat Ha-Malka — Eine Erzählung über den Schabbat
Nea Weissberg & Karsten Troyke

 

„Ein ‚Schabbesmärchen‘, das nach dem Holocaust in Deutschland für Erwachsene und für Kinder geschrieben wurde, gab es bis jetzt noch nicht. Nun ist es da - als sichtbarer Beweis gegen das Vergessen und für die Kraft der Erinnerung!“
Rachel Herweg, Berlin 2010
 

 

 

 

 

 

 


 

Lesung und Musik
Mehringdamm 51, 2. Hof, 10961 Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 25.10.2013 Berlin, CEDIO Point, 19:00

Gelächter unterm Regenbogen
mit Karsten Troyke, Burkhart Seidemann
sowie
Götz Lindenberg
piano

Storkower Straße 207, 10369 Berlin
Karten-Telefon: 030 2832587
Im Veranstaltungs-Zentrum "CEDIO POINT" des Storkower Bogens
DIREKT AM S-BAHNHOF STORKOWER STRASSE
auf der berühmten Fußgänger-Brücke "Oben bleiben - geradeaus"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So - Di, 27.10.- 29.10.2013 Berlin, Tagung 3 Tage

Vilne – Wilna – Wilno – Vilnius
Das jiddische Vilne – Eine Topografie zwischen Mythos und Moderne
 

Eine Veranstaltung des

Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien,

der Botschaft der Republik Litauen und der

Konrad-Adenauer-Stiftung
 

 

27.10.2013: Jacob und Wilhelm Grimm Zentrum, Geschwister-Scholl-Str. 3, 10117 Berlin
28./29.10.2013: Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin
Leitung: Dr. Elke-Vera Kotowski

 

 

 

28.10. wird Karsten Troyke jiddische Lieder aus Vilna singen.

Der Sänger
Karsten Troyke, ein Interpret mit rauher Stimme, arbeitet als Sprecher, Schauspieler und Sänger. Er wirkte in Hörspielen, arbeitete als Synchronsprecher und war in sehr unterschiedlichen Bühnenstücken zu sehen. Als ein Botschafter des Jidischen Liedes bereiste er auch eine Reihe von Ländern und gehört heute zu den bekanntesten dieses Genres in Europa.

Die Lieder
Vilne, Vilne (Shtot Fun Gaist Un Tmimes)
Worte: A.L.Wolfson, Melodie: Alexander Olshanetsky
Das Lied ist in den frühen 1930ern geschrieben worden, eine gefühlvolle Widmung an die Stadt Vilnius, Zentrum jüdischer Kultur, Ort der Aufklärung zugleich, weltweit bekannt als das „Jerusalem des Ostens“. Eigentlich als einfache Erinnerung an Vilne in New York geschrieben, bekam diese Erinnerung während der Nazi-Okkupation eine tiefere Bedeutung. Es ist heute auch eine Erinnerung an die Menschen, die nicht überlebt haben.
Yisrolik
Worte: Leyb Rozental , Melodie: Misha Veksler
Die Geschichte eines minderjährigen Getto-Händlers, geschrieben Ende1942 für eine Theaterproduktion im Vilna Getto. Leyb Rozentals Schwester Chaja war die Interpretin (jene Chaja, die auch Vorbild wurde für die Rolle der Chaja in Joshua Sobols Theaterstück von 1984.) Der kleine Yisrolik verkauft Zigaretten und singt: „Wenn es auch schwer ist, meine Kraft reicht noch für ein Pfeifen und ein Lied!“
Shiler, Shtiler (Das Lied von Ponar)
Worte: Shmerke Kaczerginski, Melodie: Alek Volkoviski
'Shtiler, shtiler’, komponiert vom erst 11jährigen Alek Volkoviski, ist das weithin bekannteste Lied des Vilna Getto geworden. Ein Satz darin lautet: „Das Kind verschwindet in Ponar.“ Das Wiegenlied findet die Worte der Hoffnung: “Es leuchtet schon Freiheits-Licht auf dein Gesicht.” Erstaufführung war im April 1943, in einem der letzten jiddischen Konzertabende vor der Liquidation. Der kleine Wald Ponar bei Vilnius, in dem die Massenmorde verübt wurden, ist heute Gedenkstätte.
Mir Lebn Eybik
Worte: Leyb Rozental, Melodie: Henech Kon
Leyb Rozental wurde 1916 geboren und 1944 ermordet,von Deutschen erschossen im Arbeitslager von Kloga/Estland. Dieses Lied ist das Finale einer letzten Singspiel-Aufführungen im Vilna Getto »Moishe halt zich«.
Unter Deinen Weißen Sternen
Worte: Avraham Sutzkever, Melodie: Avrom Brudno
Das eindrucksvollste und bekannteste Lied aus der Zeit des Vilnaer Getto. Gott wird hier direkt angesprochen. Sutzkever hielt sich an dem Gedanken fest, dass er überleben könnte, wenn er die richtigen Worte fände. Er wurde 97 Jahre alt, ging von uns im Jahre 2010.
K.Troyke singt es hier in der deutschen Übertragung von Peer Raben.


Programm und Hinweise zur Anmeldung in Kürze hier klicken

oder telefonisch: 030 / 20 93 – 66 311

www.zentrum-juedische-studien.de

(Anmeldung erbeten bis 21.10.2013)

 

 

 

 

Fr, 11.10.2013, Gardelegen, Bibliothek, 19:30 Uhr

Karsten Troyke - ein Jüdisches Konzert
Volkslieder, Chansons und Gassenhauer in jiddischer Sprache
mit Pianist Götz Lindenberg
 

Er ist charismatisch, schalkhaft, unverwechselbar – Karsten Troyke aus Berlin. Seit 1982 steht der Mann mit der rostigen rauen Stimme auf der Bühne und spätestens seit den 90er Jahren gilt er als der bedeutendste Interpret des jiddischen Lieds in Europa. Er singt Chansons von Georg Kreisler, Lieder nach Texten von Selma Meerbaum-Eisinger, jiddische Volkslieder und Evergreens – mal melancholisch und voller Sehnsucht, mal
humorvoll, mal verzweifelt. Ein Abend mit vergessenen Liedern – die nicht vergessen sein sollen.

 



Stadt-, Kreis- und Gymnasialbibliothek Gardelegen
39638 Hansestadt Gardelegen
Im Schlüsselkorb 16
Telefon: 03907 / 7020
Email: bibliothek.gardelegen@t-online.de

 

Veranstaltungsort: Foyer der Bibliothek
 

 

 

 

 

So, 13.10.2013, Kampehl, Dorfkirche

Karsten Troyke
Ein jüdisches Konzert

Gast: Karola Nitsch

Chansons, Jiddische Lieder & Romalieder

Schulstraße 3
16845 Neustadt (Dosse), OT Kampehl
Tel.: 033970-13265
www: www.kalebuz.de

 

 

 

 

 

 

Do, 26.09.2013, Berlin, Yad Chanah, 19:00

 


Willkommen beim Laubhüttenfest
Am 19., 23., 24., 25. und 26. September 2013 wird in der Keramikwerkstatt Yad Chanah bereits zum vierten Mal das Laubhüttenfest gefeiert, jeweils um 19.00 Uhr in der Keramikwerkstatt Yad Chanah
Schönfließer Straße 7
10439 Berlin

Das Fest, hebräisch Sukkot (Laubhütten), gilt als ein Ausdruck der Freude im jüdischen Jahr. Wo Licht ist, ist Leben und Freude. Licht gilt auch als eine Metapher für Erkenntnis. Erkenntnis gewinnen wir durch Lernen. Deshalb wird sich jeder Abend einem speziellen Thema jüdischer Kultur widmen. Sei es die Würdigung von Leben und Werk der jüdischen Keramikerinnen Margerite Friedlaender-Wildenhain, Margarete Heymann-Marks und Eva Stricker-Zeisel, immer ist die Gelegenheit gegeben, miteinander ins Gespräch zu kommen.
An jedem Abend wird eine Suppe gereicht.

Am 26.9.2013 gibt es Lieder mit Karsten Troyke, Violine: Daniel Weltlinger

Die Keramikwerkstatt ist eine Einrichtung des Kulturvereins Prenzlauer Berg e. V.
Weitere Informationen
Chajim Grosser, Telefon 0163/9859500 oder (030) 29003657

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 28.09.2013, Müncheberg, Kirche, 20:00 Uhr
Leonard Cohen in Deutsch
mit
Max Prosa
ScherbeContraBass
Jan Preuß & die Geheime Gesellschaft
Misha Schoeneberg
Karsten Troyke & Suzanna

Die Künstler Initiative „Leonard Cohen in Deutsch“ lädt ein:
Leonard Cohen wird 79 Jahre. Wir wollen seinen Geburtstag feiern.

Premiere:
Geschrieben von Cohen.
Übersetzt und inszeniert von Misha Schoeneberg.
Gesungen von Max Prosa, Marius del Mestre, Jan Preuß, Akki Schulz und
Misha Schoeneberg.

Zuletzt wurden noch dazu gebeten: Karsten Troyke & Suzanna,

begleitet von Michael Jach (Kontrabass) und Daniel Weltlinger (violine)

Pfarrkirche Müncheberg
Ernst-Thälmann-Straße 52, 15374 Müncheberg

Eine Veranstaltung vom Landhaus Luckas
Tickets: 14/18 Euro
 

 

 

 

 

 

Fr. 20.9.2013 Berlin, Galerie Kai Dikhas, 18 Uhr
Eröffnung der Ausstellung
DIE NATIONALSOZIALISTISCHE VERFOLGUNG DER SINTI UND ROMA IN BERLIN
des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg

Begrüßung
PETRA ROSENBERG Vorsitzende des Landesverbandes

MORITZ PANKOK
Künstlerischer Leiter der Galerie Kai Dikhas

Grußwort
SIGRID KLEBBA
Staatssekretärin für Jugend und Familie

Musik
KARSTEN TROYKE & SINTI SWING BERLIN

Veranstaltungsort
GALERIE KAI DIKHAS
Galerie für zeitgenössische Kunst der Sinti und Roma
Aufbau Haus am Moritzplatz
Prinzenstraße 85 D
10969 Berlin

Tel. (030) 343 993 08 / 09
 

 

 

 

 

Fr, 06.09.2013, Fürstenwalde, Kulturfabrik, 20.00 Uhr

Karsten Troyke & Sinti Swing Berlin


Die Kulturfabrik Fürstenwalde präsentiert aus Anlass der interkulturellen Woche in Brandenburg „Bei mir bisti Sheyn“ - Yiddish & Sinti Swing mit Karsten Troyke und dem legendären Quintett SINTI SWING BERLIN

Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher. Er singt eigene Lieder und die seines Vorbildes Georg Kreisler. International bekannt geworden aber ist Karsten Troyke vor allem mit jiddischen Liedern. Sein neuestes Projekt, das hier erstmalig vorgestellt wird, ist die Zusammenarbeit mit Sinti Swing Berlin.


Die fünf Musiker sind Sintis, d. h. deutsche "Zigeuner" mit ihrer eigenen Sprache und Musiktradition - dem Sinti Swing, dessen Ursprung im Pariser Jazzclub Hot Club de France liegt. Hier lieferten sich Ende der dreißiger Jahre, begleitet von Rhythmusgitarren und Bass, der Gitarrist Django Reinhardt und der Jazzgeiger Stefan Grappelli virtuose musikalische Duelle, ein Feuerwerk an Spontanität und Spielfreude. Der Hauch von französischer Musette sowie der leicht wienerische Einschlag, der ab und an durchklingt, verleihen dem Ganzen einen besonderen Charme.

Beide Musikrichtungen – Yiddish und Sintimusik – prägten und wurden geprägt von der Populärmusik des vergangenen Jahrhunderts, beide sind auch Wurzeln des Swing. Eine bisher ungehörte Kombination.
 


Kulturfabrik Fürstenwalde GmbH
Domplatz 7
15517 Fürstenwalde/Spree

Tel: 03361 - 22 88

Präsentiert von:



VVK: 13,00 € / AK: 17,50 €

Tickets bequem von zu Hause aus buchen über



Einlass ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

 

 

 

 

 

 

Sa, 07.09.2013, Quedlinburg, Schloßplatz

Suzanna, Karsten Troyke, Götz Lindenberg (piano), Ulli Bartel (violine)
Burkhart Seidemann, Aurel & Daniella

Lieder und Geschichten aus den Programmen des Hackeschen Hoftheaters

11.00 - 21.00 Uhr
Kleines Fest mit buntem Treiben: Kleinkunst, Musik, Kinderprogramm, Gastronomie, Ökomarkt, Kino
13:00 und 17:15 sind die Auftritte des oben genannten Ensembles

 

Burkhart Seidemann, Foto: Hansürli Alder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schlossberg
06484 Quedlinburg

 

 

 

 

 

 

So, 08.09.2013, Berlin, Tag der Erinnerung und Mahnung, Tempelhofer Feld, Columbiadamm

Programm auf der Bühne:

13:00 KONZERT
PATRICIA DUARTE Lieder aus Chile mit Gitarre, Charango und Cuatro

13.30 UHR KURZTALK
40 Jahre nach dem Putsch in Chile - Stimmen des Exils aus Ost und West

14:00 KONZERT
JOSE MIGUEL MARQUEZ (CHILE) Mitbegründer von Illapu. Eine akustische Reise durch Südamerika. Begleitet von David Sandoval (Peru)

15:00 - GESPRÄCH AUF DER BÜHNE:

70 Jahre Aufstand im KZ Sobibór
Wir begrüßen Philip Bialowitz, einer der letzten Überlebenden des Vernichtungslagers Sobibór
Das Gespräch führt: Kamil Majchrzak

15:30 KONZERT: KARSTEN TROYKE & SUZANNA
Jiddische Lieder, russische Roma-Romanzen, internationale Chansons



16:15 KURZTALK: Erinnern und Mahnen!
Mit Vera Dehle-Thälmann-Lagergemeinschaft Ravensbrück / Freundeskreis e.V.,

17:00 KONZERT: IG BLECH
HeavyMessingWorld Music - Wir singen nicht! Berliner Tuten und Blasen!

18:00 KONZERT: REFPOLK & DJ KAIKANI(Zeckenrap/Berlin)
SAD C / EHEKATL(Rap revolución/Mexico City)
LIVINGSTONE (Political & Party Rap/ O-Platz)

ANTIFA-CAFE DER VVN-BDA
Begegnungen und Gespräche mit Zeitzeugen und Schriftstellern


am Sonntag, den 08. September 2013, 13 bis 18 Uhr
Tempelhofer Feld neben ehemaligem Flughafengebäude, Zugang Columbiadamm
http://www.tag-der-mahnung.de/aufruf.html

 

 

 

 

 

 

So, 01. September 2013, Berlin, hörSalon, 11.00 Uhr

Europäischer Tag der jüdischen Kultur
Lesung: Nejusch – Das Glück hat mich umarmt

Nea Weissberg & Karsten Troyke
„In Briefen an einen deutschen Freund beschreibt Nea Weissberg das Schweigen ihrer Eltern, die als polnische Juden die Schoa überlebten… Der anonyme Brieffreund ist ein Nichtjude, vielleicht ein Täterkind. Indem sie immer mehr über das Aufwachsen in ihrer Familie berichtet, über die tiefen und doch unausgesprochenen Verletzungen, begeht Nejusch einen Tabubruch.“

Alice Lanzke: „Lautes Schweigen“ in: Jüdische Allgemeine, Nr. 23/09

Veranstaltungsort: Eine Veranstaltung des Kulturmanagements Bärbel Petersen
im hörSalon
Giesebrechtstraße 11
10629 Berlin

Voranmeldung erbeten unter:
030/ 26326263 oder
info@kulturmanagement-berlin.de


 

 

 

 

 

 

Sa, 31.08.2013 Mainz, Theaterzelt, 20.00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr

AKK Kulturtage im Theaterzelt an der Reduit, Mainz-Kastel

„Dus Gezang Fyn Mayn Harts“
Jiddischer Liederabend mit Karsten Troyke
Götz Lindenberg am Klavier

Er ist charismatisch, schalkhaft, unverwechselbar – Karsten Troyke aus Berlin. Seit 1982 steht der Mann mit der rostigen rauen Stimme auf der Bühne und spätestens seit den 90er Jahren gilt er als der bedeutendste Interpret des jiddischen Lieds in Europa. Er singt Chansons von Georg Kreisler, Lieder nach Texten von Selma Meerbaum-Eisinger, jiddische Volkslieder und Evergreens – mal melancholisch und voller Sehnsucht, mal
humorvoll, mal verzweifelt. Ein Abend mit vergessenen Liedern – die nicht vergessen sein sollen.
Veranstalter: Förderkreis Gedenkstätte in AKK

Troyke, Foto: Dietmar Meixner

Reduit am Rhein, 55252 Mainz-Kastel

Reservierungen, Verkauf und Ermäßigungen:
Telefon 06146-7858

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 3.08.2013 Schwedt, Gartenstraße, 15:00 Uhr
 

Jüdische Lieder und mehr
Ein Nachmittag im sonnigen Hof
 

 

 

 


Karsten Troyke: Rezitation & Gesang
El Aleman: Gitarre

Museum Ehem. Jüdisches Ritualbad
Gartenstraße 6, Höhe Karlsplatz
16303 Schwedt/Oder
Tel. +49 (0)3332 23460
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 5.08. 2013 Berlin, Amphitheater Monbiloupark, 20:00



Karsten Troyke
feat. Jan Hermerschmidt und Trio Scho

Tango Oyf Yiddish - Noch Amul!
Tango, Klezmer

Karsten Troyke – Gesang/Moderation, Jan Hermerschmidt – Klarinetten
Gennadij Desatnik – Gesang/Violine/Gitarre
Valery Khoryshman – Akkordeon, Michael Jach – Kontrabass


Als Ben-Zion Witler, einer der berühmtesten Interpreten des jiddischen Lieds, in den 1950er Jahren seine Programme zusammenstellte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war modern...

Und als Karsten Troyke, einer der charismatischsten Interpreten der jiddischen Musik in Deutschland ungefähr 50 Jahre später ein neues Programm kreierte, passte er die Musik dem Geschmack der Zeit an - und Tango war wieder modern! Daraus wurde „Tango oyf Yiddish – Noch amul!“. Eingeladen hat Troyke den hervorragenden Klarinettisten Jan Hermerschmidt und die versierten Musiker des Trio Scho. Ein Abend für Kenner und Entdecker gleichermaßen.

 

Karten online - hier klicken

 

Tickethotline 030 - 288866999
info@hexenkessel-hoftheater.de

 

http://www.amphitheater-berlin.de/amphitheater.html

Adresse: Amphitheater & Strandbar Mitte
im Monbijoupark, vis à vis Bode-Museum
Monbijoustraße 3, 10117 Berlin
S-Bahn Hackescher Markt
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 16.08.2013 Berlin Panda-Theater, 20:00 Uhr

 

Karsten Troyke & Suzanna
Lieblingslieder
Klavier: Götz Lindenberg

 

Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Lieder, es erklingen russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder. Aber auch Chansons u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".


Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

 

 

Kartenbestellung: info@panda-theater.de
 

oder per Telefon: 030 34718914
mobil 0176 636 273 14

 

PANDA nicht nur russisches Theater e.V.
im kleinen Hof der Kulturbrauerei,
Knaackstr. 97, 10435 Berlin

 



 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 9.06.2013, Zollbrücke Oderaue, Theater am Rand, 17:00 Uhr
Dass ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen...
 


Ein literarisch-musikalisches Programm mit Walfriede Schmitt und Karsten Troyke
Karsten Troyke singt Chansons von Georg Kreisler, jiddische Volkslieder, Tangos und Evergreens. Dank seiner rostig-rauen Stimme, seinem Witz und Schalk bereichert er das Genre individuell und souverän. Er provoziert und diskutiert auf der offenen Bühne und bezieht unbeirrbar das Publikum in seine Gedanken und seine Lieder ein. Walfriede Schmitt erzählt jiddische Geschichten, Anekdoten und Witze, wobei ihre jiddischen Schnurren nichts Menschliches auslassen. Sie berühren mit sagenhafter Leichtigkeit ein Universum voller Weisheiten...

 

Theater am Rand
Zollbrücke 16
16259 Oderaue



Bitte nutzen Sie für Reservierungen folgende Kontaktdaten:
Telefon: 033 457 665 21 (AB).
E-Mail: info[at]theateramrand.de
Bürozeiten sind dienstags 10-12 Uhr und donnerstags 17-19 Uhr.
 

 

 

 

 

 

 

 

So, 9.06.2013, Berlin, Otto-Rosenberg-Platz, 12:30

 

Ort der Erinnerung und Information

Erinnerungsort Marzahn

Foto: Santiago Engelhardt

Auf dem Gelände am heutigen Otto-Rosenberg-Platz in Berlin-Marzahn befand sich zwischen 1936 und 1945 ein nationalsozialistisches Zwangslager für Sinti und Roma. Der historische Ort, an dem bis 1947 noch einzelne Familien untergebracht waren, geriet mehr und mehr in Vergessenheit.
 

Gedenkveranstaltung des Landesverbandes der Sinti und Roma Berlin-Brandenburg
Reden: Petra Rosenberg und andere / Lieder: Karsten Troyke und SINTI SWING BERLIN

Direkt am S-Bhf. Raoul-Wallenberg-Platz


 

 

 


Fr, 7.06,2013 Osnabrück, Felix-Nussbaum-Haus, 20:00

Tango of Yiddish
Konzert mit Karsten Troyke, Trio Scho und Jan Hermerschmidt
 


Sie erleben eine Musik, die aus tiefstem Herzen lebt und zelebriert wird.
Auch wenn der Tango aus Argentinien kommt, ist seine zweite Sprache das Jiddisch und so spielt Karsten Troyke mit dem Trio Scho und Jan Hermerschmidt Musik aus einer vergessenen Welt: den jiddischen Tango.

Karsten Troyke, geboren 1960 in Berlin, ist Sänger und Liedermacher, der international als begnadeter Botschafter des Jiddischen Lieds bekannt ist.
Das Trio Scho gründete sich Anfang der 90er Jahre und ist Garant für die Präsenz russischer Musiktraditionen.
Jan Hermerschmidt gilt als Zauberkünstler auf der Klarinette. Für ihn ist der freie und improvisatorische Umgang mit Klezmer die Motivation des Spielens.

Karten sind im Vorverkauf in der Tourist-Information (Bierstr. 22-23) und im Museumsladen des Felix-Nussbaum-Hauses/Kulturgeschichtlichen Museums zum Preis von 12,50 Euro (Abendkasse 14,50 €) erhältlich. Karten können auch im Museumsladen unter Telefon 0541/323-2560 reserviert werden.

Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück und Felix-Nussbaum-Haus
Lotter Straße 2
49078 Osnabrück

 

 

 

 

 

 

 

DIESE VERANSTALTUNG WIRD VERSCHOBEN! WEGEN DAUERREGEN! ES GIBT KEINEN SONNIGEN HOF!


Sa, 25.05.2013, Schwedt/Oder, Museum Ehem.Jüdisches Ritualbad, 14:00

Jüdische Lieder und mehr
Ein Nachmittag im sonnigen Hof
 



 

 

 

 

 

Karsten Troyke: Rezitation & Gesang
El Aleman: Gitarre

 

 

 


Museum Ehem. Jüdisches Ritualbad
Gartenstraße 6, Höhe Karlsplatz
16303 Schwedt/Oder
Tel. +49 (0)3332 23460

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 24.05.2013, Berlin, Pfefferberg, 20:00

VOLKMANN
30 Jahre Bühnenjubiläum
Großes Geburtstagskonzert mit Gästen,

Troyke ist, zusammen mit El Alemán, auch ein Gast!

(Pension) Volkmann belegte in den 80igern mehrfach vordere Plätze der Charts in
der DDR. Ihre LP´s wurden über 100 000 mal verkauft. Die kritischen und
mutmachenden Texte sorgten dafür, dass ihre Platten zur heiß begehrten Bückware
zählten. „Satt zu essen“ wurde zur Hymne!

Nach dem Tod des Gitarristen Reini Sonnenburg-Buchholz wurde es einige Zeit
still um Pension Volkmann. Inzwischen besteht die Band aus 4 Musikern.

Die Konzerte von Volkmann sind abwechslungsreich und fesselnd bis zur letzten
Sekunde. Vom "Gänsehaut verursachenden" Liebeslied bis zum "grausam-witzigen"
Abschiedsblues ist fast alles dabei! Seit 30 Jahren werden Werner Karmas (auch
Silly-Texter) anspruchsvolle Texte von Peter Butschke (Sänger, Gitarrist und
Mitbegründer der Band 1983) mit der jeweils passenden Musik vertont. So kommt es
zu Blues und Folk-Rock. Auch Pantomime und kurze Anekdoten bereichern das
Programm. Das Publikum wird unweigerlich von der guten Laune der vier
hervorragenden Musiker mitgerissen.

Zum Geburtstagskonzert im Pfefferwerk werden auch Wegbegleiter aus 30 Jahren
erwartet


Karten: 030- 44383471
agentur@pfefferwerk.de
 

 

 

 


 

Peter Butschke

 

 

 

 

 

 

 

Entgültiger Termin, nach einigen Änderungen:

Do, 23.05.2013 Berlin (Adlershof), Stefan-Heym-Bibliothek, 19:30


 

Stefan Heym zum 100.
 

Bettina Wegner & Karsten Troyke
Gitarre: Jens-Peter Kruse

http://www.bpb.de/mediathek/429/bettina-wegner-im-interview


12489 Berlin
Dörpfeldstr. 56

Telefon: 90297 5731
 

 

 

 

 

 

 

Sa, 18.5.2013, Łódź, Festiwal Łódź Czterech Kultur

"Tango Oyf Yiddish & Forgotten Yiddish Songs"

 



Karsten Troyke: vocals, moderation
Jan Hermerschmidt: clarinet
Trio SCHO: Gennadi Dessiatnik: violin, vocal , guit / Valeri Khoryshman: acc / Michael Jach: double.bass

Guest: Sara Bials-Teneberg
 


Festiwal Łódź Czterech Kultur
ul. Tymienieckiego 5 90-365 Łódź


+48 42 272 64 01
office@4kultury.pl


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 4.05.2013 Berlin, Grüner Salon der Volkbühne, 20:00

 

Christophe Bourdoiseau & Karsten Troyke & Trio Scho

Christophe                                                 Genna


Christophe Bourdoiseau, der in Berlin lebende Autor und Sänger neuer französischer Chansons bringt seine schönsten Lieder
Rezitation der Texte: Karsten Troyke, der außerdem passende Berliner Geschichten vorträgt.
Beide, Bordoiseau und Troyke, nehmen seit Jahren CDs in Berlin auf, immer mit den phantastischen Musikern des Trio SCHO. Da dieses Trio den Abend begleitet, werden neben den französischen Chansons auch Lieder von Troyke & Gennadi Desatnik (Leadsänger des Trios und Protagonist von "Odessa Express") erklingen.

Premiere!

Grüner Salon der Volksbühne
Weydinger Str. 14 - 16
10178 Berlin

Tickethotline 030 24009328
 

 

 

 

 

Fr, 3.05.2013 Fürstenwerder, Buchladen 19:00

Ein Tigerfest

 

mit GEORG-KREISLER-Songs,

Kreisler-Texten und Zitaten.

Karsten Troyke: Rezitation & Gesang
El Aleman: Gitarre
 

Aus einem Brief von Georg Kreisler an Karsten Troyke im Oktober 2000:

"Sie interpretieren sehr originell und eigenwillig, und ich kann mir vorstellen, dass es eine Weile braucht, bis man sich an Ihren Stil gewöhnt hat - oder besser: Sich ein gehört hat. Aber das hat natürlich auch große Vorteile, denn wenn man sich einmal eingehört hat, lässt es einen nicht mehr los, und man fällt immer wieder auf Sie zurück. Dazu möchte ich Ihnen ausdrücklich gratulieren und Sie ermutigen, es weiter so zu machen."

 

Buchladen und Antiquariat

Nils Graf
 

Fürstenwerder, Berliner Str. 4, 17291 Nordwestuckermark
Anmeldung: 03985963770 (Nummer jetzt korrigiert, Danke an Gudrun Schneider)

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 29.04.2013 Gera, Elsterforum, 11:00

Der Streetwork GERA e.V. organisiert vom 08.04.-15.05. eine Wanderausstellung mit den Themen: "Anne Frank" und "Der Gelbe Stern".

Öffentliche Präsentation im Elsterforum, die Vernissage findet am 29.04. von 11.00-14.00 Uhr statt, wozu wir alle herzlich einladen!

Karsten Troyke: Liedermacher mit jüdischen Texten

Peter Prezatak: kleines Theaterstück

 

Adresse: Museumsplatz 2, 07545 Gera, Deutschland

Veranstaltung des Streetwork-Gera e.V., Telefon: 0365 / 710 10 80

 

 

 

 

 

 


So, 21.04.2013 Berlin O-Ton-Theater, 19:30 Uhr

Karsten Troyke & Suzanna
Chanson Total
Klavier: Götz Lindenberg

CHANSON TOTAL
Seltsame Texte Kitschige Chansons Gute Lieder
Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Chansons, Texte und kleiner Szenen, u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".

Aber es erklingen auch russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder.

Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

Kartenbestellung: O-Ton-Art 030 37 44 78 08
Theater O-TonArt
Kulmer Str. 20A
10783 Berlin-Schöneberg
 

 

 

 

 

 

 

Di, 16.4.2013, 19:00 Hoppegarten b. Berlin, Gemeindesaal 18:00
Im Rahmen der Aktion "Wir für Demokratie - Tag und Nacht für Toleranz"

 

18:00 Gesprächsrunde

gegen 20:00 Karsten Troyke & El Aleman
"Songs & Chansons 2013"
deutsch, jiddisch, englisch, hebräisch
 

TROYKE: Sein besonderes Markenzeichen ist seine rauhe, brüchige Stimme. Für den Konzertabend stehen u. a. die schönsten Volkslieder und Gassenhauer in jiddischer Sprache, herrliche hebräische Lieder auf dem Programm. Aber auch Chansons von Georg Kreisler, Hermann Leopoldi und eigene Lieder sind zu hören.



Karten: (03342) 205891

Internationaler Bund
Hoppegarten Gemeindesaal Lindenallee 14 15366 Hoppegarten

 

 

 

 

 

 

So 7.04.2013 Berlin, Stiftung Topographie des Terrors, 18:00

„The Jewish resistance to Nazi policy of extermination in Europe 1933-1945“

vom 7.-9-04.
 

Eine Veranstaltung des

Moses Mendelssohn Zentrums
 

18 Uhr Eröffnungsveranstaltung
Grußworte
Prof. Dr. Andreas Nachama, Topographie des Terrors
Dr. Irene Diekmann, Moses Mendelssohn Zentrum
Prof. Dr. Barbara Engelking-Boni, Centrum Badań
nad Zagładą Żydów IFiS PAN
Prof. Dr. Dieter Bingen, Deutsches Polen-Institut

18.30 Uhr Arno Lustiger und der Jüdische Widerstand in Europa
Prof. Dr. Julius H. Schoeps (Potsdam)
Troyke singt ein Lied: "Sage nie, du gehst den letzten Weg"

(Zug Nisht Kaynmul Az Di Gayst Dem Letstn Veg)

Stiftung Topographie des Terrors
Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin
Programm und Hinweise zur Anmeldung hier klicken

(Anmeldung erbeten bis 20. März 2013)

 

 

 

 

 

 


Fr, 22.03.2013 Falkensee bei Berlin, Haus am Anger / Falkenhagener Kirche, 19:00
14. Falkenseer Musiktage

„Lieder der Welt“ Bettina Wegner, Karsten Troyke (Gesang)
und EL Alemán an der Gitarre

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der benachbarten Falkenhagener Kirche statt.

 

Die Stimme Bettina Wegners ist ungebrochen stark, ihre Lieder haben bis heute nichts von ihrer Gültigkeit verloren. Nach ihrer Abschiedstournee 2007 gibt es nur noch selten Auftritte der Künstlerin. Hin und wieder tritt sie jedoch wieder öffentlich auf - mit Freund und Kollegen Karsten Troyke.

Nicht "cool sein", sondern sich zeigen, nicht "Spaß haben wollen" als Ausdruck von Resignation, sondern offenes Lachen und Fragen in Liedern. Bettina Wegner, mit Berliner Charme ("Ick probier´et einfach mal") und mit der Sensibilität, für die ihre Lieder seit Jahren stehen, bringt mit verschiedenen Facetten von Melancholie eine latent spürbare Aggressivität mit - gegen menschenfeindliche Zustände.

Karsten Troyke weiß einen differenzierten Ton anzuschlagen, selbst bei beklemmender Thematik gelingt es ihm noch, das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken zu verbinden. Seine Stimme wirkt zwar weniger "schön", aber nicht minder eindringlich und sie hat eine erstaunliche Wandlungsfähigkeit.

 

Vorverkauf:

Bürgeramt, Poststraße 31,
Telefon: 03322/281 315

Ev. Kirchengemeinde Falkensee-Falkenhagen
Pfarrhaus, Freimuthstr. 28
Tel.: 03322/21 55 31

Stadtbibliothek Falkensee
Am Gutspark 5
Tel.:03322/22 58 9

 

 



Sa, 16.03.2013 Berlin, DDR Museum ,19:00

Zwischen Davidstern und roter Fahne: Die Lange Nacht der Museen im DDR Museum
Die Autorin Salomea Genin und der Sänger Karsten Troyke erinnern an die schwierige Beziehung zwischen Juden und der DDR

Salomea Genin

Salomea Genin ist sechs Jahre alt, als sie 1939 von Berlin nach Australien emigriert. Sie kehrt in den fünfziger Jahren nach Westberlin zurück, wo sie aus kommunistischer Überzeugung seit 1961 der Stasi Dienste leistet. Sie hat darüber in dem Buch »Ich folgte den falschen Göttern« (2009) schonungslos Rechenschaft abgelegt. 1963 siedelt sie in die DDR über und arbeitet bei Radio Berlin International. 1982 tritt sie in die Jüdische Gemeinde in Ostberlin ein. Sie wird in einem Gesprächskreis erzählen, was es hieß, als Jude in der DDR zu leben. Dazu singt der international bekannte Sänger Karsten Troyke die Lieder, die Salomea auf ihrem Weg begleiteten.

 

Karl-Liebknecht-Str. 1
direkt an der Spree, gegenüber dem Berliner Dom
10178 Berlin
Kasse: 030 84712373 1

post@ddr-museum.de
 

 

 

 

 

 

 



Fr, 15.03.2013 Berlin, CEDIO Point, 19:00

Gelächter unterm Regenbogen
mit Karsten Troyke, Burkhart Seidemann
und den Musikern
Götz Lindenberg
und Andrej Sur


Storkower Straße 207, 10369 Berlin
Karten-Telefon: 030 2832587
Im Veranstaltungs-Zentrum "CEDIO POINT" des Storkower Bogens
DIREKT AM S-BAHNHOF STORKOWER STRASSE
auf der berühmten Fußgänger-Brücke "Oben bleiben - geradeaus"

 

 

 


 

 
Fr, 8.03.2013 Berlin Panda-Theater, 20:00 Uhr

Suzanna singt Lieder zum internationalen Frauentag, Karsten Troyke singt
noch andere Lieder dazu...


Götz Lindenberg am Klavier.


Kartenbestellung: info@panda-theater.de
oder 030 34718914 Suzanna


PANDA nicht nur russisches Theater e.V.
im kleinen Hof der Kulturbrauerei,
Knaackstr. 97, 10435 Berlin




 

 

 


 

 

 

Fr, 14.Juni 2013 Erfurt, Krämerbrückenfest Hof am FAM, 19:00 – 22:30 Uhr

YIDDISCH TANGO & GESCHICHTENMIMIK
Yiddish Tango ist nicht mehr und nicht weniger als eine wunderbare
Weltreise musikalischer Hochstimmung von Ost nach West und wieder
zurück, in LIEDERN & SZENEN.

Mit Sänger Karsten Troyke, dem Trio Scho, dem Klarinettisten Jan
Hermerschmidt
und dem Mimen Burkhart Seidemann

 

Sa, 15.Juni 2013 Erfurt, Krämerbrückenfest Hof am FAM, 19:00 – 23:45 Uhr

YIDDISCH TANGO & GESCHICHTENMIMIK
Yiddish Tango ist nicht mehr und nicht weniger als eine wunderbare
Weltreise musikalischer Hochstimmung von Ost nach West und wieder
zurück, in LIEDERN & SZENEN.
 


Mit Sänger Karsten Troyke, dem Trio Scho, dem Klarinettisten Jan
Hermerschmidt
und dem Mimen Burkhart Seidemann

 

 

 

 

Fr, 14.Juni 2013 Erfurt, Krämerbrückenfest Hof am FAM, 19:00 – 22:30 Uhr

YIDDISCH TANGO & GESCHICHTENMIMIK
Yiddish Tango ist nicht mehr und nicht weniger als eine wunderbare
Weltreise musikalischer Hochstimmung von Ost nach West und wieder
zurück, in LIEDERN & SZENEN.

Mit Sänger Karsten Troyke, dem Trio Scho, dem Klarinettisten Jan
Hermerschmidt
und dem Mimen Burkhart Seidemann

 

 




Sa, 15.Juni 2013 Erfurt, Krämerbrückenfest Hof am FAM, 19:00 – 23:45 Uhr

YIDDISCH TANGO & GESCHICHTENMIMIK
Yiddish Tango ist nicht mehr und nicht weniger als eine wunderbare
Weltreise musikalischer Hochstimmung von Ost nach West und wieder
zurück, in LIEDERN & SZENEN.

Mit Sänger Karsten Troyke, dem Trio Scho, dem Klarinettisten Jan
Hermerschmidt
und dem Mimen Burkhart Seidemann

 

 

 

So, 9.06.2013, Zollbrücke Oderaue, Theater am Rand, 17:00 Uhr
Dass ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen...
 


Ein literarisch-musikalisches Programm mit Walfriede Schmitt und Karsten Troyke
Karsten Troyke singt Chansons von Georg Kreisler, jiddische Volkslieder, Tangos und Evergreens. Dank seiner rostig-rauen Stimme, seinem Witz und Schalk bereichert er das Genre individuell und souverän. Er provoziert und diskutiert auf der offenen Bühne und bezieht unbeirrbar das Publikum in seine Gedanken und seine Lieder ein. Walfriede Schmitt erzählt jiddische Geschichten, Anekdoten und Witze, wobei ihre jiddischen Schnurren nichts Menschliches auslassen. Sie berühren mit sagenhafter Leichtigkeit ein Universum voller Weisheiten...

 

Theater am Rand
Zollbrücke 16
16259 Oderaue



Bitte nutzen Sie für Reservierungen folgende Kontaktdaten:
Telefon: 033 457 665 21 (AB).
E-Mail: info[at]theateramrand.de
Bürozeiten sind dienstags 10-12 Uhr und donnerstags 17-19 Uhr.
 

 

 

 

 

 

 

 

So, 9.06.2013, Berlin, Otto-Rosenberg-Platz, 12:30

 

Ort der Erinnerung und Information

Erinnerungsort Marzahn

Foto: Santiago Engelhardt

Auf dem Gelände am heutigen Otto-Rosenberg-Platz in Berlin-Marzahn befand sich zwischen 1936 und 1945 ein nationalsozialistisches Zwangslager für Sinti und Roma. Der historische Ort, an dem bis 1947 noch einzelne Familien untergebracht waren, geriet mehr und mehr in Vergessenheit.
 

Gedenkveranstaltung des Landesverbandes der Sinti und Roma Berlin-Brandenburg
Reden: Petra Rosenberg und andere / Lieder: Karsten Troyke und SINTI SWING BERLIN

Direkt am S-Bhf. Raoul-Wallenberg-Platz


 

 

 


Fr, 7.06,2013 Osnabrück, Felix-Nussbaum-Haus, 20:00

Tango of Yiddish
Konzert mit Karsten Troyke, Trio Scho und Jan Hermerschmidt
 


Sie erleben eine Musik, die aus tiefstem Herzen lebt und zelebriert wird.
Auch wenn der Tango aus Argentinien kommt, ist seine zweite Sprache das Jiddisch und so spielt Karsten Troyke mit dem Trio Scho und Jan Hermerschmidt Musik aus einer vergessenen Welt: den jiddischen Tango.

Karsten Troyke, geboren 1960 in Berlin, ist Sänger und Liedermacher, der international als begnadeter Botschafter des Jiddischen Lieds bekannt ist.
Das Trio Scho gründete sich Anfang der 90er Jahre und ist Garant für die Präsenz russischer Musiktraditionen.
Jan Hermerschmidt gilt als Zauberkünstler auf der Klarinette. Für ihn ist der freie und improvisatorische Umgang mit Klezmer die Motivation des Spielens.

Karten sind im Vorverkauf in der Tourist-Information (Bierstr. 22-23) und im Museumsladen des Felix-Nussbaum-Hauses/Kulturgeschichtlichen Museums zum Preis von 12,50 Euro (Abendkasse 14,50 €) erhältlich. Karten können auch im Museumsladen unter Telefon 0541/323-2560 reserviert werden.

Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück und Felix-Nussbaum-Haus
Lotter Straße 2
49078 Osnabrück

 

 

 

 

 

 

 

DIESE VERANSTALTUNG WIRD VERSCHOBEN! WEGEN DAUERREGEN! ES GIBT KEINEN SONNIGEN HOF!


Sa, 25.05.2013, Schwedt/Oder, Museum Ehem.Jüdisches Ritualbad, 14:00

Jüdische Lieder und mehr
Ein Nachmittag im sonnigen Hof
 



 

 

 

 

 

Karsten Troyke: Rezitation & Gesang
El Aleman: Gitarre

 

 

 


Museum Ehem. Jüdisches Ritualbad
Gartenstraße 6, Höhe Karlsplatz
16303 Schwedt/Oder
Tel. +49 (0)3332 23460

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 24.05.2013, Berlin, Pfefferberg, 20:00

VOLKMANN
30 Jahre Bühnenjubiläum
Großes Geburtstagskonzert mit Gästen,

Troyke ist, zusammen mit El Alemán, auch ein Gast!

(Pension) Volkmann belegte in den 80igern mehrfach vordere Plätze der Charts in
der DDR. Ihre LP´s wurden über 100 000 mal verkauft. Die kritischen und
mutmachenden Texte sorgten dafür, dass ihre Platten zur heiß begehrten Bückware
zählten. „Satt zu essen“ wurde zur Hymne!

Nach dem Tod des Gitarristen Reini Sonnenburg-Buchholz wurde es einige Zeit
still um Pension Volkmann. Inzwischen besteht die Band aus 4 Musikern.

Die Konzerte von Volkmann sind abwechslungsreich und fesselnd bis zur letzten
Sekunde. Vom "Gänsehaut verursachenden" Liebeslied bis zum "grausam-witzigen"
Abschiedsblues ist fast alles dabei! Seit 30 Jahren werden Werner Karmas (auch
Silly-Texter) anspruchsvolle Texte von Peter Butschke (Sänger, Gitarrist und
Mitbegründer der Band 1983) mit der jeweils passenden Musik vertont. So kommt es
zu Blues und Folk-Rock. Auch Pantomime und kurze Anekdoten bereichern das
Programm. Das Publikum wird unweigerlich von der guten Laune der vier
hervorragenden Musiker mitgerissen.

Zum Geburtstagskonzert im Pfefferwerk werden auch Wegbegleiter aus 30 Jahren
erwartet


Karten: 030- 44383471
agentur@pfefferwerk.de
 

 

 

 


 

Peter Butschke

 

 

 

 

 

 

 

Entgültiger Termin, nach einigen Änderungen:

Do, 23.05.2013 Berlin (Adlershof), Stefan-Heym-Bibliothek, 19:30


 

Stefan Heym zum 100.
 

Bettina Wegner & Karsten Troyke
Gitarre: Jens-Peter Kruse

http://www.bpb.de/mediathek/429/bettina-wegner-im-interview


12489 Berlin
Dörpfeldstr. 56

Telefon: 90297 5731
 

 

 

 

 

 

 

Sa, 18.5.2013, Łódź, Festiwal Łódź Czterech Kultur

"Tango Oyf Yiddish & Forgotten Yiddish Songs"

 



Karsten Troyke: vocals, moderation
Jan Hermerschmidt: clarinet
Trio SCHO: Gennadi Dessiatnik: violin, vocal , guit / Valeri Khoryshman: acc / Michael Jach: double.bass

Guest: Sara Bials-Teneberg
 


Festiwal Łódź Czterech Kultur
ul. Tymienieckiego 5 90-365 Łódź


+48 42 272 64 01
office@4kultury.pl


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 4.05.2013 Berlin, Grüner Salon der Volkbühne, 20:00

 

Christophe Bourdoiseau & Karsten Troyke & Trio Scho

Christophe                                                 Genna


Christophe Bourdoiseau, der in Berlin lebende Autor und Sänger neuer französischer Chansons bringt seine schönsten Lieder
Rezitation der Texte: Karsten Troyke, der außerdem passende Berliner Geschichten vorträgt.
Beide, Bordoiseau und Troyke, nehmen seit Jahren CDs in Berlin auf, immer mit den phantastischen Musikern des Trio SCHO. Da dieses Trio den Abend begleitet, werden neben den französischen Chansons auch Lieder von Troyke & Gennadi Desatnik (Leadsänger des Trios und Protagonist von "Odessa Express") erklingen.

Premiere!

Grüner Salon der Volksbühne
Weydinger Str. 14 - 16
10178 Berlin

Tickethotline 030 24009328
 

 

 

 

 

Fr, 3.05.2013 Fürstenwerder, Buchladen 19:00

Ein Tigerfest

 

mit GEORG-KREISLER-Songs,

Kreisler-Texten und Zitaten.

Karsten Troyke: Rezitation & Gesang
El Aleman: Gitarre
 

Aus einem Brief von Georg Kreisler an Karsten Troyke im Oktober 2000:

"Sie interpretieren sehr originell und eigenwillig, und ich kann mir vorstellen, dass es eine Weile braucht, bis man sich an Ihren Stil gewöhnt hat - oder besser: Sich ein gehört hat. Aber das hat natürlich auch große Vorteile, denn wenn man sich einmal eingehört hat, lässt es einen nicht mehr los, und man fällt immer wieder auf Sie zurück. Dazu möchte ich Ihnen ausdrücklich gratulieren und Sie ermutigen, es weiter so zu machen."

 

Buchladen und Antiquariat

Nils Graf
 

Fürstenwerder, Berliner Str. 4, 17291 Nordwestuckermark
Anmeldung: 03985963770 (Nummer jetzt korrigiert, Danke an Gudrun Schneider)

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 29.04.2013 Gera, Elsterforum, 11:00

Der Streetwork GERA e.V. organisiert vom 08.04.-15.05. eine Wanderausstellung mit den Themen: "Anne Frank" und "Der Gelbe Stern".

Öffentliche Präsentation im Elsterforum, die Vernissage findet am 29.04. von 11.00-14.00 Uhr statt, wozu wir alle herzlich einladen!

Karsten Troyke: Liedermacher mit jüdischen Texten

Peter Prezatak: kleines Theaterstück

 

Adresse: Museumsplatz 2, 07545 Gera, Deutschland

Veranstaltung des Streetwork-Gera e.V., Telefon: 0365 / 710 10 80

 

 

 

 

 

 


So, 21.04.2013 Berlin O-Ton-Theater, 19:30 Uhr

Karsten Troyke & Suzanna
Chanson Total
Klavier: Götz Lindenberg

CHANSON TOTAL
Seltsame Texte Kitschige Chansons Gute Lieder
Suzanna und Karsten Troyke bringen eine Auswahl älterer und neuerer Chansons, Texte und kleiner Szenen, u.a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Hollaender, George Brassens u.a. In eigenwilligem Durcheinander tragen sie nur s c h e i n b a r gefällige Melodien mit v e r m e i n t l i c h unpolitischen Texten vor - "geschmacklose Lieder" mit Schockwirkung und "Schlager-Feeling".

Aber es erklingen auch russische Romanzen und Romalieder, Folksongs sowie jiddische Lieder.

Beide setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander - mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft.

Kartenbestellung: O-Ton-Art 030 37 44 78 08
Theater O-TonArt
Kulmer Str. 20A
10783 Berlin-Schöneberg
 

 

 

 

 

 

 

Di, 16.4.2013, 19:00 Hoppegarten b. Berlin, Gemeindesaal 18:00
Im Rahmen der Aktion "Wir für Demokratie - Tag und Nacht für Toleranz"

 

18:00 Gesprächsrunde

gegen 20:00 Karsten Troyke & El Aleman
"Songs & Chansons 2013"
deutsch, jiddisch, englisch, hebräisch
 

TROYKE: Sein besonderes Markenzeichen ist seine rauhe, brüchige Stimme. Für den Konzertabend stehen u. a. die schönsten Volkslieder und Gassenhauer in jiddischer Sprache, herrliche hebräische Lieder auf dem Programm. Aber auch Chansons von Georg Kreisler, Hermann Leopoldi und eigene Lieder sind zu hören.



Karten: (03342) 205891

Internationaler Bund
Hoppegarten Gemeindesaal Lindenallee 14 15366 Hoppegarten

 

 

 

 

 

 

So 7.04.2013 Berlin, Stiftung Topographie des Terrors, 18:00

„The Jewish resistance to Nazi policy of extermination in Europe 1933-1945“

vom 7.-9-04.
 

Eine Veranstaltung des

Moses Mendelssohn Zentrums
 

18 Uhr Eröffnungsveranstaltung
Grußworte
Prof. Dr. Andreas Nachama, Topographie des Terrors
Dr. Irene Diekmann, Moses Mendelssohn Zentrum
Prof. Dr. Barbara Engelking-Boni, Centrum Badań
nad Zagładą Żydów IFiS PAN
Prof. Dr. Dieter Bingen, Deutsches Polen-Institut

18.30 Uhr Arno Lustiger und der Jüdische Widerstand in Europa
Prof. Dr. Julius H. Schoeps (Potsdam)
Troyke singt ein Lied: "Sage nie, du gehst den letzten Weg"

(Zug Nisht Kaynmul Az Di Gayst Dem Letstn Veg)

Stiftung Topographie des Terrors
Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin
Programm und Hinweise zur Anmeldung hier klicken

(Anmeldung erbeten bis 20. März 2013)

 

 

 

 

 

 


Fr, 22.03.2013 Falkensee bei Berlin, Haus am Anger / Falkenhagener Kirche, 19:00
14. Falkenseer Musiktage

„Lieder der Welt“ Bettina Wegner, Karsten Troyke (Gesang)
und EL Alemán an der Gitarre

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der benachbarten Falkenhagener Kirche statt.

 

Die Stimme Bettina Wegners ist ungebrochen stark, ihre Lieder haben bis heute nichts von ihrer Gültigkeit verloren. Nach ihrer Abschiedstournee 2007 gibt es nur noch selten Auftritte der Künstlerin. Hin und wieder tritt sie jedoch wieder öffentlich auf - mit Freund und Kollegen Karsten Troyke.

Nicht "cool sein", sondern sich zeigen, nicht "Spaß haben wollen" als Ausdruck von Resignation, sondern offenes Lachen und Fragen in Liedern. Bettina Wegner, mit Berliner Charme ("Ick probier´et einfach mal") und mit der Sensibilität, für die ihre Lieder seit Jahren stehen, bringt mit verschiedenen Facetten von Melancholie eine latent spürbare Aggressivität mit - gegen menschenfeindliche Zustände.

Karsten Troyke weiß einen differenzierten Ton anzuschlagen, selbst bei beklemmender Thematik gelingt es ihm noch, das Zynische mit dem Komischen, das Grauenhafte mit dem Grotesken zu verbinden. Seine Stimme wirkt zwar weniger "schön", aber nicht minder eindringlich und sie hat eine erstaunliche Wandlungsfähigkeit.

 

Vorverkauf:

Bürgeramt, Poststraße 31,
Telefon: 03322/281 315

Ev. Kirchengemeinde Falkensee-Falkenhagen
Pfarrhaus, Freimuthstr. 28
Tel.: 03322/21 55 31

Stadtbibliothek Falkensee
Am Gutspark 5
Tel.:03322/22 58 9

 

 



Sa, 16.03.2013 Berlin, DDR Museum ,19:00

Zwischen Davidstern und roter Fahne: Die Lange Nacht der Museen im DDR Museum
Die Autorin Salomea Genin und der Sänger Karsten Troyke erinnern an die schwierige Beziehung zwischen Juden und der DDR

Salomea Genin

Salomea Genin ist sechs Jahre alt, als sie 1939 von Berlin nach Australien emigriert. Sie kehrt in den fünfziger Jahren nach Westberlin zurück, wo sie aus kommunistischer Überzeugung seit 1961 der Stasi Dienste leistet. Sie hat darüber in dem Buch »Ich folgte den falschen Göttern« (2009) schonungslos Rechenschaft abgelegt. 1963 siedelt sie in die DDR über und arbeitet bei Radio Berlin International. 1982 tritt sie in die Jüdische Gemeinde in Ostberlin ein. Sie wird in einem Gesprächskreis erzählen, was es hieß, als Jude in der DDR zu leben. Dazu singt der international bekannte Sänger Karsten Troyke die Lieder, die Salomea auf ihrem Weg begleiteten.

 

Karl-Liebknecht-Str. 1
direkt an der Spree, gegenüber dem Berliner Dom
10178 Berlin
Kasse: 030 84712373 1

post@ddr-museum.de
 

 

 

 

 

 

 



Fr, 15.03.2013 Berlin, CEDIO Point, 19:00

Gelächter unterm Regenbogen
mit Karsten Troyke, Burkhart Seidemann
und den Musikern
Götz Lindenberg
und Andrej Sur


Storkower Straße 207, 10369 Berlin
Karten-Telefon: 030 2832587
Im Veranstaltungs-Zentrum "CEDIO POINT" des Storkower Bogens
DIREKT AM S-BAHNHOF STORKOWER STRASSE
auf der berühmten Fußgänger-Brücke "Oben bleiben - geradeaus"

 

 

 


 

 
Fr, 8.03.2013 Berlin Panda-Theater, 20:00 Uhr

Suzanna singt Lieder zum internationalen Frauentag, Karsten Troyke singt
noch andere Lieder dazu...


Götz Lindenberg am Klavier.


Kartenbestellung: info@panda-theater.de
oder 030 34718914 Suzanna


PANDA nicht nur russisches Theater e.V.
im kleinen Hof der Kulturbrauerei,
Knaackstr. 97, 10435 Berlin




 

 

 

Sa, 02.1.2014 Berlin, Berliner Ensemble, 20:00

NINA HAGEN Live in Concert:
interaktiver BRECHT-LIEDER-ZUR-KLAMPFE-ABEND
mit special guests aus Familien & Freundeskreisen!

und Fred Sauer (Piano) und Warner Poland (Gitarre)

Karadshow Media

DIE WELT RAUCHT UND BRAUCHT ... BRECHT IN ECHT IM BE mit einem Brecht-Lieder-Zur-Klampfe-Abend, ein leidenschaftliches Plädoyer für die Aktualität, Wahrheit, Dringlichkeit und Einzigartigkeit der Friedens-Botschaften in den vielen Brecht-Songs und Texten, die aus seinen unterschiedlichsten historischen Theaterstücken stammen, die ich übrigens seit meinem 12. Lebensjahr als unbekannte Ostberlinerin viele Abende lang – für 55 Pfennig!! – oben im 2. Rang des Berliner Ensembles angeschaut und fasziniert studiert habe: Brecht-Theaterstücke und Lieder, die mich und meine Musik & Lebens-Kunst ganz wunderbar geprägt haben.

Lasst uns wieder neugierig werden auf BERTOLT BRECHT, dieses deutsche Schriftsteller-Genie, das am 10. Februar 1898 in Augsburg zur Welt kam, mit 15 Jahren ein Theaterstück mit dem Titel "Die Bibel" schrieb, und der auf eine Frage nach seiner Lieblingslektüre als Antwort "Sie werden lachen, die Bibel" gab!

“HahahahahaLLELOOYA: Und jetzt singe und spiele ich viele Songs von Bertolt Brecht in einer ganz neuartigen, trotzdem altgekannten Weise, auf der besten Bühne der Welt, die sich für mich wie eine potenzielle alte Arbeiterkneipe aus ´ner guten, alten Ostberliner Brecht-Inszenierung anfühlt, diesmal u.a. mit einem Videoscreen, der uns auch mal als Moritaten-Tafel dient, denn wir werden darauf historisches Film-Material MIT Bertolt Brecht HIMSELF zeigen, Brecht selbst wird zu Wort kommen, Worte, die es – wie bei Brecht in echt – immer in sich haben.“ Nina Hagen


Samstag, 2. November, 20Uhr: Karsten Troyke kommt mit seiner Klampfe auch.nee nee
Donnerstag, 7. November, 20Uhr
Dienstag, 31. Dezember, 17Uhr und 20.30Uhr: Troyke kommt mit seiner Klampfe vielleicht...

BERLINER ENSEMBLE, Bertolt-Brecht-Platz 1, 10117 Berlin Karten hier klicken

oder Theaterkasse Tel. 030 284 08-155 oder theaterkasse(at)berliner-ensemble.de (Mo-Fr 8-18 Uhr und Sa, So, Feiertags 11-18 Uhr)